Skip to main content
main-content

10.12.2014 | Steuerrecht | Im Fokus | Onlineartikel

Der Fiskus wahrt den Weihnachtsfrieden

Autor:
Sylvia Meier

Die Weihnachtsfeiertage stehen vor der Tür. Und auch die Finanzbehörden wollen in diesen Tagen weder Betriebsprüfungen durchführen noch Vollstreckungsmaßnahmen einleiten.

In vielen Finanzämtern ist es so üblich: In der Weihnachtszeit werden weder Betriebsprüfer die Steuerbürger besuchen, noch Vollstreckungsmaßnahmen eingeleitet. Der Weihnachtsfrieden soll gewahrt werden – so informiert auch aktuell das Finanzministerium Nordrhein-Westfalen.  Demnach sind die Finanzämter angewiesen, in der Zeit von 17. Dezember 2014 bis  31. Dezember 2014, keine Maßnahmen neu einzuleiten, die für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler eine Belastung darstellen können.

Wer jedoch glaubt, dass der Fiskus untätig bleibt, irrt. Auch wenn das Finanzamt hier für ein paar Entlastungen sorgt, wird der Steuerbürger nicht von seinen auch sonst üblichen Pflichten entbunden. Und: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Fristen müssen gewahrt werden

Unternehmen müssen dafür Sorge tragen, dass trotz der Feiertage Umsatzsteuervoranmeldungen und Lohnsteuervoranmeldungen pünktlich erstellt und auch alle weiteren Verpflichtungen wahrgenommen werden.

Einspruch prüfen bei Steuerbescheiden

Steuerbescheide werden trotzdem versandt. Und natürlich gelten auch die üblichen Fristen. Wer zum Beispiel einen Steuerbescheid erhält und Einspruch einlegen will, muss dies innerhalb der Einspruchsfrist tun. Es wäre ein großer Irrtum, hier davon auszugehen, dass Weihnachten als Argument für eine verpasste Frist anerkannt wird.

Tipp: Wer einen Steuerbescheid erhalten hat und die Einspruchsfrist nicht gewahrt hat, sollte nicht verfrüht aufgeben. In dem Buchkapitel „Was tun, wenn alles zu spät ist“ beschreibt Springer-Autorin Ute Spohrer Ausnahmefälle, in denen auch bei einer verpassten Frist noch ein Einspruch möglich ist.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das Einspruchsverfahren

Quelle:
Der Einspruch im Steuerrecht

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zulässigkeit des Einspruchs

Quelle:
Der Einspruch im Steuerrecht

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise