Skip to main content

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Potenziale von (E-)Carsharing

verfasst von : Prof. Dr. Wolfgang Rid, Gerhard Parzinger, Michael Grausam, Ulrich Müller, Carolin Herdtle

Erschienen in: Carsharing in Deutschland

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

(E‑)Carsharing bietet sowohl in ökologischer Hinsicht als auch hinsichtlich des Stadt‐ und Verkehrsraums und auf gesellschaftlicher Ebene Potenziale für positive Entwicklungsimpulse. In einem von FHE/SI im Juli 2015 durchgeführten Experten‐Workshop (FHE/SI 2015a) wurden diese Potenziale diskutiert und analysiert. Im Folgenden werden die Analyseergebnisse im Hinblick auf „Allgemeine Potenziale“, „Potenziale für Kommunen“, „Potenziale für Kommunen speziell im städtischen/verdichteten Raum“ und „Potenziale für Kommunen im ländlichen Raum“ vorgestellt. Die Ergebnisdiskussion wird jeweils durch Beispiele aus der (E‑)Carsharing‐Praxis oder durch Ergebnisse anderer Forschungsprojekte veranschaulicht und in den Zusammenhang des aktuellen Standes der Wissenschaft und Technik gestellt.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 390 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




 

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Neben Carsharing‐Nutzern wurden in der von Fraunhofer ISI für das BMVI durchgeführten Studie auch Pedelec‐Sharing‐Nutzer berücksichtigt.
 
2
Umweltverbund: Öffentlicher Personenverkehr, Radverkehr und Fußverkehr – im Verbund ggf. eine Alternative zum motorisierten Individualverkehr.
 
3
Der Bundesverband Carsharing e. V. hat 2015 ein Carsharing‐Städteranking veröffentlicht, in dem die für deutsche Städte mit über 50.000 Einwohnern jeweils die Carsharing‐Fahrzeug‐Quote pro Einwohner ermittelt wurde. Karlsruhe liegt in diesem Ranking mit 2,15 Fahrzeugen pro 1000 Einwohner an der Spitze, gefolgt von Stuttgart (1,44), Frankfurt/M. (1,21) und Köln (1,15) (vgl. bcs o. J.b).
 
4
Die Bahn hat Anfang 2016 angekündigt, ihr E‐Carsharing‐Angebot künftig stark auszubauen, um die Anschlussmobilität für Bahnreisende zu verbessern („Flinkster Connect“). Zu diesem Zweck stehen seit 18.02.2016 in einem Pilotprojekt in Berlin E‐Flinkster‐Fahrzeuge zur Verfügung, die von Inhabern von Fernzugtickets für die Anschlussmobilität in Berlin genutzt werden können: http://​www.​sueddeutsche.​de/​wirtschaft/​neues-pilotprojekt-deutsche-bahn-bietet-mit-fahrkarten-kuenftig-auch-elektroautos-an-1.​2862946, zuletzt abgerufen am 22.02.2016.
 
5
Zu einem anderen Ergebnis kommt diesbezüglich allerdings eine Studie von Wappelhorst et al. (2014), in der die Autoren konstatieren, dass die Bewohner ländlicher Räume ähnlich offen gegenüber E‐Carsharing seien wie Menschen, die in einem urbanen Kontext leben (vgl. Wappelhorst et al. 2014: 374).
 
6
CO2‐Ausstoß unter Berücksichtigung der Energie für Produktion, Wartung und Entsorgung der Fahrzeuge.
 
7
Diese Nutzung des Fahrzeuges konnte jedoch nicht verwirklicht werden, da der örtliche Dorfladen zuvor geschlossen wurde.
 
Metadaten
Titel
Potenziale von (E-)Carsharing
verfasst von
Prof. Dr. Wolfgang Rid
Gerhard Parzinger
Michael Grausam
Ulrich Müller
Carolin Herdtle
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-15906-1_4

    Premium Partner