Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

25. Standortbestimmung des Systems Bioökonomie in Deutschland

verfasst von: Daniela Thrän, Urs Moesenfechtel

Erschienen in: Das System Bioökonomie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die systemische Sicht auf die Bioökonomie ist in Deutschland in den vergangenen Jahren auf verschiedenen Ebenen gereift: Die Teilsysteme der Bioökonomie haben sich formiert, die Akteure investieren in regionale und intersektorale Vernetzung, um neue Innovationen zu ermöglichen und die unterstützenden Systeme haben die Gestaltung der Bioökonomie auf die Agenda gesetzt. Das Versprechen von Innovation zur Effizienzerhöhung und Produktverbesserung ist konkret. Spezifische Ressourcen- und Klimagaseinsparungen können in allen Teilbereichen der Bioökonomie erwartet werden, wenn gleichzeitig eine nachhaltige Energiebereitstellung gelingt. Der aktuelle Markt unterstützt diese Ideen bisher jedoch nur unzureichend. Jenseits der Teilsysteme ist die Aussicht auf den Erhalt der natürlichen Ressourcen allerdings programmatisch: Die Beiträge zum Klimaschutz und Artenschutz werden als zentral beschrieben, sollen jedoch vor allem durch „mehr aus derselben Basis“ erreicht werden. Die Entscheidung darüber, wie viele dieser Ressourcen für die Bioökonomie eingesetzt werden sollen, muss gesellschaftlich ausgehandelt werden – in Deutschland, aber auch in allen anderen Regionen der Welt.
Fußnoten
1
Eigene Berechnungen auf Basis von Ritchie und Roser (2017) und Campogeno (2016). Angenommen wurde die Halbierung der aktuellen Schweine-, Geflügel- und Rindfleischproduktion.
 
2
Folgende Umrechnungsgrößen: 13 GJ pro Festmeter.
 
3
Eigene Rechnung.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Harari, Y. N. (2018). 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert. München: Beck. CrossRef Harari, Y. N. (2018). 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert. München: Beck. CrossRef
Zurück zum Zitat IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change). (2019). Summary for policymakers. In V. Masson-Delmotte, P. Zhai, H.-O. Pörtner, D. Roberts, J. Skea, P. R. Shukla, A. Pirani, W. Moufouma-Okia, C. Péan, R. Pidcock, S. Connors, J. B. R. Matthews, Y. Chen, X. Zhou, M. I. Gomis, E. Lonnoy, T. Maycock, M. Tignor, & T. Waterfield (Hrsg.), Global warming of 1.5°C. An IPCC Special Report on the impacts of global warming of 1.5°C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways, in the context of strengthening the global response to the threat of climate change, sustainable development, and efforts to eradicate poverty (S. 3–24). https://​www.​ipcc.​ch/​site/​assets/​uploads/​sites/​2/​2019/​06/​SR15_​Full_​Report_​Low_​Res.​pdf. Zugegriffen: 11. Okt. 2019. IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change). (2019). Summary for policymakers. In V. Masson-Delmotte, P. Zhai, H.-O. Pörtner, D. Roberts, J. Skea, P. R. Shukla, A. Pirani, W. Moufouma-Okia, C. Péan, R. Pidcock, S. Connors, J. B. R. Matthews, Y. Chen, X. Zhou, M. I. Gomis, E. Lonnoy, T. Maycock, M. Tignor, & T. Waterfield (Hrsg.), Global warming of 1.5°C. An IPCC Special Report on the impacts of global warming of 1.5°C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways, in the context of strengthening the global response to the threat of climate change, sustainable development, and efforts to eradicate poverty (S. 3–24). https://​www.​ipcc.​ch/​site/​assets/​uploads/​sites/​2/​2019/​06/​SR15_​Full_​Report_​Low_​Res.​pdf. Zugegriffen: 11. Okt. 2019.
Zurück zum Zitat Kaltschmitt, M., Hartmann, M., & Hofbauer, H. (Hrsg.). (2009). Energie aus Biomasse: Grundlagen, Techniken und Verfahren. Berlin: Springer. Kaltschmitt, M., Hartmann, M., & Hofbauer, H. (Hrsg.). (2009). Energie aus Biomasse: Grundlagen, Techniken und Verfahren. Berlin: Springer.
Zurück zum Zitat M’Barek, R., Calikowski, T., Lier, M., Kovacs, B., Ronzon, T., Martti, A., Iost, S., Kwant, K., Lansac, R., Dollet, E., Jurga, P., Parisi, C., & Spekreijse, J. (2018). Getting (some) numbers right – Derived economic indicators for the bioeconomy. European Commission. https://​doi.​org/​10.​2760/​2037. CrossRef M’Barek, R., Calikowski, T., Lier, M., Kovacs, B., Ronzon, T., Martti, A., Iost, S., Kwant, K., Lansac, R., Dollet, E., Jurga, P., Parisi, C., & Spekreijse, J. (2018). Getting (some) numbers right – Derived economic indicators for the bioeconomy. European Commission. https://​doi.​org/​10.​2760/​2037. CrossRef
Zurück zum Zitat Thrän, D. (2015). Introduction. In D. Thrän (Hrsg.), Smart bioenergy: Technologies and concepts for a more flexible bioenergy provision in future energy systems (S. 1–9). Cham: Springer. Thrän, D. (2015). Introduction. In D. Thrän (Hrsg.), Smart bioenergy: Technologies and concepts for a more flexible bioenergy provision in future energy systems (S. 1–9). Cham: Springer.
Metadaten
Titel
Standortbestimmung des Systems Bioökonomie in Deutschland
verfasst von
Daniela Thrän
Urs Moesenfechtel
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-60730-5_25