Skip to main content
Erschienen in:

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einführung und Grundlagen der Wirtschaftsmediation

verfasst von : Marianne Koschany-Rohbeck

Erschienen in: Praxishandbuch Wirtschaftsmediation

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

In der Wirtschaft ist das Mediationsverfahren sehr hilfreich zur frühzeitigen Konfliktklärung, zur Vermeidung einer Eskalation oder zur Verhinderung teurer und langandauernder Gerichtsprozesse. Wirtschaftsmediation bietet ein breites Anwendungspotential sowohl im innerbetrieblichen als auch zwischenbetrieblichen Kontext. Das erste Kapitel dieses Buches vermittelt einen Überblick zum Themengebiet der Wirtschaftsmediation. Dafür wurden zunächst grundlegende Begriffe definiert und insbesondere der Unterschied zwischen der innerbetrieblichen und zwischenbetrieblichen Wirtschaftsmediation aufgezeigt. Anschließend wurden die tragenden Grundprinzipien einer Mediation erläutert und die zusätzlich für innerbetriebliche Wirtschaftsmediationen geltenden Grundsätze dargestellt. Zur ersten Orientierung wurde eine tabellarische Übersicht über den Verfahrensablauf und die Phasen der Mediation sowie deren Methoden und Kommunikations- und Arbeitstechniken gegeben. Danach ist die Mediation zum streitigen Verfahren und anderen alternativen Konfliktbeilegungsverfahren abgegrenzt worden. Das Kapitel endet mit einem Überblick über die weiteren möglichen Anwendungsgebiete der Mediation, nicht nur mit Wirtschaftsbezug.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit werden im laufenden Text männliche Bezeichnungen verwendet, die selbstverständlich die weiblichen Bezeichnungen mit einschließen sollen.
 
3
Vgl. Ponschab/Schweizer, 2006a, S. 53.
 
4
Vgl. Galli-Widmer, 2009, S. 1258. In Amerika ist Wirtschaftsmediation seit Ende der 1980er Jahren etabliert und gehört bereits zum Wirtschaftsalltag. Vgl. Yarn, 2009, S.1261 ff.
 
5
Vgl. Duve/Eidenmüller/Hacke, 2011, S. 72 f.
 
6
Ergänzung der Verfasserin.
 
7
Schwartz, Hansjörg, 2012, S. 20.
 
8
Vgl. Glasl, 2004, S. 17. In dem Zitat wurde das österreichische Wort „Aktor“ wurde durch das deutsche Wort „Akteur“ ersetzt.
 
9
Ergänzung der Verfasserin.
 
10
Vgl. Glasl, 2004, S. 17.
 
11
Vgl. hierzu und im Folgenden: Flechsig/Ponschab/Schweizer, 2008, S. 24.
 
12
Die Ausbildungsinhalte in diesem Buch umfassen die Inhalte, die der Rechtsausschuss des Bundestages in seiner Beschlussempfehlung für das Mediationsgesetz für die künftige Rechtsverordnung „Zertifizierter Mediator“ nach § 5 Abs. 2 Mediationsgesetz festgehalten hatte. Vgl. Beschlussempfehlung und Bericht, 2011, S. 19 f. In dem mittlerweile vorliegenden Verordnungsentwurf über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren vom 31.01.2014 wurden diese Inhalte übernommen.
 
13
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 12 f.
 
14
Vgl. hierzu und im Folgenden: Ponschab/Dendorfer, 2009, S. 592.
 
15
Einen Überblick über weitere grundlegende Ziele der Mediation sind zu finden bei Breidenbach, 1995, S. 119–136.
 
16
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2013, S. 33 ff.
 
17
Horstmeier, 2013, S. 33.
 
18
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2013, S. 34 f.
 
19
Als Medianden/Medianten werden die an der Mediation beteiligten Konfliktparteien bezeichnet. In der Literatur ist die Schreibweise nicht einheitlich geregelt. Die hier verwendete Form Mediand mit „d“ am Ende geht von der Erklärung über den lateinischen Wortstamm aus.
 
20
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 34.
 
21
Vgl. hierzu und im Folgenden: Hartmann, 2009, S. 1088.
 
22
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 38 f.
 
23
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2013, S. 39 f.
 
24
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 40.
 
25
Vgl. Kracht, 2009, S. 272 f.
 
26
Vgl. hierzu und im Folgenden: Kracht, 2009, S. 273 f.
 
27
Vgl. Kracht, 2009, S. 275 ff.
 
28
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 172.
 
29
Vgl. Kracht, 2009, S. 278 f.
 
30
Vgl. Kracht, 2009, S. 278.
 
31
Vgl. Kracht, 2009, S. 287.
 
32
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 45.
 
33
Vgl. Kracht, 2009, S. 288.
 
34
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2012, S. 45.
 
35
Vgl. Kracht, 2009, S. 284.
 
36
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 46
 
37
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 47.
 
38
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 47.
 
39
Vgl. Montada/Kals, 2013, S. 68.
 
40
Vgl. hierzu und im Folgenden: Kracht, 2009, S. 286.
 
41
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 48.
 
42
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 49.
 
43
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 48.
 
44
Vgl. Budde, 2006a, S. 87.
 
45
Vgl. Budde, 2006a, S. 87; vgl. auch Vogt, 2010, S. 270.
 
46
Der Total-Quality-Management-Ansatz der Japaner mit brillanten Arbeitsergebnissen macht sich die Akzeptanz von Fehlern sogar zum Prinzip. Erkannte Fehler werden nicht geahndet. Aufgezeigte Fehler werden weitergegeben und verhindern, dass gleiche Fehler sich an anderer Stelle wiederholen und so unnötig Kosten verursachen. Vgl. Ishikawa, 1989, S. 86–96.
 
47
Vgl. hierzu Kessen/Troja, 2009, S. 295–299; vgl. Duve/Eidenmüller/Hacke, 2011, S. 77–86 oder vgl. Montada/Kals, 2013, S. 247–310.
 
48
Vgl. Hösl, 2008, S. 159–162.
 
49
Vgl. Kessen/Troja, 2009, S. 295–299.
 
50
Vgl. hierzu und im Folgenden: Montada/Kals, 2013, S. 54–55; vgl. Horstmeier, 2012, S. 120–126; Ponschab/Schweizer, 2004, S. 35.
 
51
Vgl. Ponschab/Schweizer, 2006a, S. 54; vgl. auch Duve/Eidenmüller/Hacke, 2011, S. 64.
 
52
Vgl. Ponschab/Schweizer, 2006a, S. 54.
 
53
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 25 f.
 
54
Vgl. zum Phasenmodell der Eskalation, Glasl, 2004, S. 233–309.
 
55
Haft, 1997, S. 267.
 
56
Vgl. hierzu und im Folgenden: Flechsig/Ponschab/Schweizer, 2006, S. 9–16.
 
57
Vgl. Schweizer, 2009a, S. 141 ff.
 
58
Vgl. Montada/Kals, 2013, S. 84 ff., die darauf hinweisen, das aus den Fehlern der Vergangenheit für die Zukunft gelernt werden kann.
 
59
Vgl. Flechsig/Ponschab/Schweizer, 2006, S. 19.
 
60
Vgl. Stiftung Warentest, Mediation: Streiten mit Schiedsrichter, vom 24.05.2013. http://​www.​test.​de/​Mediation-Streiten-mit-Schiedsrichter-4540314-0/​ zuletzt aufgerufen am 28.05.2013.
 
61
Vgl. Haft, 2009, S. 70.
 
62
Vgl. Risse/Wagner, 2009, S. 580.
 
63
Vgl. Horstmeier, 2013, S.126 ff.; Vgl. Risse/Wagner, 2009, S. 580 ff.
 
64
Vgl. Auer, 2005, S. 2, 4, zitiert nach Horstmeier, 2013, S. 128.
 
65
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 128. Die MediationsRL ist eine Europäische Richtlinie, die die Grundlage für die Einführung von Mediation in das deutsche Recht bildete. Der Wortlaut des Erwägungsgrundes (11) MediationsRL lautet: „ Diese Richtlinie sollte weder für vorvertragliche Verhandlungen gelten noch für schiedsrichterliche Verfahren, wie beispielsweise bestimmte gerichtliche Schlichtungsverfahren, Verbraucherbeschwerdeverfahren, Schiedsverfahren oder Schiedsgutachten, noch für Verfahren, die von Personen oder Stellen abgewickelt werden, die eine förmliche Empfehlung zur Streitbeilegung abgeben, unabhängig davon, ob diese rechtlich verbindlich ist oder nicht.“
 
66
Vgl. Gabler Wirtschaftslexikon, 1988, S. 1378 f.
 
67
Vgl. Heussen, 2009, S. 218, vgl. auch Duve/Eidenmüller/Hacke, 2011, S. 57. Unabhängig davon, ist es im Rahmen einer Mediation jedoch möglich bei der Bewertung von Lösungsoptionen auf Verlangen der Konfliktparteien einen Gutachter einzuschalten, der für eine sachliche Einschätzung eines Sachverhaltes zu Rate gezogen wird. Das Gutachten soll in diesem Fall nur dazu dienen, eine informierte Entscheidung der Konfliktparteien zu ermöglichen. Vgl. hierzu Horstmeier, 2013, S. 133.
 
68
Vgl. Heussen, 2009, S. 218.
 
69
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 133.
 
70
Vgl. hierzu und im Folgenden: Flechsig/Ponschab/Schweizer, 2006, S. 28.
 
71
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2013, S. 126 f.
 
72
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2013, S. 132.
 
73
Vgl. hierzu und im Folgenden: Flechsig/Ponschab/Schweizer, 2006, S. 28 ff.
 
74
Gem. § 779 Abs. 1 BGB wird ein Vergleich wie folgt definiert: Ein Vergleich ist ein Vertrag, durch den der Streit oder die Ungewissheit der Parteien über ein Rechtsverhältnis im Wege gegenseitigen Nachgebens beseitigt wird.
 
75
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 127.
 
76
Vgl. hierzu und im Folgenden: Flechsig/Ponschab/Schweizer, 2006, S. 30.
 
77
Montada/Kals, 2013, S. 39.
 
78
Vgl. Heussen, 2009, S. 220.
 
79
Vgl. hierzu und im Folgenden: Risse/Wagner, 2009, S. 581.
 
80
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 133.
 
81
Vgl. hierzu und im Folgenden: Risse/Wagner, 2009, S. 583.
 
82
Vgl. hierzu und im Folgenden: Risse/Wagner, 2009, S. 583 f.
 
83
Vgl. Horstmeier, 2009, S. 131.
 
84
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2009, S. 131.
 
85
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 129.
 
86
Vgl. Risse/Wagner, 2009, S. 580.
 
87
Vgl. hierzu und im Folgenden: Risse/Wagner, 2009, S. 580 f.
 
88
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2013, S. 129. Wenn der Mediator jedoch als Bewerter auftritt ist diese Methode jedoch nicht geeignet, vgl. Duve/Eidenmüller/Hacke, 2011, S. 252.
 
89
Vgl. Horstmeier, 2013, S. 130.
 
90
Vgl. hierzu und im Folgenden: Horstmeier, 2013, S. 132.
 
91
Vgl. Risse/Wagner, 2009, S. 584 spricht vom Einigungsdruck durch das Kostenrisiko.
 
92
Vgl. hierzu und im Folgenden: Mähler/Mähler, 2009, S. 481.
 
93
Vgl. hierzu beispielhaft Beisel, 2009, S. 495–513.
 
94
Vgl. z. B. Hagedorn, 2005, S. 12 ff.
 
95
Vgl. hierzu und im Folgenden: Kraus, 2005, S. 533 ff.
 
96
Vgl. Montada/Kals, 2013, S. 26.
 
97
Einen Überblick über die Umweltmediation liefert Zilleßen, 2009, S. 729–751.
 
98
Vgl. Holznagel/Ramsauer, 2009, S. 685 f.
 
99
Vgl. Kilger, 2009, S. 716.
 
100
Vgl. hierzu Kassing, 2009, S. 623–636.
 
101
Vgl. Ewig, 2009, S. 773 ff.
 
102
Vgl. von Schlieffen, 2009, S. 200.
 
103
Kerner, 2009, S. 815.
 
104
Vgl. hierzu und im Folgenden: Wellmann/Kraus/Kampherm, 2007, S. 7 ff.
 
105
Vgl. Montada/Kals, 2013, S. 26.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Auer, Anton, (2005) Ombudsmann, Schlichtung und Wirtschaftsmediation, Rechtsbeistand 35. Jahrgang, Heft 1/2005, S. 2 ff. Auer, Anton, (2005) Ombudsmann, Schlichtung und Wirtschaftsmediation, Rechtsbeistand 35. Jahrgang, Heft 1/2005, S. 2 ff.
Zurück zum Zitat Breidenbach, Stephan, (1995), Mediation, Struktur, Chancen und Risiken von Vermittlung im Konflikt, 1. Auflage, Köln: Dr. Otto Schmidt KG. Breidenbach, Stephan, (1995), Mediation, Struktur, Chancen und Risiken von Vermittlung im Konflikt, 1. Auflage, Köln: Dr. Otto Schmidt KG.
Zurück zum Zitat Budde, Andrea, (Budde, 2006a), Studienskript im Masterstudiengang Mediation der FernUniversität Hagen, Medition im Arbeits- und Sozialrecht, Der Betrieb als Ausgangspunkt des Konflikts, Teil 1, Hagen. Budde, Andrea, (Budde, 2006a), Studienskript im Masterstudiengang Mediation der FernUniversität Hagen, Medition im Arbeits- und Sozialrecht, Der Betrieb als Ausgangspunkt des Konflikts, Teil 1, Hagen.
Zurück zum Zitat Duve, Christian/Eidenmüller, Horst/Hacke, Andreas, (2011), Mediation in der Wirtschaft, Wege zum professionellen Konfliktmanagement, 2. Auflage, Köln: Dr. Otto Schmidt. Duve, Christian/Eidenmüller, Horst/Hacke, Andreas, (2011), Mediation in der Wirtschaft, Wege zum professionellen Konfliktmanagement, 2. Auflage, Köln: Dr. Otto Schmidt.
Zurück zum Zitat Ewig, Eugen, (2009), § 31 Mediation im Gesundheitswesen, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 753–778, München: Beck. Ewig, Eugen, (2009), § 31 Mediation im Gesundheitswesen, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 753–778, München: Beck.
Zurück zum Zitat Flechsig, Angelika/Ponschab, Reiner/Schweizer, Adrian, (2006) Studienskript im Weiterbildendem Studium Mediation der FernUniversität Hagen, Grundlagen der Mediation, Teil 2, Hagen. Flechsig, Angelika/Ponschab, Reiner/Schweizer, Adrian, (2006) Studienskript im Weiterbildendem Studium Mediation der FernUniversität Hagen, Grundlagen der Mediation, Teil 2, Hagen.
Zurück zum Zitat Gabler Wirtschaftslexikon, Bd. 5, 12. Auflage, Wiesbaden: Gabler. Gabler Wirtschaftslexikon, Bd. 5, 12. Auflage, Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Galli-Widmer, Marianne, (2009), § 52 Mediation in der Schweiz, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 1247–1258, München: Beck. Galli-Widmer, Marianne, (2009), § 52 Mediation in der Schweiz, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 1247–1258, München: Beck.
Zurück zum Zitat Glasl, Friedrich, (2004), Konfliktmanagement, Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater, 8. Auflage, Bern/Stuttgart/Wien: Haupt, Freies Geistesleben. Glasl, Friedrich, (2004), Konfliktmanagement, Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater, 8. Auflage, Bern/Stuttgart/Wien: Haupt, Freies Geistesleben.
Zurück zum Zitat Haft, Fritjof, (1997), Einführung in das juristische Lernen, 6. Aufl., Bielefeld: Gieseking. Haft, Fritjof, (1997), Einführung in das juristische Lernen, 6. Aufl., Bielefeld: Gieseking.
Zurück zum Zitat Haft, Fritjof, (2009), § 2 Verhandlung und Mediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 69–79, München: Beck. Haft, Fritjof, (2009), § 2 Verhandlung und Mediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 69–79, München: Beck.
Zurück zum Zitat Hagedorn, Ortrud, (2005) Mediation – durch Konflikte lotsen, 1. Auflage, Leipzig: Klett. Hagedorn, Ortrud, (2005) Mediation – durch Konflikte lotsen, 1. Auflage, Leipzig: Klett.
Zurück zum Zitat Hartmann, Christoph, (2009), § 44 Sicherung der Vertraulichkeit, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 1087–1117, München: Beck. Hartmann, Christoph, (2009), § 44 Sicherung der Vertraulichkeit, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 1087–1117, München: Beck.
Zurück zum Zitat Heussen, Benno, (2009), § 17 Die Organisation von Mediationsverhandlungen, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 407–431, München: Beck. Heussen, Benno, (2009), § 17 Die Organisation von Mediationsverhandlungen, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 407–431, München: Beck.
Zurück zum Zitat Holznagel, Bernd/Ramsauer, Ulrich, (2009), § 28 Mediation im Verwaltungsrecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 683–713, München: Beck. Holznagel, Bernd/Ramsauer, Ulrich, (2009), § 28 Mediation im Verwaltungsrecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 683–713, München: Beck.
Zurück zum Zitat Horstmeier, Gerrit, (2013), Das neue Mediationsgesetz, 1. Aufl., München: Beck. Horstmeier, Gerrit, (2013), Das neue Mediationsgesetz, 1. Aufl., München: Beck.
Zurück zum Zitat Hösl, Gerhard Gattus, (2008), Mediation die erfolgreiche Konfliktlösung, Grundlagen und praktische Anwendung, München: Kösel. Hösl, Gerhard Gattus, (2008), Mediation die erfolgreiche Konfliktlösung, Grundlagen und praktische Anwendung, München: Kösel.
Zurück zum Zitat Ishikawa, Kaoru, (1989), Introduction to Quality Control, 2. Auflage, Tokio: 3 A Corporation. Ishikawa, Kaoru, (1989), Introduction to Quality Control, 2. Auflage, Tokio: 3 A Corporation.
Zurück zum Zitat Kerner, Hans-Jürgen, (2009), § 33 Mediation beim Täter-Opfer-Ausgleich, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 815–834, München: Beck. Kerner, Hans-Jürgen, (2009), § 33 Mediation beim Täter-Opfer-Ausgleich, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 815–834, München: Beck.
Zurück zum Zitat Kessen, Stefan/Troja, Markus, (2009), § 13 Die Phasen und Schritte der Mediation als Kommunikationsprozess, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Auflage, S. 293–319, München: Beck. Kessen, Stefan/Troja, Markus, (2009), § 13 Die Phasen und Schritte der Mediation als Kommunikationsprozess, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Auflage, S. 293–319, München: Beck.
Zurück zum Zitat Kilger, Hartmut, (2009), § 29 Mediation im Sozialrecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 715–727, München: Beck. Kilger, Hartmut, (2009), § 29 Mediation im Sozialrecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 715–727, München: Beck.
Zurück zum Zitat Kracht, Stefan, (2009), § 12 Rolle und Aufgabe des Mediators – Prinzipien der Mediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 267–292, München: Beck. Kracht, Stefan, (2009), § 12 Rolle und Aufgabe des Mediators – Prinzipien der Mediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 267–292, München: Beck.
Zurück zum Zitat Kraus, Steffen, (2009), § 22 Mediation im privaten Baurecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 533–552, München: Beck. Kraus, Steffen, (2009), § 22 Mediation im privaten Baurecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 533–552, München: Beck.
Zurück zum Zitat Mähler, Hans-Georg/Mähler, Gisela, (2009), § 19 Familienmediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 457–494, München: Beck. Mähler, Hans-Georg/Mähler, Gisela, (2009), § 19 Familienmediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 457–494, München: Beck.
Zurück zum Zitat Montada, Leo/Kals, Elisabeth, (2013), Mediation, Psychologische Grundlagen und Perspektiven, 3. Auflage, Weinheim/Basel: Beltz. Montada, Leo/Kals, Elisabeth, (2013), Mediation, Psychologische Grundlagen und Perspektiven, 3. Auflage, Weinheim/Basel: Beltz.
Zurück zum Zitat Ponschab, Reiner/Dendorfer, Renate, (2009), § 24 Konfliktmanagement im Unternehmen, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 589–618, München: Beck. Ponschab, Reiner/Dendorfer, Renate, (2009), § 24 Konfliktmanagement im Unternehmen, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 589–618, München: Beck.
Zurück zum Zitat Ponschab, Reiner/Schweizer, Adrian, (2004), Die Streitzeit ist vorbei – Wie Sie mit Wirtschaftsmediation schnell, effizient & kostengünstig Konflikte lösen! 1. Aufl., Paderborn: Junfermann. Ponschab, Reiner/Schweizer, Adrian, (2004), Die Streitzeit ist vorbei – Wie Sie mit Wirtschaftsmediation schnell, effizient & kostengünstig Konflikte lösen! 1. Aufl., Paderborn: Junfermann.
Zurück zum Zitat Ponschab, Reiner/Schweizer, Adrian, (2006a), Studienskript im Masterstudiengang Mediation der FernUniversität Hagen, Wirtschaftsmediation Teil I, Hagen. Ponschab, Reiner/Schweizer, Adrian, (2006a), Studienskript im Masterstudiengang Mediation der FernUniversität Hagen, Wirtschaftsmediation Teil I, Hagen.
Zurück zum Zitat Risse, Jörg/Wagner, Christof, (2009), § 23 Mediation im Wirtschaftsrecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 553–587, München: Beck. Risse, Jörg/Wagner, Christof, (2009), § 23 Mediation im Wirtschaftsrecht, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 553–587, München: Beck.
Zurück zum Zitat von Schlieffen, Katharina, (2009), § 9 Perspektiven der Mediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 197–216, München: Beck. von Schlieffen, Katharina, (2009), § 9 Perspektiven der Mediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 197–216, München: Beck.
Zurück zum Zitat Schwartz, Hansjörg, (2012), Wirtschaftsmediation – Geschäftsfeld erweitern, in: Datev-Magazin, Ausgabe 4, 2012, S. 20–23, Nürnberg: DATEV eG Schwartz, Hansjörg, (2012), Wirtschaftsmediation – Geschäftsfeld erweitern, in: Datev-Magazin, Ausgabe 4, 2012, S. 20–23, Nürnberg: DATEV eG
Zurück zum Zitat Schweizer, Adrian, (2009a), § 6 Kooperative Verhalten – die Alternative zum (Rechts-)streit, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 137–160, München: Beck. Schweizer, Adrian, (2009a), § 6 Kooperative Verhalten – die Alternative zum (Rechts-)streit, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 137–160, München: Beck.
Zurück zum Zitat Wellmann, Anna/Kraus, Stephan/Kampherm, Elke, (2007), Praxis des Konfliktmanagements deutscher Unternehmen, Ergebnisse einer Folgestudie zu „„Commercial Dispute Resolution“ – Konfliktbearbeitungsverfahren im Vergleich, Frankfurt am Main: PricewaterhouseCoopers Wellmann, Anna/Kraus, Stephan/Kampherm, Elke, (2007), Praxis des Konfliktmanagements deutscher Unternehmen, Ergebnisse einer Folgestudie zu „„Commercial Dispute Resolution“ – Konfliktbearbeitungsverfahren im Vergleich, Frankfurt am Main: PricewaterhouseCoopers
Zurück zum Zitat Zilleßen, Horst, (2009), § 30 Umweltmediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 729–751, München: Beck Zilleßen, Horst, (2009), § 30 Umweltmediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 729–751, München: Beck
Metadaten
Titel
Einführung und Grundlagen der Wirtschaftsmediation
verfasst von
Marianne Koschany-Rohbeck
Copyright-Jahr
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-08021-1_1

Premium Partner