Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

16.10.2017 | Ausgabe 1-2/2018

Public Choice 1-2/2018

Southern realignment, party sorting, and the polarization of American primary electorates, 1958–2012

Zeitschrift:
Public Choice > Ausgabe 1-2/2018
Autoren:
Seth J. Hill, Chris Tausanovitch

Abstract

Many scholars have argued that primary elections are an important factor in the polarization of the American Congress. Yet little research measures change in the policy preferences of primary electorates to evaluate the connection directly. We create the first explicit measures of the preferences of primary voters over the last 60 years using a Bayesian item-response theory model. Although the overall distribution of population preferences has changed little, the preferences of primary voters are now much more related to the party of the primary that they attend. We show that liberals are much more likely to turn out in Democratic primaries and conservatives are much more likely to turn out in Republican primaries. We estimate that the divergence of primary from general electorates is six times larger in 2012 than in 1958 owing to this “primary sorting”. This trend began with the emergence of the Southern Republicans. As the Republican party became viable, conservative Southerners switched to Republican primaries leading to a leftward shift in Democratic primary electorates. Nationwide, primary sorting began sometime after it began in the South. We speculate that Southern realignment played a clarifying role that contributed to subsequent sorting of primary electorates nationwide.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2018

Public Choice 1-2/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise