Skip to main content
main-content
VERLAGSANGEBOT

07.12.2021 | Online-Artikel

Sustainability Award in Automotive: Die Prüfkriterien

1:30 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Ausrichter: ATZ, MTZ, Arthur D. Little

Historie: seit 2021

Zielgruppen und Teilnahmeberechtigte: Gesucht werden nachhaltige Produkte und Lösungen in  Antriebstechnik, Gesamtfahrzeug sowie Operations und Supply Chain.  Es können Produkte und Lösungen für die Bereiche Kraftfahrzeug, leichtes Nutzfahrzeug, schweres Nutzfahrzeug/Bau- und Agrarmaschinen/Off-Highway sowie Lieferanten/Zulieferer eingereicht werden.

Verlauf:

  1. Stufe: Einreichung der Unterlagen
  2. Stufe: Prüfung der Einreichungen
  3. Stufe: Beurteilung der eingereichten Produkte durch eine unabhängige Fachjury
  4. Stufe: Verleihung des Awards

Methodik: Die eingereichten Produkte und Lösungen werden auf die drei Kategorien Environment, Social und Governance untersucht und separat von einer unabhängigen Fachjury beurteilt. Jedes Produkt muss in mindestens einer Kategorie und in mindestens einem der 17 SDG einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in diesem Ziel beitragen (do good).

Gleichzeitig darf das Produkt in keinem der anderen SDG einen nicht zu vertretenden Nachteil beziehungsweise eine nicht zu vertretende negative Auswirkung mit sich bringen (do no harm). Schließlich muss nachgewiesen werden, mit welchen Methoden die Nachhaltigkeitsziele gemessen werden können (measurability), wie die Ergebnisse transparent gemacht und dokumentiert werden (transparency) und wie das Reporting-Procedere funktioniert bzw. vorgesehen ist (reporting).

Prüfkriterien

Teil A: Angaben zum Absender

  1. Vollständige Firmierung des Produktanbieters
  2. Angaben und Kontaktdaten des Ansprechpartners für Rückfragen
  3. Anbieter- und Produktkategorie (Environment, Social und/oder Governance sowie des/der SDG)

Teil B: Kurzbeschreibung des Produkts

  1. Genaue Bezeichnung (offizieller Produktname)
  2. Einführungsdatum
  3. Idee oder Kernziel(e)
  4. Zielgruppe(n)
  5. Besonderheiten (USP) und Nutzendimensionen:
    a) Kategorisierung nach PKW; leichte Nutzfahrzeuge; schwere Nutzfahrzeuge, Bau- und Agrarmaschinen, Off-Highway; Zulieferer/Lieferanten
    b) Kategorisierung nach Antriebstechnik, Gesamtfahrzeug oder Operations und Supply Chain
    c) Kategorisierung nach Award-Dimensionen „Environment (E), „Social (S) und/oder „Governance (G)
    d) Wesentlicher Beitrag zur Nachhaltigkeit gemäß der 17 SDG (Mehrfachbelegung möglich)
    e) Nachweis, dass keine negative Auswirkung beziehungsweise kein nicht zu vertretender Nachteil für eines oder mehrere der anderen SDG besteht
  6. Beschreibung der Nutzendimension (technisch, finanziell, organisatorisch)
  7. Messbarkeit der Nachhaltigkeitsziele
  8. Transparenz und Dokumentation 
  9. Reporting
share
TEILEN
print
DRUCKEN