Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Theoretische Ausgangsbasis: Stadtwerke und finanzielle Bürgerbeteiligung

share
TEILEN

Zusammenfassung

Dieses Kapitel stellt den Forschungsgegenstand des kommunalen Stadtwerkes dar und zeigt die energiewirtschaftlichen, rechtlichen und damit verbundenen finanzwirtschaftlichen Entwicklungen und Auswirkungen für kommunale Stadtwerke auf. Ausgehend von den globalen und europarechtlichen Grundlagen und Zielvorgaben werden die Richtlinien und Verordnungen auf die Bundesgesetzebene und deren energiewirtschaftliche Entwicklungen und Zielvorgaben heruntergebrochen.  Die Einordnung des kommunalen Stadtwerkes in den öffentlichen Haushalt der Kommune wird neben der Beschreibung der finanziellen Lage und den Möglichkeiten der Finanzierung über eine finanzielle Bürgerbeteiligung vorgenommen.
Fußnoten
1
Veröffentlichung des Buches von Amory Lovins (1977): Soft Energy Paths: Towards a Durable Peace mit der Vorstellung eines weichen Energieversorgungsweges ohne Uran und Erdöl sowie der Studie von Florentin Krause, Hartmut Bossel und Karl-Friedrich Müller-Reissmann (1980): Energiewende – Wachstum und Wohlstand ohne Erdöl und Uran.
 
Metadaten
Titel
Theoretische Ausgangsbasis: Stadtwerke und finanzielle Bürgerbeteiligung
verfasst von
Jennifer Kowallik
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36772-5_2