Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT 6/2015

01.06.2015 | Wasserbau

Optimierung der Wasserkraftnutzung von einer Trinkwassertalsperre

verfasst von: Dipl.-Ing. Wolfgang Strasser, Univ. Prof. em. Dr.-Ing. Hans-B. Horlacher

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT | Ausgabe 6/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die Trinkwassertalsperre Kleine Kinzig ist in den Jahren 1978 bis 1982 zur Trinkwasserversorgung von Städten und Gemeinden im mittleren Schwarzwald mit ca. 250 000 Einwohnern gebaut worden. Die erwartete Steigerung der Trinkwasserabgabe von ca. 6 Mio. m 3 im Jahr 1982 auf ca. 11 Mio. m 3 ist selbst nach ca. 30 Betriebsjahren nicht eingetreten. Von Seiten des Zweckverbandes Trinkwasserversorgung Kleine Kinzig liegt nun das Augenmerk auf einer Optimierung der Wasserkraftnutzung. Hierzu sind der Einsatz der Turbinen und die Bewirtschaftung des Speichers zu überdenken sowie geeignete Betriebsregeln zu entwickeln. …
Literatur
[1]
Zurück zum Zitat Eppler, A.: Die Talsperre Kleine Kinzig. Aulendorf/Bergatreute: Verlag Eppe GmbH, 2004. Eppler, A.: Die Talsperre Kleine Kinzig. Aulendorf/Bergatreute: Verlag Eppe GmbH, 2004.
[2]
Zurück zum Zitat Giesecke, J.; Horlacher, H.-B.: Speicheranalyse für die Trinkwassertalsperre Kleine Kinzig. 1991 (unveröffentlicht). Giesecke, J.; Horlacher, H.-B.: Speicheranalyse für die Trinkwassertalsperre Kleine Kinzig. 1991 (unveröffentlicht).
Metadaten
Titel
Optimierung der Wasserkraftnutzung von einer Trinkwassertalsperre
verfasst von
Dipl.-Ing. Wolfgang Strasser
Univ. Prof. em. Dr.-Ing. Hans-B. Horlacher
Publikationsdatum
01.06.2015
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
WASSERWIRTSCHAFT / Ausgabe 6/2015
Print ISSN: 0043-0978
Elektronische ISSN: 2192-8762
DOI
https://doi.org/10.1007/s35147-015-0507-1

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

WASSERWIRTSCHAFT 6/2015 Zur Ausgabe

Rubriken

Aktuell