Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Ein realistischeres Bild der Kapitalmärkte

verfasst von : Heinz-Werner Rapp, Alfons Cortés

Erschienen in: Cognitive Finance

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Frühe Arbeiten zur Funktionsweise von Kapitalmärkten sind durch eine stark mechanistische Marktsicht geprägt. Märkte galten als „Black Box“ und wurden als „effizient“ und inhärent funktional interpretiert. Weder die Organisationsform noch die Institutionen oder die Struktur des Marktes waren dabei von Relevanz. Auch eine Analyse der Marktteilnehmer, etwa nach deren individueller Informationsausstattung, kognitiven Fähigkeiten oder subjektiven Perzeptionen fand nicht statt. Diese eingeschränkte Sicht erweist sich aus heutiger Sicht als ungenügend und fehlerhaft. Für ein realistischeres Bild der Kapitalmärkte müssen insbesondere die Verhaltensweisen der Marktteilnehmer sowie deren Interaktionen näher untersucht werden. Neuere Ansätze der sogenannten Markt-Mikrostruktur-Theorie, der Informations-Ökonomie, der Institutionen-Ökonomie sowie der Systemtheorie und der Komplexitätsforschung bieten hierzu interessante und vielversprechende Möglichkeiten.
Fußnoten
1
Vgl. etwa Arrow und Debreu (1954), Equilibrium; sowie dazu auch die entsprechenden Abbildungen in Abschn. 6.​1.
 
2
Morgenstern (1935), Voraussicht, S. 340 bzw. S. 353.
 
3
Arthur (1994), Certainty, S. 1; und weiter S. 6: „… the economy itself emerges from our subjective beliefs. These subjective beliefs, taken in aggregate, structure the micro-economy.“
 
4
Vgl. dazu grundlegend: Grossman und Stiglitz (1980), Impossibility.
 
5
Vgl. dazu eingehend, auch mit Blick auf die Entstehung divergenter Informationsstrukturen und heterogener Marktteilnehmer, Rapp (1995), Marktverhalten, S. 322–356.
 
6
Vgl. Akerlof (1970), „Lemons“.
 
7
Dazu zählen Phänomene wie „Noise Trading“, „Soziale Imitation“, „Soziale Infektion“, „Blasenbildung“ etc.; vgl. dazu unten, Abschn. 6.​3. und 6.​4. Vgl. in diesem Sinne bereits grundlegend: Rapp (1995), Marktverhalten, S. 322–356. Analog die sehr ähnlichen Überlegungen aus dem Bereich der Komplexitätsforschung; vgl. exemplarisch: Arthur (1994), Certainty.
 
8
Vgl. Williamson (1985), Institutions; North (1990), Institutions.
 
9
Arthur (2013), Complexity, S. 1.
 
10
Vgl. zum Verständnis der Komplexitätsforschung grundlegend: Simon (1962), Complexity.
 
11
Vgl. dazu grundlegend: Arthur (2015), Complexity.
 
12
Vgl. dazu grundlegend: Mandelbrot und Hudson (2005), (Mis)behavior.
 
13
Arthur (2005), Out-of-Equilibrium, S. 9.
 
14
Zum Begriff und zur Definition von „komplexen adaptiven Systemen“ vgl. grundlegend: Holland (2014), Complexity, S. 6–9 und S. 24–36. Vgl. analog auch: Hagstrom (2013), Investing, Kap. 3 (Biology).
 
15
Arthur et al. (1997) sprechen in ihrer Darstellung wirtschaftlicher Prozesse („The economy as an evolving complex system“) vom „Santa Fe Approach“: „We will call this the complexity perspective, or Santa Fe perspective….“ (Arthur et al. 1997, Emergence, S. 3); vgl. dazu auch unten, Abschn. 6.​36.​4.
 
