Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

31.01.2019

Steuerungskonzept für den koordinierten Betrieb dezentraler Power-to-Heat Anwendungen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Energiewirtschaft
Autoren:
Jelto Lange, Martin Kaltschmitt

Zusammenfassung

Der Anteil fluktuierender erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung in Deutschland ist in den letzten Jahren stark gestiegen und wird aller Voraussicht nach weiter ansteigen. Dadurch ergeben sich stärkere Fluktuationen des Strompreises und es kommt häufiger zu Situationen, in denen die mögliche Stromproduktion die Nachfrage überschreitet, sodass Anlagen zur Stromerzeugung auf Basis fluktuierender erneuerbarer Energien abgeschaltet werden müssen. Um diese Probleme zu adressieren, werden daher zunehmend Maßnahmen benötigt, die einen flexiblen Umgang mit einer schwankenden Energiebereitstellung ermöglichen. Eine solche Maßnahme stellt Power-to-Heat – die Wandlung elektrischer in thermische Energie – dar. In dieser Arbeit wird ein dezentraler Power-to-Heat Ansatz betrachtet, der die Installation von Heizpatronen in den Heizsystemen von Endkunden vorsieht. Um mit solchen kleinskaligen Systemen energiewirtschaftlich relevant auf die Versorgungssituation Einfluss zu nehmen, bedarf es eines koordinierten Betriebs einer Vielzahl entsprechender Anlagen. Im Rahmen dieser Arbeit wird daher ein Steuerungskonzept, das einen solchen koordinierten Betrieb ermöglichen soll, erarbeitet und dargestellt. Dabei werden verschiedene Elemente in das Steuerungskonzept integriert, die trotz gegebener Unsicherheiten (z. B. Prognosefehler), eine hohe Planbarkeit des Betriebs gewährleisten sollen. Abschließend werden einige relevante Aspekte des Konzepts mithilfe von Simulationen analysiert und bewertet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zeitschrift für Energiewirtschaft

Zeitschrift für Energiewirtschaft (ZfE) ist eine unabhängige Fachzeitschrift mit aktuellen Themen zu Energiewirtschaft, Energiepolitik und Energierecht. JETZT BESTELLEN

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise