Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Die hinreichende Erfüllung strategischer Marketingaufgaben stellt die Grundvoraussetzung für die langfristige Sicherstellung der Unternehmensexistenz dar. Um jedoch strategische Marketingaufgaben in ausreichender Qualität erfüllen zu können, ist eine entsprechend ausgerichtete Informationsgrundlage notwendig.
Rainer Wolfram Schmidt

2. Grundlegender Bezugsrahmen

Zusammenfassung
Im folgenden wird zunächst eine Definition der zentralen Begriffe vorgenommen. Weiterhin werden die zur Eingrenzung des Untersuchungsfeldes notwendigen Abgrenzungen diskutiert.
Rainer Wolfram Schmidt

3. Erfüllung strategischer Marketingaufgaben durch problemspezifische Nutzung von Informationen aus dem Rechnungswesen

Zusammenfassung
Nachdem im vorangegangenen Kapitel die Informationspotentiale, die das Rechnungswesen bietet, grundlegend dargestellt worden sind, soll darauf aufbauend im folgenden Kapitel untersucht werden, inwieweit die Aufgabenfelder des strategischen Marketing sich unter Heranziehung von Rechnungsweseninformationen besser bewältigen lassen. Hierbei ist einerseits der problemspezifische Bedarf an rechnerischen Informationen herauszuarbeiten, und andererseits sind Möglichkeiten einer problemadäquaten Informationsbereitstellung zu diskutieren.
Rainer Wolfram Schmidt

4. Informationen aus dem Rechnungswesen für intern orientierte strategische Kontroll- und Steuerungsaufgaben

Zusammenfassung
Im Gegensatz zu den bisher betrachteten, unternehmensextern orientierten strategischen Marketingaufgaben soll im weiteren die Perspektive auf Nutzungsmöglichkeiten des Rechnungswesens zur Unterstützung unternehmensintern gerichteter Marketing-Führungsaufgaben gelenkt werden. Die Bereitstellung strategischer Marketing-Führungsinformationen aus dem Rechnungswesen zur Unterstützung von Kontroll- und Steuerungsaufgaben ist im wesentlichen geprägt durch strategische Marketing-Kennzahlen sowie die strategische Fixierung von Budgets. Abschließend soll diskutiert werden, inwiefern das Rechnungswesen als Instrument zur langfristigen Verhaltenssteuerung der Mitarbeiter im Marketing eingesetzt werden kann.
Rainer Wolfram Schmidt

5. Schlußbetrachtung und Ausblick

Zusammenfassung
Wie sich gezeigt hat, handelt es sich bei dem Versuch, den bei der Erfüllung strategischer Marketingaufgaben entstehenden Informationsbedarf mit Hilfe des Rechnungswesens zu decken, um ein breites Spektrum notwendiger Informationsfelder.
Rainer Wolfram Schmidt

Backmatter

Weitere Informationen