Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Grundlagen

Zusammenfassung
Gegenüber dem vergleichbaren1 internen Rechnungswesen der Industriebetriebe2 liegt der Entwicklungsstand der Bankkostenrechnung weit zurück3. Die ersten Ansätze einer Bankkostenrechnung als “Unkostenkalkulation”4 wurden von Rummel5 zur Geschäftsspartenkalkulation weiterentwickelt. Kaminsky6 entwarf erstmals ein geschlossenes System einer am Verursachungsprinzip orientierten Vollkostenrechnung mit mehreren Genauigkeitsschichten für das interne Rechnungswesen der Banken, das eine Erfolgsrechnung, Wirtschaftlichkeitskontrolle und Selbstkostenrechnung zum Ziel hatte7. Die Probleme der Zinsverrechnung versuchte er mit Hilfe an der Schichtenbilanz orientierter Verrechnungssätze zu lösen.
Thomas Schmitt

2. Rahmenbedingungen der Kostenrechnung in einer Großbank

Zusammenfassung
Durch das interne Rechnungswesen werden die Prozesse der Leistungsentstehung und -Verwertung eines Unternehmens quantitativ erfaßt und numerisch dargestellt.30 Die Aufgabenstellung und Gestaltung von Kosten- und Erlösrechnungen können daher nicht ohne eine Berücksichtigung der betrieblichen Eigenheiten und Beziehungen zur Umwelt diskutiert werden.31
Thomas Schmitt

3. Anforderungen an das entscheidungsorientierte Rechnungswesen einer Großbank

Zusammenfassung
In Anlehnung an Schaldt soll unter Bankkostenrechnung52 eine “… in Form und Inhalt durch das Objekt Kreditinstitut und die Aufgaben der Rechnung determinierte, geordnete Aufzeichnung von Kosten und Erlösen”53 verstanden werden. Allerdings herrscht in der Literatur keine Übereinstimmung über die Rechenzwecke der Bankkalkulation.54 In dieser Arbeit wird das interne Rechnungswesen als Instrument der Informationsgewinnung und -aufbereitung für die Unternehmensleitung verstanden.
Thomas Schmitt

4. Konzeption der Standardeinzelkostenrechnung

Zusammenfassung
Die Konzeption der Standardeinzelkostenrechnung als Teil eines integrierten Steuerungsinstruments für eine Großbank richtet sich an dem Ziel der Information der betrieblichen Entscheidungsträger und den sich daraus ableitenden Aufgaben aus.155
Thomas Schmitt

5. Die Grundrechnung

Zusammenfassung
Zur konzeptionellen Gestaltung der Daten in der Kostenrechnung lassen sich zwei grundsätzliche Ansätze unterscheiden:
1)
Für jede Fragestellung bzw. jeden Rechenzweck werden die Daten gesondert aufgezeichnet. Gegen ein solches System verschiedener Parallelrechnungen spricht vor allem die Vielfacharbeit bei Datenermittlung, -erfassung, -speicherung und -pflege. Die in der Bankpraxis deshalb häufig zu beobachtende Ausrichtung auf einen einzigen Hauptzweck hat den Nachteil, daß wichtige Fragestellungen teilweise nicht beantwortet werden können, da die Daten nicht in der gewünschten Form vorhanden sind.
 
2)
Die Aufbereitung und Sammlung der Kosten und Erlöse erfolgt in einer einzigen, zentralen Grundrechnung. Zentrale Aufgabe der Grundrechnung ist es, die in den Auswertungsrechnungen benötigten Informationen mit Hilfe einer zweckneutralen, objektiven, flexiblen und vielfältig auswertbaren Datenbasis im Rahmen einer kombinierten Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung bereitzustellen.205
 
Thomas Schmitt

6. Auswertungsrechnungen

Zusammenfassung
Grundrechnung und Auswertungsrechnungen bilden zusammen ein sich gegenseitig bedingendes, komplementäres System. Der in der Grundrechnung bereitgestellte Datenpool wird mit Hilfe von Standard- und Sonderauswertungen durch zweckadäquate Verknüpfung der Informationsbausteine für die Beantwortung regelmäßiger oder fallweiser Fragestellungen erschlossen. Das Gesamtsystem der Standardeinzelkostenrechnung ist im Bereich der Grundrechnung relativ festgefügt, im Bereich der Auswertungsrechnungen dagegen äußerst flexibel einsetzbar.248
Thomas Schmitt

7. Umsetzung der Standardeinzelkostenrechnung in einer Großbank

Zusammenfassung
Als Aufgabe der Kostenrechnung wurden die Abbildung betrieblicher Gegebenheiten und die Vorgabe von Sollwerten zur Planung und Steuerung herausgestellt. Die Ziele der Banksteuerung wären verfehlt, wenn erst wesentliche Änderungen in der Organisation einer Großbank eine erfolgreiche Anwendung der Standardeinzelkostenrechnung ermöglichten.
Thomas Schmitt

8. Zusammenfassung und Schlußbetrachtung

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit hatte die Zielsetzung, erstmalig ein Gesamtkonzept zur Standardeinzelkostenrechnung des Betriebsbereichs einer Bank darzustellen, das, eingebunden in ein integriertes Controlling-Instrument, entscheidungsrelevante Steuerungsinformationen für alle wichtigen Entscheidungstatbestände und -horizonte liefert. Es wurde ein solches, den besonderen Anforderungen und der Führungsphilosophie einer Großbank angepaßtes, Kostenrechnungssystem entwickelt, das sowohl den Kriterien der Wirtschaftlichkeit als auch der Akzeptanz bei den Entscheidungsträgern der Bank genügt.
Thomas Schmitt

Backmatter

Weitere Informationen