16
Interessanterweise gab es auch dazu bereits in den 1950er Jahren wegweisende Ansätze, die jedoch vom „orthodoxen Paradigma“ später verworfen und ausgeschlossen wurden; vgl. dazu exemplarisch: Alchian (1950), Uncertainty; dieser unterstellt in seiner Analyse ökonomischer Prozesse „…adaptive, imitative and trial-and-error behavior…“ und „…principles of biological evolution…“ (Alchian 1950, Uncertainty, S. 211).
 
17
Arthur (2013), Complexity, S. 4; vgl. dazu weiterführend unten, Abschn. 6.​4.
 
18
Arthur (1994), Certainty, S. 6; vgl. analog auch Arthur (2013), Complexity; sowie Hagstrom (2013), Investing, Kap. 3 (Biology). Im weiteren Verlauf wird noch mehrfach auf diesen wegweisenden Ansatz zum Verständnis realer Kapitalmärkte rekurriert; vgl. dazu insbesondere unten, Abschn. 6.​4.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Akerlof, G. A. (1970; “Lemons”), The market for “lemons”: Quality uncertainty and the market mechanism, in: Quarterly Journal of Economics, Vol. 84, 1970, S. 488–500. Akerlof, G. A. (1970; “Lemons”), The market for “lemons”: Quality uncertainty and the market mechanism, in: Quarterly Journal of Economics, Vol. 84, 1970, S. 488–500.
Zurück zum Zitat Alchian, A. A. (1950; Uncertainty), Uncertainty, evolution and economic theory, in: Journal of Political Economy, Vol. 58, No. 3, 1950, S. 211-221. Alchian, A. A. (1950; Uncertainty), Uncertainty, evolution and economic theory, in: Journal of Political Economy, Vol. 58, No. 3, 1950, S. 211-221.
Zurück zum Zitat Arrow, K. J./Debreu, G. (1954; Equilibrium), Existence of equilibrium for a competitive economy, in: Econometrica, Vol. 22, No. 3, 1954, S. 265–291. Arrow, K. J./Debreu, G. (1954; Equilibrium), Existence of equilibrium for a competitive economy, in: Econometrica, Vol. 22, No. 3, 1954, S. 265–291.
Zurück zum Zitat Arthur, W. B. (1994; Certainty), The End Of Certainty In Economics, in: Einstein Meets Magritte, D. Aerts, J. Broekaert E. Mathijs, eds. 1999, Kluwer Academic Publishers, Holland, S. 1–6, reprinted in: Clippinger, J.H., The Biology of Business, ed., 1999, Jossey-Bass Publishers. Arthur, W. B. (1994; Certainty), The End Of Certainty In Economics, in: Einstein Meets Magritte, D. Aerts, J. Broekaert E. Mathijs, eds. 1999, Kluwer Academic Publishers, Holland, S. 1–6, reprinted in: Clippinger, J.H., The Biology of Business, ed., 1999, Jossey-Bass Publishers.
Zurück zum Zitat Arthur, W. B. (2005; Out-of-Equilibrium), Out-of-Equilibrium Economics and Agent-Based Modeling, in: SFI Working Paper 2005-09-037. Arthur, W. B. (2005; Out-of-Equilibrium), Out-of-Equilibrium Economics and Agent-Based Modeling, in: SFI Working Paper 2005-09-037.
Zurück zum Zitat Arthur, W. B. (2013; Complexity), Complexity Economics: A different Framework for Economic Thought, in: SFI Working Paper 2013-04-012. Arthur, W. B. (2013; Complexity), Complexity Economics: A different Framework for Economic Thought, in: SFI Working Paper 2013-04-012.
Zurück zum Zitat Arthur, W. B. (2015; Complexity), Complexity and the Economy, Oxford University Press, New York 2015. Arthur, W. B. (2015; Complexity), Complexity and the Economy, Oxford University Press, New York 2015.
Zurück zum Zitat Arthur, W. B./Durlauf, S. N./Lane, A. L. (1997; Emergence), Process and Emergence in the Economy, introduction to the book “The Economy as an Evolving Complex System II”, edited by Arthur, Durlauf, and Lane, Addison Wesley, Reading, Mass, 1997. Arthur, W. B./Durlauf, S. N./Lane, A. L. (1997; Emergence), Process and Emergence in the Economy, introduction to the book “The Economy as an Evolving Complex System II”, edited by Arthur, Durlauf, and Lane, Addison Wesley, Reading, Mass, 1997.
Zurück zum Zitat Grossman, S. J./Stiglitz, J.E. (1980; Impossibility), On the impossibility of informationally efficient markets, in: American Economic Review, Vol. 70, No. 3, 1980, S. 393–408. Grossman, S. J./Stiglitz, J.E. (1980; Impossibility), On the impossibility of informationally efficient markets, in: American Economic Review, Vol. 70, No. 3, 1980, S. 393–408.
Zurück zum Zitat Hagstrom, R. G. (2013; Investing), Investing: The Last Liberal Art, Columbia Business School, 2. Aufl., University Press Group Ltd, New York 2013. Hagstrom, R. G. (2013; Investing), Investing: The Last Liberal Art, Columbia Business School, 2. Aufl., University Press Group Ltd, New York 2013.
Zurück zum Zitat Holland, J.H. (2014; Complexity), Complexity: A very short introduction, Oxford University Press, New York 2014. Holland, J.H. (2014; Complexity), Complexity: A very short introduction, Oxford University Press, New York 2014.
Zurück zum Zitat Mandelbrot, B. B./Hudson, R. L. (2005; (Mis)behavior), The (Mis)behavior of markets, Basic Books, London 2005. Mandelbrot, B. B./Hudson, R. L. (2005; (Mis)behavior), The (Mis)behavior of markets, Basic Books, London 2005.
Zurück zum Zitat Morgenstern, O. (1935; Voraussicht), Vollkommene Voraussicht und wirtschaftliches Gleichgewicht, in: Zeitschrift für Nationalökonomie, Band 6, Heft 3, 1935, S. 337–357. Morgenstern, O. (1935; Voraussicht), Vollkommene Voraussicht und wirtschaftliches Gleichgewicht, in: Zeitschrift für Nationalökonomie, Band 6, Heft 3, 1935, S. 337–357.
Zurück zum Zitat North, D. C. (1990; Institutions), Institutions, institutional change and economic performance, Cambridge University Press, Cambridge 1990. North, D. C. (1990; Institutions), Institutions, institutional change and economic performance, Cambridge University Press, Cambridge 1990.
Zurück zum Zitat Rapp, H.-W. (1995; Marktverhalten), Der Markt für Aktien-Neuemissionen – Preisbildung, Preisentwicklung und Marktverhalten bei eingeschränkter Informationseffizienz, Diss. Mannheim 1995. Rapp, H.-W. (1995; Marktverhalten), Der Markt für Aktien-Neuemissionen – Preisbildung, Preisentwicklung und Marktverhalten bei eingeschränkter Informationseffizienz, Diss. Mannheim 1995.
Zurück zum Zitat Simon, H. A. (1962; Complexity), The Architecture of Complexity, in: Proceedings of the American Philosophical Society, Vol. 106, No. 6, 1962, S. 467–482. Simon, H. A. (1962; Complexity), The Architecture of Complexity, in: Proceedings of the American Philosophical Society, Vol. 106, No. 6, 1962, S. 467–482.
Zurück zum Zitat Williamson, O. E. (1985; Institutions), The economic institutions of capitalism, Free Press, New York 1985. Williamson, O. E. (1985; Institutions), The economic institutions of capitalism, Free Press, New York 1985.
Metadaten
Titel
Ein realistischeres Bild der Kapitalmärkte
verfasst von
Heinz-Werner Rapp
Alfons Cortés
Copyright-Jahr
2017
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-18643-2_3

Premium Partner