Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch stellt ein alternatives Ökonomieleitbild vor, wie es im Silicon Valley zu finden ist. Die Autoren untersuchen, wie in Unternehmen an der US-Westküste Entscheidungen zustande kommen, und demonstrieren, wie unternehmerischer Erfolg durch eine gedankliche Vorwegnahme der Zukunft erreicht werden kann. Um nachzuvollziehen, was die kalifornische Ökonomie antreibt, bedienen sich die Autoren der Instrumente der Zukunftsforschung: des Wissenschaftsverständnisses, der Methoden und der zentralen Forschungsperspektive. Sie zeigen, dass die zukunftsempathische unternehmerische Denkweise, auf der das Ökonomieleitbild des Silicon Valley fußt, jedem Unternehmen offensteht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Gesellschaftlicher Wandel als Herausforderung für Zukunftsentscheidungen
Zusammenfassung
Einleitend werden die Schnittstellen zwischen Betriebswirtschaftslehre und Zukunftsforschung ausgewiesen (Entscheidungen treffen unter Bedingungen von Komplexität und Ungewissheit). Zentrale Frage des Buches ist es, am Beispiel des kalifornischen Unternehmertums (Silicon Valley) die Perspektive einer sozialwissenschaftlich informierten Ökonomie auszuweisen. Das Verfahren ist ein zukunftsforscherisch-empirisches (Abduktion eines neuartigen Typs von Unternehmensentwicklung aus Selbstbeschreibungen ihrer Organisation entsprechend führender Unternehmer). Lese- und Orientierungshilfe.
Friederike Müller-Friemauth, Rainer Kühn

2. Entscheiden – Die unternehmerische Identität festlegen

Zusammenfassung
Wie trifft ein Unternehmen in komplexen, dynamischen Märkten professionell langfristige Zukunftsentscheidungen? Was sind Kriterien und Praxismuster? Im Zentrum stehen Kommunikation, Führung, Lernen, die fortlaufende Bearbeitung der Corporate Identity und spezielle Mechanismen der Kontrolle. Praxishinweise.
Friederike Müller-Friemauth, Rainer Kühn

3. Exzellent werden – Unternehmen entwickeln

Zusammenfassung
Wie schaffen es kalifornische Unternehmen zur Exzellenz? Im Zentrum stehen die unternehmerische Bearbeitung und Neubindung von Zeit („Antezipation“), aus der Zukunftsforschung stammende Methodenbeispiele dazu sowie ein Vergleich global-soziokulturell unterschiedlicher Innovationstypen, um das kalifornische Muster gegen andere abzugrenzen. Praxishinweise.
Friederike Müller-Friemauth, Rainer Kühn

4. Zukunftsintelligenz – Grundlagen einer Preconomics*

Zusammenfassung
Verschiedene Unternehmensbeispiele in Sachen Zukunftsentscheidungen werden abschließend am Vorbild Silicon Valley vergleichend kommentiert. Der Fokus liegt auf dem Unterschied USA - Europa, der Frage, ob wir eine solche Ökonomie in Europa überhaupt übernehmen wollen, sowie Ideen und Transfertechniken, um kalifornische Prinzipien auch in hiesigen Organisationen mit aufnehmen zu können. Bewertung und Ausblick.
Friederike Müller-Friemauth, Rainer Kühn
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise