Skip to main content
main-content

18.07.2018 | Stressmanagement | Im Fokus | Onlineartikel

Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

Autor:
Marion Mink

​​​​​​​Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

Endlich am Ziel. Ein Job als Geschäftsführer oder Teamleiter verspricht nicht nur ein höheres Gehalt. Neben dem gesteigerten Ansehen spielt auch der gewachsene Machteinfluss und die neugewonnene Freiheit eine Rolle, dass Mitarbeiter Führungspositionen übernehmen. Doch nicht jeder frischgebackene Vorgesetzte empfindet die neue Position als Befreiungsschlag.

"Führungskräfte, die sich nicht in der Unternehmensleitung befinden, sind in einer nicht ganz einfachen Lage. Die Freiheiten, die Führungskräfte besitzen, sind oft nicht so groß, wie es sich viele Menschen auf den Ebenen darunter vorstellen", erklärt Springer-Autor Zach Davis im Buch "Chefsache Gesundheit" (Seite 67) den Balanceakt in den Führungsetagen.

Empfehlung der Redaktion

2018 | Buch

Chefsache Gesundheit I

Der Führungsratgeber fürs 21. Jahrhundert

Das Fachbuch beschäftigt sich mit der Gesundheit von Mitarbeitern in Unternehmen. Gesundheit wird zur Chefsache und zum Wirtschaftsfaktor in Unternehmen.

 

Es sind vor allem die verantwortungsbewussten Chefs, die ihren gehobenen Status als Stress empfinden. Zu dieser Erkenntnis kommt eine Studie des Leibniz-Instituts für Wissensmedien in Tübingen. Die Forscher der Arbeitsgruppe Soziale Prozesse gingen, gemeinsam mit Wissenschaftlern aus den Niederlanden, der Frage nach, ob Verantwortung eine Belastung ist und welche Folgen das für die betroffenen Personen hat. Hierzu befragte die Forscher 117 Führungskräfte aus Organisationen und vorwiegend mittelständischen Unternehmen im Zeitraum zwischen 2014 und 2017. 

Emotionale Erlebnisse erhöhen die Herzfrequenz

Im ersten Teil der Studie mussten die Probanden eine Rede über ein persönliches Erlebnis halten. In der Ansprache sollte eine am eigenen Leib erfahrene Situation im Fokus stehen, in der die Teilnehmer Macht und Einfluss besaßen. Ein Teil der Vortragenden bekam die Aufgabe, über die Freiräume zu sprechen, die sie in dem Fall erlebt hatten. Die anderen Personen sollten über ihre Verantwortlichkeit in der Situation referieren. Während die Probanden ihre Reden vor einer Videokamera hielten, wurde gleichzeitig ihre körperliche Stressreaktion, wie die Herzfrequenz, gemessen. "Wenn Menschen sich emotionale Erlebnisse einprägen oder erinnern, setzt das Gehirn verschiedene Stresshormone frei", verdeutlicht Springer-Autorin Irina Bosley in ihrem Buch "Emotionale Kompetenz" (Seite 72) diese wissenschaftliche Methode.

Verantwortung und Einfluss führen zu Stress

Die Forscher rund um Annika Scholl, Leiterin der Leibniz-Studie, kamen nach Auswertung der Daten zu folgendem Ergebnis: Personen in Machtpositionen, die über ihre Verantwortung sprachen, empfanden deutlich mehr Stress als diejenigen, bei denen der Freiräume im Fokus ihrer Rede stand.

Das Ergebnis ist jedoch nur für Vorgesetzte in gehobenen Machtpositionen relevant. Ein Vergleich mit unteren Führungsebene zeigte: Wer als Chef über ein geringes Maß an Einfluss verfügt, bei dem verändert sich das Stresslevel nicht. Es ist die Kombination aus Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und einer starken Machtposition, die ein erhöhtes Maß an Stress auslöst.

Verantwortungsvolle Chefs sind gute Teamplayer

"Verantwortung als Teil einer Machtposition scheint gewissermaßen als Last erlebt zu werden", merkt Scholl an. "Möglicherweise deshalb, weil man hier stärker die zahlreichen Anforderungen einer Machtrolle erkennt, die es zu erfüllen gilt. Offen bleibt für uns die Frage, wie mächtige Personen damit längerfristig umgehen können."

Einen kleinen Trost gibt es für verantwortungsvolle Vorgesetzte jedoch: Sie empfinden zwar ihre Tätigkeit als stressig, aber ihr Problembewusstsein und Engagement wirkt sich positiv auf die Zusammenarbeit und die Arbeitsmoral ihrer Mitarbeiter aus.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise