Skip to main content

03.05.2023 | Sportwagen | Nachricht | Nachrichten

McLaren 750S ist leichter und stärker als sein Vorgänger

verfasst von: Patrick Schäfer

2:30 Min. Lesedauer

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN
loading …

Der 750S ist derzeit der leichteste und leistungsstärkste Serien-McLaren. Der als Coupé und Spider angebotene Mittelmotor-Sportwagen wird von einem V8-Motor über die Hinterräder angetrieben.

Der neue McLaren 750S ist 4.569 mm lang, 1.930 mm breit und 1.196 mm hoch. Im Vergleich zum Vorgänger 720S wurden rund 30 % der Komponenten neu entwickelt oder geändert. Das Chassis des Mittelmotor-Sportwagens besteht aus einem Carbon-Monocoque mit Crashstrukturen vorne und hinten aus Aluminium. Das Design wurde nur leicht überarbeitet. "Der neue 750S unterstreicht McLarens Designphilosophie 'form follows function'. Die organische Form des Wagens wird durch neu gestaltete 'Augenhöhlen' und einen größeren aktiven Heckflügel verstärkt", sagt Sandy Holford, Chefingenieur, McLaren 750S. Die sichtbaren Lufteinlässe sind nach wie vor in den doppelwandigen, gewölbten Türen versteckt. Der mittige Auspuff ist vom McLaren P1 inspiriert. Wie bei McLaren üblich wurde vor allem auf Leichtbau geachtet: So sparen die neuen 10-Speichen-Schmiederäder in 19" Größe vorne und hinten 20" bereits 13,8 kg ein.

Der Innenraum ist noch stärker auf den Fahrer ausgerichtet. Das neue Fahrer-Instrumenten-Display ist um 1,8 kg leichter und lässt sich über Wippschalter am Lenkrad bedienen. Mit dem McLaren Control Launcher können bevorzugte Kombinationen von Aerodynamik-, Handling-, Antriebsstrang- und Getriebeeinstellungen gespeichert und per Knopfdruck wieder abgerufen werden. Die Rennsitze mit Kohlefaserummantelung wiegen insgesamt 17,5 kg weniger als die Basissitze des 720S. Optional sind Carbon-Schalensitze verfügbar, bei der eine Schale 3,35 kg wiegt. Auch das Glas der Windschutzscheibe spart 1,6 kg ein. In der leichtesten Version wiegt das Coupé 1.277 kg (DIN 1.389 kg). Beim Spider wurden das Retractable Hard Top (RHT), das integrierte Überrollschutzsystem und die maßgeschneiderte obere Heckstruktur komplett aus Kohlefaser gefertigt. Das Dach wird mithilfe von acht Elektromotoren in 11 s automatisch geöffnet und geschlossen. Das leichteste Trockengewicht des Spiders liegt bei 1.326 kg (DIN 1.438 kg).

McLaren 750S mit stärkerem V8-Biturbo

Der 4,0-l-V8-Motor mit Doppelturboaufladung leistet nun 552 kW (750 PS) und bietet ein maximales Drehmoment von 800 Nm. Beim M840T-Motor wird der Ladedruck der Twin-Scroll-Turbolader mit extrem geringem Trägheitsmoment erhöht, wodurch der Luftdruck in den Zylindern steigt. Das sequenzielle 7-Gang-Schaltung sorgt für die Kraftübertragung auf die Hinterräder. Der 750S sprintet in 2,8 s von 0 auf 100 km/h, von 0 auf 200 km/h in 7,2 s (Spider 7,3 s) oder von 0 auf 300 km/h in weniger als 20 s (Spider 20,4 s). Das neu entwickelte Fahrwerk kommt mit einer um 6 mm breiteren vorderen Spur. Beim Schraubenfeder- und Dämpferdesign konnte das Gewicht um 2 kg reduziert werden. Die neue Generation der Proactive Chassis Control III kombiniert passive Schraubenfedern, semiaktive Dämpfer mit steuerbarer Druck- und Zugstufe und einen hydraulischen Wankkreislauf. 

Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeit aus dem Bereich Automobil + Motoren: Bestellen Sie jetzt den kostenlosen Newsletter - inklusive Spezial Automobilelektronik. 

print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

17.03.2023 | Sportwagen | Nachricht | Online-Artikel

Ferrari präsentiert das neue V8-Cabrio Roma Spider

30.03.2023 | Sportwagen | Nachricht | Online-Artikel

Lamborghini zeigt den V12-Hybridsportwagen Revuelto

Premium Partner