Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Crowdfunding für Startups beziehungsweise Crowdinvesting bietet seit Kurzem einen neuen Weg zur Finanzierung der eigenen Geschäftsidee. Dieses Buch beantwortet all die Fragen, mit denen Startups und Gründer konfrontiert sind, wenn es um die Beschaffung von Kapital auf einer Crowdfunding-Plattform geht: Wie präsentiere ich meine Idee am besten und wie schaffe ich es, die Crowd in kürzester Zeit vom Markterfolg meines Unternehmens zu überzeugen?

Dana Melanie Schramm und Jakob Carstens haben viele junge Unternehmen bei der Positionierung auf Crowdfunding-Plattformen unterstützt und wissen daher, wo die Stolpersteine liegen. Mit vielen Beispielen aus der Praxis und Interviews mit erfolgreichen Gründern sowie Investoren beschreiben die Autoren, wie Crowdfunding für Startups funktioniert und worauf es zu achten gilt.

Neben der Definition und Beschreibung des neuen Phänomens Crowdfunding für Startups/ Crowdinvesting aus Sicht der Gründer liegt der Schwerpunkt auf strategischen Überlegungen und operativen Empfehlungen für ein erfolgreiches Crowdfunding. Dazu gehört ein ausführliches Portrait der Crowdinvestoren, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung des Prozesses sowie zahlreiche Checklisten und Best Practices.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Eine kurze Geschichte der Unternehmensfinanzierung

Zusammenfassung
Die Investmentlandschaft des Jahres 2009 war stark von den Auswirkungen der Finanzkrise geprägt: Auf der einen Seite hatte das Image der Banken durch die US-Immobilienkrise und den Niedergang der Investmentbank Lehman Brothers seinen Tiefpunkt erreicht, auf der anderen Seite wurde es für Startups durch das aufkommende Misstrauen am Finanzmarkt noch schwieriger, an frisches Kapital zu kommen. Insbesondere in Deutschland, ohnehin mit einer wenig aktiven Venture-Capital (VC)-Szene und einer noch jungen Business-Angel-Kultur ausgestattet, konnten viele innovative Ideen aufgrund Kapitalmangels weniger gut als etwa in den Vereinigten Staaten verwirklicht werden. Auch aktuell liegt Deutschland hinsichtlich der Verfügbarkeit von Venture-Capital nur im Mittelfeld Crowdfunding für Startups bietet eine Alternative zu klassischen Frühphasenfinanzierungen.
Dana Melanie Schramm, Jakob Carstens

2. Crowdfunding – Was ist das?

Zusammenfassung
Bevor man in die Materie und die Erfolgsfaktoren besonders erfolgreicher Crowdfunding-Kampagnen einsteigt, ist es nötig, sich mit den Begrifflichkeiten auseinanderzusetzen und ein klares Bild davon zu gewinnen, worum es genau geht. Die Crowdfunding-Welt wächst beständig, neue Plattformen oder ganz neue Ansätze entstehen – doch alle lassen sich in Kategorien einordnen. Dieses Kapitel bietet einen Einstieg in das Phänomen Crowdfunding. Es stellt Akteure, Prozesse und eben jene Kategorien vor.
Dana Melanie Schramm, Jakob Carstens

3. Crowdfunding für Startups

Zusammenfassung
Nachdem der Begriff Crowdfunding im Kap. 2 in aller Kürze definiert und differenziert wurde, soll es im Folgenden um das Crowdfunding für Startups im engeren Sinn gehen: Wieso sollte man und wie kann man als Gründer mit Crowdfunding Kapital einsammeln? Welche Möglichkeiten stehen zur Verfügung?
Dana Melanie Schramm, Jakob Carstens

4. Crowdfunding-Investoren: Wer investiert in Startups?

Zusammenfassung
Ob man es nun „Crowdinvesting“ oder „Crowdfunding“ nennt: Das Wort „Crowd“ kommt darin in jedem Fall vor. Ohne „Crowd“, also „die Menge“ oder Gruppe an Menschen, kein Kapital. Doch wer ist eigentlich „die Crowd“? Was für Menschen investieren in Startups? Was charakterisiert sie? Das vierte Kapitel stellt sie Ihnen vor: Lernen Sie den Crowd-Investor kennen!
Dana Melanie Schramm, Jakob Carstens

5. Der Funding-Prozess

Zusammenfassung
Nach den bisherigen eher theoretischen Ausführungen, in welchen beiden Parteien – Plattform und Investor – vorgestellt in welchen beide Parteien – Plattform und Investor – vorgestellt wurden, geht es nun in die Praxis: Widmen wir uns nun dem eigentlichen Crowdfunding. Der Funding-Prozess folgt etlichen mehr oder weniger definierten Schritten, die man als Gründer aufgrund der natürlichen zeitlichen Reihenfolge vermutlich auch so Kapitel für Kapitel durchführt und abhakt.
Dana Melanie Schramm, Jakob Carstens

6. Fazit

Zusammenfassung
Crowdfunding bietet für Gründer eine neue Finanzierungsform, bei der sie unabhängig von Banken und anderen Kapitalgebern wie Venture-Capital-Gesellschaften Geld einwerben können, ohne zusätzliche Gesellschafter aufzunehmen und Mitspracherechte abzugeben. Geichzeitig haben Investoren mit dem Aufkommen des Crowdfunding-Trends Zugang zu einer Investmentklasse gefunden, die Renditestreben mit viel Leidenschaft verbindet und somit einzigartig im Portfolio ist.
Dana Melanie Schramm, Jakob Carstens

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise