Skip to main content

12.02.2024 | Sportwagen | Nachricht | Nachrichten

Aston Martin zeigt den neuen Vantage

verfasst von: Patrick Schäfer

1:30 Min. Lesedauer

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN
loading …

Aston Martin stellt nach dem DB12 sein zweites neues Fahrzeug vor. Der Vantage wurde behutsam überarbeitet und bekommt mehr Leistung.

Die Karosserie des Aston Martin Vantage wächst um 30 mm auf 2.045 mm Breite. Der 4.495 mm lange Frontmittelmotor-Sportwagen ist 1.275 mm hoch. Das evolutionär überarbeitete Design zeigt an der Front einen vergrößerten Kühlergrill sowie neue Matrix-LED-Scheinwerfer und einen neuen, integrierten Frontsplitter, der bei hohen Geschwindigkeiten den Auftrieb verringert. Der Vantage steht auf 21" großen Leichtbau-Schmiedefelgen. Dank der Aluminium-Konstruktion wiegt der Sportwagen nur 1605 kg, die Gewichtsverteilung liegt bei 50:50. 

Im Interieur ist das Cockpit digital gestaltet, die Sportsitze sind 8-fach verstellbar. Gegen Aufpreis gibt es Performance-Sitze aus Carbon. Das über eine integrierte eSIM voll vernetzte Infotainment-System mit dem 10,25"-Touchscreen übernimmt der Vantage vom neuen DB 12. Das Surround-Audio-System mit 390 W ist Serie, optional ist das Halo-System von Bowers & Wilkins verfügbar. Für den Fahrer stehen fünf wählbare Fahrmodi zur Verfügung: Wet, Sport, Sports Plus, Track und Individual. Die Fahrerassistenzsysteme umfassen neben der Kollisionswarnung vorne einen adaptiven Tempomaten mit Staufunktion und Spurwechselwarnung, einen Spurhalteassistenten, automatisches Fernlicht, Verkehrsschilderkennung sowie einen Toter-Winkel-Assistenten, Türöffnungsassistenten und Querverkehrswarner hinten.

Aston Martin Vantage wird 489 kW stark

Der 4,0-l-Biturbo-V8-Motor im Vantage bekommt modifizierte Nockenprofile, optimierte Verdichtungsverhältnisse, größere Turbolader und ein optimiertes Kühlsystem. Die Leistung des Biturbo-Ottomotors steigert sich um 85 kW (155 PS) auf nun 489 kW (665 PS). Das Drehmoment von 800 Nm wird über eine Antriebswelle aus Kohlefaser zur Achtgang-Automatik von ZF an die Hinterräder geleitet. Ein elektronisches Differenzial optimiert die Traktion. Der neue Aston Martin Vantage sprintet mit der Launch-Control in 3,5 s von 0 auf 100 km/h und ist maximal 325 km/h schnell. 

Das Fahrwerk bietet ein adaptives Dämpfungssystem mit Skyhook-Technologie und adaptiven Dämpfern. Eine überarbeitete und nach hinten verlegte vordere Quertraverse soll die Steifigkeit der Befestigungspunkte für die Doppelquerlenker-Vorderradaufhängung erhöhen. Die Bremsen arbeiten mit 400 mm großen Bremsscheiben vorne und 360 mm hinten. Optional ist eine größere Carbon-Keramik-Bremsanlage erhältlich. Die Produktion des Vantage soll im ersten Quartal 2024 starten, die ersten Auslieferungen sind für das zweite Quartal 2024 geplant.

print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrwerk

Quelle:
Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik

01.01.2013 | Entwicklung

100 Jahre Aston Martin

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner