Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Selbstbestimmtes Handeln im Digitalzeitalter – Philosophische und anthropologische Überlegungen

verfasst von: Hans Köchler

Erschienen in: Digitale Kompetenz

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Eine so verstandene „digitale Kompetenz auf der Metabene“ – als Fähigkeit des Bürgers, sich die Objektivierungstendenzen bewusst zu machen und Strategien selbstbestimmten Handelns zu entwickeln – ist für die Demokratie in der komplexen arbeitsteiligen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts unverzichtbar. Die Beschwörung der Menschenwürde wird ansonsten inhaltslos. Der „Neuerfindung“ („reinvention“) des Menschen im Sinne der Beeinflussung seines Verhaltens (einschließlich der Formung seiner Präferenzen, d. h. Wertungen) durch robotergesteuerte Prozesse, die als „künstliche Intelligenz“ idealisiert werden, kann nur durch digitale Mündigkeit gegengesteuert werden.
Metadaten
Titel
Selbstbestimmtes Handeln im Digitalzeitalter – Philosophische und anthropologische Überlegungen
verfasst von
Hans Köchler
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-22109-6_5

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner