Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 3-4/2016

Queueing Systems 3-4/2016

Stochastic bounds in Fork–Join queueing systems under full and partial mapping

Zeitschrift:
Queueing Systems > Ausgabe 3-4/2016
Autoren:
Amr Rizk, Felix Poloczek, Florin Ciucu
Wichtige Hinweise
Part of the work by A. Rizk was funded by the German Research Foundation within the Collaborative Research Centre 1053 – MAKI.

Abstract

In a Fork–Join (FJ) queueing system, an upstream fork station splits incoming jobs into N tasks to be further processed by N parallel servers, each with its own queue; the response time of one job is determined, at a downstream join station, by the maximum of the corresponding tasks’ response times. This queueing system is useful to the modeling of multi-service systems subject to synchronization constraints, such as MapReduce clusters or multipath routing. Despite their apparent simplicity, FJ systems are hard to analyze. This paper provides the first computable stochastic bounds on the waiting and response time distributions in FJ systems under full (bijective) and partial (injective) mapping of tasks to servers. We consider four practical scenarios by combining (1a) renewal and (1b) non-renewal arrivals, and (2a) non-blocking and (2b) blocking servers. In the case of non-blocking servers, we prove that delays scale as \(\mathcal {O}(\log N)\), a law which is known for first moments under renewal input only. In the case of blocking servers, we prove that the same factor of \(\log N\) dictates the stability region of the system. Simulation results indicate that our bounds are tight, especially at high utilizations, in all four scenarios. A remarkable insight gained from our results is that, at moderate to high utilizations, multipath routing “makes sense” from a queueing perspective for two paths only, i.e., response times drop the most when \(N=2\); the technical explanation is that the resequencing (delay) price starts to quickly dominate the tempting gain due to multipath transmissions.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3-4/2016

Queueing Systems 3-4/2016 Zur Ausgabe

EDITORIAL

Introduction

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise