Skip to main content

2015 | Buch

Standards und Gütekriterien der Zukunftsforschung

Ein Handbuch für Wissenschaft und Praxis

herausgegeben von: Lars Gerhold, Dirk Holtmannspötter, Christian Neuhaus, Elmar Schüll, Beate Schulz-Montag, Karlheinz Steinmüller, Axel Zweck

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Buchreihe : Zukunft und Forschung

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Zukunftsforschung, Foresight, Futures Studies, aber auch Technikfolgenabschätzung und Trendforschung zeichnen sich durch eine auf die Zukunft gerichtete Forschungsperspektive aus. Daraus ergeben sich grundsätzliche Besonderheiten, die es bei der Konzeption von Studien und der praktischen Forschungsarbeit zu berücksichtigen gilt. Die Beitragsautorinnen und -autoren bieten eine Orientierungshilfe und beschreiben die Gütekriterien und Standards, an denen die Qualität von Ergebnissen und Prozessen der Zukunftsforschung festgemacht werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
0. Einleitung
Zusammenfassung
In Zeiten eines beschleunigten Wandels auf fast allen Gebieten von Technik, Wirtschaft und Gesellschaft hat zukunftsbezogenes Orientierungswissen eine hohe Relevanz erhalten. Politik und Verwaltung, Unternehmen, Organisationen und Gesellschaft sind in immer kürzeren Zeitabständen gezwungen, strategische Entscheidungen zu fällen – und sie werden dabei zunehmend mit „Zukunftsfragen“ konfrontiert: Wie verändert sich die Arbeitswelt? Welche Innovationen können sich am Markt durchsetzen? Wie lange noch passen unsere Produkte in ein gesellschaftliches Marktumfeld, das einem beständigen Wandel unterliegt? Wo liegen Chancen für eine nachhaltige Entwicklung? Wie ist mit dem Klimawandel umzugehen? Welche Antworten gibt es auf die demografische Alterung? Was sind zukünftige Gefahren und Bedrohungen für das gesellschaftliche Leben?
Doch je dringlicher der Bedarf an zukunftsbezogenem Orientierungswissen wird, desto gewichtiger wird auch die Frage nach der Aussagekraft und der Verlässlichkeit von Zukunftsstudien. Häufig genug konkurrieren Zukunftsstudien unterschiedlichster Qualität und Provenienz um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Entscheidungsträger.
Lars Gerhold, Dirk Holtmannspötter, Christian Neuhaus, Elmar Schüll, Beate Schulz-Montag, Karlheinz Steinmüller, Axel Zweck
1. Grundlagen der Standards Gruppe 1
Zusammenfassung
Das Erkenntnisinteresse von Zukunftsforschung ist auf zukünftige Entwicklungen und Sachverhalte gerichtet. Aussagen über zukünftige Sachverhalte sind jedoch Aussagen mit einem Realitätsbezug ganz eigener Art. Im Unterschied zu anderen Wissenschaften, die Aussagen über gegenwärtige oder vergangene Realität oder über zeitlich invariante Zusammenhänge treffen, beziehen sich die Aussagen von Zukunftsforschung auf etwas, das (noch) kein Teil der Wirklichkeit ist.
Christian Neuhaus, Karlheinz Steinmüller, Armin Grunwald, Gereon Uerz, Elmar Schüll, Hans-Liudger Dienel
2. Grundlagen der Standards Gruppe 2
Zusammenfassung
Die zweite Gruppe beinhaltet Standards, die sich aus der Unterscheidung gegenüber anderen Formen der Beschäftigung mit der Zukunft ergeben und die die Befassung mit der Zukunft zur Zukunfts-Forschung machen.
Zukunftsforschung unterscheidet sich von anderen Formen der Erzeugung von Aussagen über Zukunft dadurch, dass in ihr die Aussagen auf wissenschaftliche Weise generiert und nachvollziehbar dokumentiert werden. Im Gegensatz zur Science Fiction, zur Astrologie, zur Prophetie oder auch zu rein auf Umsetzungsfragen ausgerichteten Planungsprozessen unterliegt die Zukunftsforschung damit grundsätzlich den allgemeinen Standards und Gütekriterien wissenschaftlicher Forschung.
Lars Gerhold, Elmar Schüll, Kerstin Cuhls, Roman Peperhove, Tobias Bernasconi, Birgit Weimert, Axel Zweck, Andreas Weßner
3. Grundlagen der Standards Gruppe 3
Zusammenfassung
Die dritte Gruppe beinhaltet Standards, die sich aus den Aufgaben von Zukunftsforschung ergeben.
Zukunftsforscher werden oft mit der Erwartung konfrontiert, dass sie möglichst sichere Prognosen über zukünftige Zustände, Ereignisse und Verläufe abgeben, beispielsweise um auf dieser Basis politische Entscheidungen treffen zu können oder Investitionsentscheidungen absichern zu können.
Dirk Holtmannspötter, Beate Schulz-Montag, Axel Zweck, Edgar Göll, Klaus Heinzelbecker, Hans-Liudger Dienel
Backmatter
Metadaten
Titel
Standards und Gütekriterien der Zukunftsforschung
herausgegeben von
Lars Gerhold
Dirk Holtmannspötter
Christian Neuhaus
Elmar Schüll
Beate Schulz-Montag
Karlheinz Steinmüller
Axel Zweck
Copyright-Jahr
2015
Electronic ISBN
978-3-658-07363-3
Print ISBN
978-3-658-07362-6
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-07363-3

Premium Partner