Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Unternehmenskultur als „Schmiermittel“ der Transformation

verfasst von : Michaela Scheller

Erschienen in: Zukunftsfähigkeit durch Innovation, Digitalisierung und Technologien

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die (digitale) Transformation ist in erster Linie ein Kulturwandel, welcher in Unternehmen jedoch häufig rein technologisch verstanden wird. Das Arbeiten und Lernen in der VUCA Welt erfordert neue Formen der Zusammenarbeit, die flexibel und agil sind. Hierbei ist es wichtig, die individuelle Vernetzung mit Anderen und die gemeinsame Arbeit an bestimmten Themen nicht nur zuzulassen, sondern auch über die Bereichsgrenzen hinweg zu fördern. Durch die entstehenden Netzwerke werden Herausforderungen schneller deutlich und Unternehmen können zeitnah und viel passgenauer agieren als mit konventionellen Methoden. Führungskräfte stehen vor der Herausforderung, diesen Wandel maßgeblich zu gestalten, denn mit der digitalen Transformation wird ein Bündel an Möglichkeiten für die gesamte Bandbreite der Zusammenarbeit und Kooperation im Team zur Verfügung gestellt. Hier ist vor allem eine Auseinandersetzung in den Teams und Abteilungen mit den vorhandenen individuellen Annahmen, Glaubenssätzen und eigenen Prozessen notwendig. Der Beitrag zeigt, neben der theoretischen Herleitung, Praxisbeispiele und Ansatzmöglichkeiten (v. a. „Elephant in the room“) um den notwendigen, kulturellen Wandel im Unternehmen zu initiieren und zu unterstützen und somit einen wertvollen Beitrag für das Gelingen der digitalen Transformation zu leisten.
Literatur
Zurück zum Zitat Blum P, Dübner M (2012) Betriebliche Bildung 3.0 – Wie sieht sie aus – was muss sie leisten? eLearning J 14:42–47 Blum P, Dübner M (2012) Betriebliche Bildung 3.0 – Wie sieht sie aus – was muss sie leisten? eLearning J 14:42–47
Zurück zum Zitat Cannon-Bowers JA, Salas E, Converse SA (1993) Shared mental models in expert team decision making. In: Castellan NJ (Hrsg) Current issues in individual and group decision making. Erlbaum, Hillsdale, S 221–246 Cannon-Bowers JA, Salas E, Converse SA (1993) Shared mental models in expert team decision making. In: Castellan NJ (Hrsg) Current issues in individual and group decision making. Erlbaum, Hillsdale, S 221–246
Zurück zum Zitat Capgemini (2017). bit.ly/ChangeStudie2017. Zugegriffen: 10. Apr. 2020 Capgemini (2017). bit.ly/ChangeStudie2017. Zugegriffen: 10. Apr. 2020
Zurück zum Zitat Dweck CS (2016) Mindset The new psychology of success. Ballantine Books, New York, S 6–7 Dweck CS (2016) Mindset The new psychology of success. Ballantine Books, New York, S 6–7
Zurück zum Zitat Johnson-Laird P (1983) Mental models. Harvard Univ Press, Cambridge Johnson-Laird P (1983) Mental models. Harvard Univ Press, Cambridge
Zurück zum Zitat Rouse WB, Morris NM (1986) On looking into the black box: prospects and limits in the search for mental models. Psychol Bull 100:349–363 CrossRef Rouse WB, Morris NM (1986) On looking into the black box: prospects and limits in the search for mental models. Psychol Bull 100:349–363 CrossRef
Zurück zum Zitat Snowden D (2005) „Multi-ontology sense making – a new simplicity in decision making“. Inform Primary Health Care 13(1):45 Snowden D (2005) „Multi-ontology sense making – a new simplicity in decision making“. Inform Primary Health Care 13(1):45
Zurück zum Zitat Snowden D, Boone M (2007) A leader’s framework for decision making. Harvard Bus Rev 85(11):7 Snowden D, Boone M (2007) A leader’s framework for decision making. Harvard Bus Rev 85(11):7
Zurück zum Zitat Stout RJ, Cannon-Bowers JA, Salas E (1996) The role of shared mental models in developing team situational awareness: implications for training. Training Res J 2:85–116 Stout RJ, Cannon-Bowers JA, Salas E (1996) The role of shared mental models in developing team situational awareness: implications for training. Training Res J 2:85–116
Zurück zum Zitat Zimmermann S, Kunze F (2018) Digital Fluency – eine Metakompetenz der Zukunft. In: Schwuchow K, Gutmann J (Hrsg) HR-Trends 2019: Strategie, Digitalisierung, Diversität, Demografie. Haufe, München, S 3–4 Zimmermann S, Kunze F (2018) Digital Fluency – eine Metakompetenz der Zukunft. In: Schwuchow K, Gutmann J (Hrsg) HR-Trends 2019: Strategie, Digitalisierung, Diversität, Demografie. Haufe, München, S 3–4
Metadaten
Titel
Unternehmenskultur als „Schmiermittel“ der Transformation
verfasst von
Michaela Scheller
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-62148-6_8

Premium Partner