Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Ausgabe 3/2009

Journal of Computational Neuroscience 3/2009

Spatial and temporal jitter distort estimated functional properties of visual sensory neurons

Zeitschrift:
Journal of Computational Neuroscience > Ausgabe 3/2009
Autoren:
Alexander G. Dimitrov, Melissa A. Sheiko, Jonathan Baker, Shih-Cheng Yen
Wichtige Hinweise
Action Editor: Jonathan David Victor

Abstract

The functional properties of neural sensory cells or small neural ensembles are often characterized by analyzing response-conditioned stimulus ensembles. Many widely used analytical methods, like receptive fields (RF), Wiener kernels or spatio-temporal receptive fields (STRF), rely on simple statistics of those ensembles. They also tend to rely on simple noise models for the residuals of the conditional ensembles. However, in many cases the response-conditioned stimulus set has more complex structure. If not taken explicitly into account, it can bias the estimates of many simple statistics, and lead to erroneous conclusions about the functionality of a neural sensory system. In this article, we consider sensory noise in the visual system generated by small stimulus shifts in two dimensions (2 spatial or 1-space 1-time jitter). We model this noise as the action of a set of translations onto the stimulus that leave the response invariant. The analysis demonstrates that the spike-triggered average is a biased estimator of the model mean, and provides a de-biasing method. We apply this approach to observations from the stimulus/response characteristics of cells in the cat visual cortex and provide improved estimates of the structure of visual receptive fields. In several cases the new estimates differ substantially from the classic receptive fields, to a degree that may require re-evaluation of the functional description of the associated cells.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2009

Journal of Computational Neuroscience 3/2009Zur Ausgabe

Premium Partner

Neuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise