Skip to main content
main-content

19.05.2020 | Sportwagen | Nachricht | Onlineartikel

Neue Porsche-Modelle 911 Targa 4 und Targa 4S vorgestellt

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Porsche präsentiert mit den 911-Targa-Modellen die dritte Karosserievariante der 992-Baureihe. Auch die achte Generation behält den charakteristischen Bügel und die umlaufende Heckscheibe bei.

Der neue Porsche 911 Targa 4 rollt vorne auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern, an der Hinterachse sind 20-Zoll-Räder montiert. Beim 4S-Modell sind vorne 20-Zoll-Rädern und hinten 21-Zoll-Räder montiert. Wie der Ur-Targa von 1965 besitzen die Modelle einen breiten, silbern gehaltenen Bügel, ein bewegliches, jetzt aber elektrisch betätigtes Dachteil sowie eine umlaufende Heckscheibe.

Für den Antrieb sorgen die bekannten 3,0-l-Sechszylinder-Boxermotoren. Der Turbo-Ottomotor im 911 Targa 4 leistet 283 Kilowatt (385 PS), sein maximales Drehmoment von 450 Newtonmeter liegt ab 1.950 Umdrehungen an. Im 911 Targa 4S wächst die Leistung auf 331 Kilowatt (450 PS), das maximale Drehmoment von 530 Newtonmeten steht zwischen 2.300 und 5.000 Umdrehungen zur Verfügung. Für die Kraftübertragung sorgt das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe PDK, ebenso serienmäßig ist der Allradantrieb PTM. Optional steht auch ein manuelles Schaltgetriebe mit sieben Gängen und Sport Chrono-Paket zur Verfügung.  

Das adaptive Fahrwerk PASM ist elektronisch geregelt und bietet zwei manuell einstellbare Stufen, "Normal" und "Sport". Die elektronisch geregelte Hinterachs-Quersperre mit vollvariabler Momentenverteilung ist für den Targa 4 optional erhältlich, im stärkeren Modell ist PTV Plus serienmäßig. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise