Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Original Article | Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011

Stream water geochemistry from mine wastes in Peña de Hierro, Riotinto area, SW Spain: a case of extreme acid mine drainage

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 3/2011
Autoren:
A. Romero, I. González, E. Galán

Abstract

In this work we have studied the geochemistry of stream waters arising from waste dumps at the Peña de Hierro mine (Iberian Pyrite Belt, SW Spain), and we have correlated them with the mineralogical and geochemical characteristics of the wastes to asses the source and factors affecting the release of trace elements. The mineralogical composition and geochemistry of 58 borehole samples of waste dumps were studied in the <2 mm fraction. Twenty-eight water samples collected in winter and summer from streams emerging from the waste dumps were analysed for pH, Eh, conductivity, temperature, sulphates and major and trace elements. The leachates from pyrite-rich volcanic tuffs produced very acidic waters, usually with pHs below 2 and reaching values as low as 0.7. The partial dissolution of gossan, which is mainly composed of Fe oxy-hydroxides and is rich in trace elements, released high concentrations of Fetot (up to 33 g/L), As (up to 72), Mo (up to 11 mg/L). On the other hand Cd, Zn and Pb reached up to 0.85, 142 and 0.42 mg/L, respectively, in the stream arising from roasted pyrite ashes and other pyritic wastes. Several elements such as Al, Fe, As, Co, Cu and Mo were strongly correlated with the pH, but Cd and Zn were not correlated under such acidic conditions. The precipitation of jarosite seems to be an important factor in the retention of Pb. The mobility sequence of trace elements shows that Co, Zn and Cd were among the most mobile elements; Cu, As and Mo had intermediate mobility, and Pb was the most immobile. This work shows that uncontrolled waste dumping increases the pollution potential, and a selective management could reduce the release of trace elements into stream waters and mitigate the contamination.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise