Skip to main content
main-content

14.07.2020 | Sport Utility Vehicle | Nachricht | Onlineartikel

Neues E-SUV BMW iX3 bietet bis zu 460 Kilometer Reichweite

Autor:
Patrick Schäfer
2 Min. Lesedauer

BMW hat die Serienversion des elektrischen SUV iX3 vorgestellt. Für den Antrieb sorgt die eDrive-Technik der fünften Generation mit einer stromerregten Synchronmaschine. Produziert wird der BMW iX3 in China.

Neben Otto- und Dieselmotoren und einem Plug-in-Hybrid-Antrieb ist der BMW X3 nun auch als rein elektrisches Modell verfügbar. Der BMW iX3 unterscheidet sich äußerlich beispielsweise durch einen fast geschlossenen Nieren-Kühlergrill, neuentwickelte Aerodynamik-Leichtmetallräder und blaue Akzente von den übrigen Modellen. Durch die tief im Unterboden integrierte Hochvolt-Batterie bietet der Innenraum weiterhin Platz für bis zu fünf Personen. Serienmäßig an Bord sind das "BMW Live Cockpit Professional" mit cloud-basiertem Navigationssystem "BMW Maps" und der "BMW Intelligent Personal Assistant".

Im BMW iX3 arbeitet die aktuellste eDrive-Technik der fünften Generation, die ab 2021 auch in den Modellen iNext und i4 zum Einsatz kommen wird. Dabei integriert BMW erstmals Elektromotor, Getriebe und Leistungselektronik in einem Gehäuse. Der Elektromotor arbeitet nach dem Prinzip einer stromerregten Synchronmaschine und kommt ohne den Einsatz von Magneten und seltenen Erden aus. Die Höchstleistung beträgt 210 Kilowatt (286 PS), das maximale Drehmoment liegt bei 400 Newtonmetern. Die Kraftübertragung erfolgt auf die Hinterräder. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h dauert 6,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 180 km/h begrenzt.

BMW iX3 kann mit bis zu 150 kW laden

Um die Rekuperationsphasen zu erhöhen, ist das "Ein-Pedal-Fahren" in Fahrstufe B möglich. Auch die weiterentwickelte Wärmepumpe soll die Effizienz des Antriebs erhöhen. Der BMW iX3 soll aber auch fahrdynamische Qualitäten aufweisen. Dafür sorgen das aus dem i3 bekannte ARB-Traktionssystem und der tief liegende Schwerpunkt. Serienmäßig ist ein adaptives Fahrwerk mit elektronisch gesteuerten Dämpfern verbaut. 

Die 400-Volt-Batterie besteht aus 188 prismatischen Zellen und bietet ein Brutto-Energiegehalt von 80 kWh, wovon 74 kWh genutzt werden können. Nach WLTP soll die Reichweite bis zu 460 Kilometer betragen. Ein- und dreiphasiges Laden ist mit einer Leistung von bis zu 11 Kilowatt möglich. An einer Gleichstrom-Schnellladestation kann der iX3 mit bis zu 150 Kilowatt Leistung laden, dann ist der Akku innerhalb von 34 Minuten von null auf 80 Prozent geladen. Mit der BMW Charging Card haben Nutzer Zugang zu 450.000 öffentlichen Ladestellen. Dazu bietet BMW viele neue digitale Services wie etwa eine Navigationsplanung mit Ladestopp-Empfehlungen.

Der BMW iX3 wird am chinesischen Fertigungsstandort Shenyang des Joint Ventures BMW Brilliance Automotive auch für den weltweiten Export produziert. Die Markteinführung beginnt noch im Laufe des Jahres auf dem chinesischen Markt.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektrische Antriebe

Quelle:
Alternative Antriebe für Automobile

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Antriebssysteme

Quelle:
Elektrische Antriebe in der Fahrzeugtechnik

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise