Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

​Innovationen in der Hotellerie stellen besondere Herausforderungen an das Management und die Gestaltung von Innovationsprozessen dar. Sie sind auf die konstitutiven Merkmale von Dienstleistungen zurückzuführen. Elisa Innerhofer untersucht Innovationsprozesse in der Hotellerie, indem sie Konzepte der Dienstleistungs- und der Innovationstheorie mit ressourcenorientierten Ansätzen des Strategischen Managements verknüpft. Sie zeigt, welche Ressourcen und Kompetenzen innovationsrelevant sind und welche Rolle sie im Innovationsprozess spielen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

In dynamischen Märkten sind Unternehmen gefordert, nicht nur reaktiv auf dynamische Wettbewerbssituationen zu reagieren, sondern auch durch aktives und pro-aktives strategisches Verhalten Märkte zu bestimmen, Chancen zu erkennen und Entwicklungen zu beeinflussen. Innovationen sind eine Möglichkeit, um dieser Dynamik durch initiatives Handeln zu begegnen. Diese Arbeit beschäftigt sich mit Innovationen und deren Potentialen zur Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit. Als Anwendungsfeld der Forschungsarbeit dient die Tourismusbranche.

Elisa Innerhofer

Kapitel 2. Dienstleistungen und Innovationen

Das zweite Kapitel stellt den ersten Teil der theoriegeleiteten Exploration dar. Zu Beginn wird die Dienstleistung konkretisiert, indem sie vom Sachgut abgegrenzt wird. Dabei stehen zunächst die konstitutiven Merkmale und die dienstleistungsspezifischen Besonderheiten im Mittelpunkt. Anschließend gilt der Fokus der touristischen Dienstleistung. Dabei wird deutlich, dass das touristische Produkt ein Bündel aus materiellen und immateriellen Leistungen ist. Als Anwendungsfeld der Arbeit gilt die Hotellerie, weshalb im nächsten Schritt die Hotellerie als Dienstleistungsunternehmen klassifiziert wird. Nachdem die für diese Arbeit relevanten Aspekte der Dienstleistungstheorie aufgearbeitet wurden, gilt der Fokus der Innovationstheorie. Bevor eine kritische Reflexion des Innovationsprozesses erfolgen kann, wird der Begriff der Innovation aufgearbeitet. Zunächst werden verschiedene Definitionsansätze angeführt, in der Folge die verschiedenen Dimensionen zur Bestimmung des Innovationsbegriffes erläutert und Merkmale der Innovation aufgezeigt. Es wird deutlich, welches „chaotic concept“ sich hinter dem Begriff Innovation verbirgt. Aufgrund der Anwendung der ressourcenorientierten Ansätze des Strategischen Managements als konzeptionelle Grundlage der Arbeit wird in Absatz 2.2.3 die Innovation aus ressourcen- und kompetenzorientierter Perspektive definiert. Nachdem die Zusammenführung der beiden Begriffe Dienstleistung und Innovation erfolgte und die weiteren Besonderheiten von Dienstleistungsinnovationen aufgezeigt wurden, folgt die Auseinandersetzung mit dem Innovationsprozess. Hierfür wird zunächst die theoretische Literatur zum Innovationsprozess im sekundären Sektor betrachtet und anschließend auf den Dienstleistungssektor übergeleitet. Das Kapitel endet mit einer Zusammenführung der für die vorliegende Untersuchung relevanten Erkenntnisse. Somit ist am Ende des Kapitels die erste Teilforschungsfrage, die der Beantwortung der zentralen Forschungsfrage dient, beantwortet: „Was sind Besonderheiten von touristischen Dienstleistungen und wie beeinflussen sie den Innovationsprozess?“

Elisa Innerhofer

Kapitel 3. Ressourcen und Kompetenzen

Ausgangspunkt für die folgenden überlegungen zur Identifikation innovationsrelevanter Ressourcen und Kompetenzen und deren Bedeutung im Innovationsprozess sind die ressourcenorientierten Ansätze des Strategischen Managements. Die ressourcenorientierte Strategielehre hat sich insbesondere seit den 90er Jahren neben dem marktorientierten Strategieansatz durch zunehmende Akzeptanz in Wissenschaft und Praxis etabliert. Unter den ressourcenorientierten Ansätzen werden alle Ansätze und Modelle zusammengefasst, welche sich mit den, den Produkten vorgelagerten, Ressourcen und Kompetenzen als unternehmensrelevante Entscheidungsgrundlage beschäftigen und in der Einzigartigkeit derselben die Ursache für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und den unternehmerischen Wettbewerbserfolg sehen.

Elisa Innerhofer

Kapitel 4. Untersuchungsmethodik

Im folgenden Kapitel soll aufgezeigt werden, welche Untersuchungsmethodik gewählt wurde, um die im einleitenden Kapitel identifizierte Forschungslücke zu bearbeiten und die Forschungsfrage mit ihren Teilfragen zu beantworten. Die zentrale Zielsetzung soll durch die Verbindung des theoretischen Vorverständnisses (theoretisch-konzeptioneller Bezugsrahmen) und der empirischen Daten erreicht werden.

Elisa Innerhofer

Kapitel 5. Fallstudien

Inhalt dieses Kapitels ist die Vorstellung der ausgewählten Fallstudien und die Darstellung der Auswertung der erhobenen Daten und Informationen. Die Erkenntnisse konnten durch die Umsetzung des in Kapitel 4 vorgestellten Forschungsdesigns gewonnen werden.

Elisa Innerhofer

Kapitel 6. Zusammenführung der Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Dieses Kapitel umfasst einerseits die Zusammenführung der Ergebnisse aus den beiden Fallstudien im Rahmen einer vergleichenden Darstellung, andererseits die Zusammenführung der theoretischen und empirischen Ergebnisse. Im Zuge dessen erfolgt die Beantwortung der Forschungsfragen, zunächst jene der Teilfragen als Hinführung zur Beantwortung der zentralen Forschungsfrage.

Elisa Innerhofer

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise