Skip to main content
main-content

26.04.2012 | Social Media | Im Fokus | Onlineartikel

Twitter-Offensive in der Politik

Autor:
Andrea Amerland
1:30 Min. Lesedauer

Unglaublich, aber wahr: Steffen Seibert, Kristina Schröder und Volker Beck haben etwas gemeinsam. Sie alle gehören zu den zehn wichtigsten politischen Stimmen auf Twitter. Das hat Burson-Marsteller in einer Studie herausgefunden.

Barack Obama hatte der Politik vorgemacht, das Wahlkämpfe auch auf Twitter gewonnen werden können. Deutsche Politiker zogen nach und sind inzwischen auch beim Micoblogging erfolgreich. Wie die Studie "G20-Influencers“ zeigt, erzielen deutsche Politiker inzwischen sogar eine relevante Reichweite und gelten somit als Meinungsmacher in den sozialen Netzwerken.

Folgende politischen Akteure aus Deutschland haben der Studie zufolge die meisten Follower und den größten Einfluss:

Rund 1.000 Twitter-Profile aus 26 Ländern standen bei der Studie "G20-Influencers“ auf dem Prüfstand. Ziel war es, die politischen Akteure in den jeweiligen Ländern mit der größten Reichweite und dem größten Gewicht als Influencer zu ermitteln. Mit je knapp 2.400 Followern erreichten die führenden politischen Twitter-Nutzer hierzulande dabei rund 2.600 Nennungen und 9.200 Re-Tweets.

Wer erinnert sich noch an Jörg Tauss?

Bereits im Wahlkampf 2009 setzten deutsche Politiker den Microblogging-Dienst für ihre Kampagnen ein. Pascal Jürgens und Andreas Jungherr analysieren das politische Twittern dieser Zeit und ermitteln die damaligen Gatekeeper. Soviel sei verraten: Die Piratenpartei lag im Jahr 2009 mit ihrem Partei-Account an der Spitze, die Grünen belegten Platz 36. Der einzige politische Mandatsträger, der während des Erhebungszeitraums mit seinem Twitter-Account zu einem wichtigen medialen Knotenpunkt wurde, war Jörg Tauss.

Public Affairs & Lobbying. Lobbypedia is watching you

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

    Bildnachweise