Skip to main content
main-content

Stresstest

weitere Zeitschriftenartikel

01.02.2021 | Ökonomische Trends | Ausgabe 2/2021 Open Access

Einbruch der Transferströme: Einfluss der COVID-19-Pandemie auf den professionellen Fußball

Autoren:
Bernd Frick, David Mainus, Paul Schumacher

01.12.2020 | Umwelt | Ausgabe 12/2020

Unterstützungsbedarfe mittelgroßer Städte im Nordseeraum für die Anpassung an den Klimawandel

Unterstützungsbedarfe mittelgroßer Städte im Nordseeraum für die Anpassung an den Klimawandel wurden identifiziert. Diesen Städten fehlt es oft an einer strategischen Ausrichtung. Beispiele guter Praxis können das Spektrum potenzieller …

Autoren:
Apl.-Prof. Dr. Helge Bormann, Dipl.-Ing. Mike Böge

01.09.2020 | Strategie | Ausgabe 9/2020

Die Aufsicht mit der Kapitalplanung überzeugen

Die Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit der Geschäftsmodelle von Geldhäusern stehen auf dem Prüfstand. Die deutschen Behörden nehmen sich nun auch bei kleineren Instituten die Eigenkapitalrenditen und -kosten vor.

Autoren:
Michael Junklewitz, Maximilian Groß, Chiara Mazziotta

01.05.2020 | Titel | Ausgabe 5-6/2020

Virus infiziert die Kreditwirtschaft

Banken und Sparkassen stehen mittels Funktion im Zentrum der Krise, ausgelöst durch die Corona-Pandemie. Die Institute sind Helfer und Betroffene zugleich. In einem beispiellosen Kraftakt halten sie die Wirtschaft am Laufen. Doch die Gefahr ist …

Autor:
Stefan Terliesner

01.05.2020 | Strategie | Ausgabe 5-6/2020

Die Krise kommt mit Wucht

Deutsche Unternehmen können mit Factoring und Leasing ihre Liquidität verbessern. Die Nachfrage nach den alternativen Finanzierungsinstrumenten ist groß. 

Autor:
François Baumgartner

01.04.2020 | Schlaglicht | Ausgabe 4/2020

Cool bleiben

Autor:
Axel D. Angermann

01.04.2020 | Branche | Ausgabe 4/2020

Keine Angst vor Blasen und steigenden Zinsen

Die Abschmelzung von Notfallfonds und Kündigung von Altverträgen belasten seit geraumer Zeit das Geschäft der rund 20 Bausparanbieter in Deutschland. Die Niedrigzinspolitik der vergangenen zehn Jahre lässt viele der teils unpopulären Maßnahmen - …

Autor:
Elke Pohl

01.03.2020 | Vertrieb | Ausgabe 2-3/2020

Keine Angst vor steigenden Zinsen

Die Abschmelzung von Notfallfonds und Kündigungen von Altverträgen belasten das Geschäft der rund 20 Bausparanbieter am deutschen Markt. Die Niedrigzinspolitik der vergangenen zehn Jahre lässt viele der teils unpopulären Maßnahmen unausweichlich …

Autor:
Elke Pohl

02.01.2020 | Original Paper | Ausgabe 5/2020

Fatigue and damage properties of non-consecutive jointed mudstone samples subjected to cyclic triaxial loading

Non-consecutive jointed mudstone samples with dip angles (0° is the horizontal axis) of 15°, 30°, and 45° were subjected to a series of cyclic triaxial loading tests at various frequencies, with the aim of evaluating the fatigue and damage …

Autoren:
Qingsong Zheng, Enlong Liu, Di Yu, Mingxing Liu

01.01.2020 | Trends & Innovationen | Ausgabe 1/2020

Kurzmeldungen

Autor:
Redaktion VW

01.01.2020 | Original Paper | Ausgabe 3/2020

Experimental Evaluation of Swelling Pressure in an Unsaturated Kaolin by Direct and Indirect Methods

Various methods have been reported in the literature to measure the swelling pressure of clayey soils. These methods generally include experimental measurements of the swelling pressure of the soil using indirect methods by conventional oedometer …

Autoren:
Ali Reza Bagherieh, Abbas Mahboobi, Fatemeh Azizi

01.12.2019 | Rechtsprechung | Ausgabe 23/2019

VersicherungsRecht Rechtsprechung – 23/2019

Autor:
VersR Redaktion

01.11.2019 | Titel | Ausgabe 11/2019

Erfolgreicher mit variablen Gehaltsmodellen

Im aktuellen Vertriebsumfeld gewinnt die Ausgestaltung der Vergütungssysteme zunehmend an Bedeutung. Effizienz und Wirksamkeit von gewohnten variablen Gehaltsbestandteilen werden aber auch hinterfragt.

Autoren:
Tobias Maiworm, Prof. Dr. Markus B. Hofer

01.09.2019 | Bankwirtschaft | Ausgabe 9/2019

Europas Banken fest im Blick behalten

Eine effektive Bankenaufsicht trägt dazu bei, ein stabiles und funktionsfähiges Finanzsystem zu gewährleisten. In Europa wurden dazu zahlreiche Behörden geschaffen. Dennoch besteht die Gefahr einer neuen Bankenkrise.

Autor:
Carmen Mausbach

01.07.2019 | Politik & Regulierung | Ausgabe 7/2019

Sein wie Greta Thunberg

Unter den Eindrücken des Klimawandels und der globalen Erwärmung stehen Versicherer zunehmend unter Druck, Teil einer nachhaltigen Finanzwirtschaft zu sein. Aufsichtsbehörden arbeiten erste konkrete Vorgaben für die Branche aus. Was sich hinter dem Begriff der Nachhaltigkeit tatsächlich verbirgt, bleibt allerdings häufig schleierhaft
Autoren:
Christoph Schellhas, Olga Rotärmel

01.06.2019 | Titel | Ausgabe 6/2019

Gefahr ist im Anmarsch

Finanzaufseher warnen beim Geschäft mit Firmenkunden vor zu großen Kreditrisiken. Tatsächlich könnte eine Rezession die Geldhäuser hierzulande treffen. Doch größeres Unheil braut sich andernorts zusammen.

Autor:
Stefan Terliesner

01.05.2019 | Titel | Ausgabe 5/2019

Wo Investoren angreifen

In der deutschen Finanzbranche suchen Private-Equity-Unternehmen aus dem Ausland immer neue Opportunitäten. Neben angeschlagenen Landesbanken gehören auch die Deutsche Bank und die Commerzbank zu den Spekulationsobjekten. Wer hinter den …

Autor:
Jan Wagner

01.03.2019 | Titel | Ausgabe 3/2019

Die digitale Transformation zielgerichtet managen

Die Digitalisierung ist ein Stresstest für moderne Verkaufsorganisationen. Mit Digital Sales Excellence und Digital Sales Leadership stehen dem Vertrieb zwei Konzepte zur Verfügung, die in dynamischen Zeiten Orientierung liefern und …

Autor:
Prof. Dr. Lars Binckebanck

01.02.2019 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 1/2019

Verlässliche Vorausschau?

Umstrittene Thesen stellt dieses Magazin in "return kontrovers" zur Diskussion. Diesmal drehen sich Diskurs und Debatte darum, ob Unternehmer die Zukunft vorausdenken können.

Autor:
Thorsten Garber

01.02.2019 | Ausgabe 2/2019

Kurz kommentiert

Autoren:
Karl-Heinz Neumann, Fabian Queder, Karl Heinz Hausner, Dorothea Schäfer, Sascha Lohmann

01.12.2018 | Wirtschafts- und Sozialkunde | Ausgabe 12/2018

Wann Unternehmen zusammenarbeiten sollten

In der Regel kooperieren oder fusionieren Betriebe, um so ihre Ausgangslage zu verbessern, ihre Kosten zu drücken und ihre Erträge auszuweiten. In bestimmten Fällen kann das Kartellamt den Zusammenschluss untersagen.

Autor:
Carmen Mausbach

01.11.2018 | Titel | Ausgabe 11/2018

Institute befinden sich in schwierigem Fahrwasser

Die Ergebnisse der Landesbanken fallen von Süden nach Norden immer schlechter aus. Die Zahlen in Bayern und Baden-Württemberg stabilisieren sich, in Niedersachsen und Hamburg brechen sie ein. Neben dem Sonderfall der HSH Nordbank stehen weiterhin …

Autor:
Barbara Bocks

01.08.2018 | Entwicklung | Ausgabe 4/2018

Leistungselektronik Dichtheitsprüfung für Komponenten in Kühlkreisläufen

Die Leistungselektronik in elektrifizierten Antrieben ist flüssiggekühlt und somit sind Dichtheitsprüfungen von größter sicherheitsrelevanter Bedeutung. Die LV 124 wird sich als Norm für elektrische Prüfungen aufgrund ihrer Akzeptanz und …

Autor:
Dipl.-Wirt.-Ing. Timo Schäfer

30.07.2018 | Abhandlung | Ausgabe 3/2018

Aktienanlage für Lebensversicherer unter Solvency II

Sind die Solvenzkapitalanforderungen eine Rentabilitätsbremse?

Lebensversicherer gehören zu den größten institutionellen Kapitalanlegern. Im Rahmen ihrer Anlagepolitik unterliegen sie besonderen rechtlichen Anforderungen. Insbesondere die Berechnung der Höhe des für die Kapitalanlage zu hinterlegenden …

Autoren:
Christoph Wontke, Martin Balleer

14.07.2018 | ORIGINAL ARTICLE | Ausgabe 9-12/2018

An efficient method to estimate the post-necking behavior of sheet metals

In sheet metal-forming studies, the flow curve reproduced by a hardening function is commonly determined using experimentally measured stress–strain data obtained from a uniaxial tensile test. There are numerous forming processes that require the …

Autoren:
Quoc-Tuan Pham, Seok-Hwan Oh, Young-Suk Kim

06.06.2018 | Original Article | Ausgabe 3/2018

Individuals’ Perception and Processing of Risk Information: Exploratory Evidence from Germany

This paper presents a first exploratory study to analyze private investors’ perceptions regarding risk reporting. With the help of think-aloud protocols, we gain insight into how and to what extent readers perceive risk information of a German …

Autoren:
Kathrin Kureck, Susanne Homölle

01.01.2018 | Bankmagazin-Gespräch | Ausgabe 2-3/2018

„Systemrelevanz ist ein Befund und kein Schuldspruch“

Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, über Stressszenarien in deutschen Geldhäusern, die Small Banking Box und steigende Bürokratie im Bankgeschäft.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.11.2017 | Analysen und Berichte | Ausgabe 11/2017

Auf der Schwelle zur „Vierten Industriellen Revolution“

Arbeitslosigkeit durch rapide technische Neuerungen wird von vielen in der nahen Zukunft befürchtet. Auch die Einkommensverteilung und damit der gesellschaftliche Zusammenhalt können noch stärker in Schieflage geraten. Worin liegen die Gefahren …

Autor:
Heinz D. Kurz

01.11.2017 | Unternehmenssteuerung | Ausgabe 8/2017

Working Capital Management gefangen in der Zinsfalle?

Wenn es für überschüssige liquide Mittel keine Zinsen mehr gibt, stellt sich die Frage, ob sich Working Capital Management noch lohnt. Wenn Unternehmen ihren Blick nicht ausschließlich auf den Zinsaspekt legen, sondern auch andere wichtige …

Autoren:
Dr. Hendrik Vater, Prof. Dr. Heinz-Jürgen Klepzig

01.10.2017 | Entwicklung | Ausgabe 5/2017

Der Weg zur effizienten Nutzung virtueller Testverfahren

Virtuelles Testen mittels Hardware-in-the-Loop und Software-in-the-Loop ist fest etabliert in den Absicherungsprozessen der Automobilindustrie. Ziel des virtuellen Testens ist die Sicherstellung der nötigen Qualität der eingebetteten Software und …

Autoren:
M. Sc. Anne Geburzi, B. Sc. Jann-Eve Stavesand

01.06.2017 | Branche | Ausgabe 6/2017

Branche

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.06.2017 | Strategie | Ausgabe 6/2017

Europas Institute bleiben auf Altlasten sitzen

Notleidende Kredite belasten Geldhäuser in der gesamten Währungsunion. Sie müssen dringend ihre Bilanzen bereinigen, denn ihre Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit sind bedroht.

Autor:
Barbara Bocks

01.04.2017 | Pulverbeschichten | Ausgabe 4/2017

4200 Stunden Stress

Bauwerke im Offshore-Bereich sind besonderen Beanspruchungen ausgesetzt. Zur Bewertung eines Korrosionsschutz-Systems mit Pulvergrundierung und -deckbeschichtung wurde daher ein Stresstest durchgeführt, der extremes Klima simuliert.

Autor:
Adapta Color, S.L.

01.04.2017 | Unternehmenssteuerung | Ausgabe 3/2017

Bei Entscheidungen Risiken berücksichtigen

Eine realistische Risikoeinschätzung ist Basis von verantwortungsvollen Unternehmensentscheidungen. Doch wie lassen sich Risiken richtig einschätzen? Verschiedene Instrumente des Risiko-Managements erlauben es, Risiken systematisch zu …

Autoren:
Prof. Dr. Julia Brüggemann, Prof. Dr. Christoph Binder, Prof. Dr. Nils Högsdal

08.02.2017 | Sonderheft 2/2017 Open Access

Pragmatismus: Obama und die Überwindung der Wirtschaftskrise

Gemessen an der außergewöhnlichen Schwere der Wirtschaftskrise von 2008 ist deren schleppende Überwindung als Erfolg der Krisenmaßnahmen von Obama-Regierung, Kongress und Fed zu werten. In einem parteipolitisch polarisierten Umfeld hat die …

Autor:
Prof. Dr. Welf Werner

01.02.2017 | BANKMAGAZIN-Gespräch | Ausgabe 2-3/2017

„Wir betreiben keine Bankstrukturpolitik“

Andreas Dombret, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, über die Digitalisierung von Kreditinstituten aus dem Blickwinkel der Finanzaufsicht, Vorschriften für Fintechs und Erleichterungen bei der Regulierung.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.10.2016 | Markt des Monats | Ausgabe 11/2016

Markt des Monats

Die Niedrigzinsphase belastet nicht nur Sparer, sondern wirkt sich auch auf die Aktien- und Immobilienmärkte aus. Laut dem aktuellen Weltreichtumsbericht der Allianz könnte die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zu einer …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

23.08.2016 | Analyse | Ausgabe 3/2016

Europäische Energie- und Klimapolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Die Energieversorgung moderner Gesellschaften weist sicherheitspolitische Aspekte auf. Die Sicherstellung von Öl- und Gaseinnahmen zur staatlichen Haushaltskonsolidierung, das Risiko durch Abhängigkeit von Energieressourcen anderer Staaten sowie …

Autor:
Herbert Reul

01.08.2016 | Finanzsystem | Ausgabe 8/2016

Regulierung der EU-Finanzmärkte

Nach der Finanz-, Wirtschafts- und Verschuldungskrise sind erhebliche Regulierungsanstrengungen unternommen worden, um die Finanzmärkte robust zu machen. Nicht alle sind zielführend. So lässt sich beispielsweise der einheitliche …

Autor:
Dorothea Schäfer

01.05.2016 | Strategie | Ausgabe 6/2016

Verhaltensrisiken sorgen für große Kapitallücken

Der aktuelle Stresstest unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger. Es werden keine Mindestkapitalquoten angesetzt, dafür unterziehen die Prüfer die Institute einem Benimm-Check. Allein deshalb dürfte die Belastungsprobe Mängel in der …

Autor:
Stefan Terliesner

01.12.2015 | Abhandlung | Ausgabe 5/2015

Typologie der Versicherungsgruppenstrukturen in Deutschland im Hinblick auf die Solvency II-Gruppenaufsicht: Aspekte struktureller Finanzstabilität im Versicherungssektor

Der Beitrag stellt eine aufsichtliche Typologie der Strukturen deutscher Versicherungsgruppen vor, die auf Basis empirischer Daten aus den Geschäftsberichten entwickelt wurde. Aus den Daten wird abgeleitet, welche Gruppen voraussichtlich unter …

Autoren:
Mirko Kraft, Julia Porzelt, Katrin Rebhan

01.12.2015 | Wirtschafts- und Sozialkunde | Ausgabe 12/2015

Welche Finanzinstitute unter Beobachtung stehen

Systemrelevante Kreditinstitute sind Banken, deren Pleite eine Gefahr für die Wirtschaft darstellt. Welche Merkmale diese Geldhäuser gemeinsam haben und mit welchen Instrumenten ihre Risiken aufgedeckt werden sollen.

Autor:
Carmen Mausbach

01.12.2015 | Comprehensive Assessment | Ausgabe 4/2015

Funktionsweise und Einschätzung des Comprehensive Assessment

Die Veröffentlichung der Ergebnisse des Comprehensive Assessment im Oktober 2014 durch die Europäische Zentralbank (EZB) markierte den Höhepunkt und Abschluss der bis dato umfassendsten Bilanzprüfung des europäischen Bankensektors. Die Überprüfung …

Autoren:
Prof. Dr. Sascha Steffen, Dipl.-Math. Lea Steinruecke

01.11.2015 | Veränderungen | Sonderheft 3/2015

Zeitenwende im Klinik-Management

Im Juni 2015 hat das Bundeskabinett die nächste große Krankenhausreform beschlossen. Das Krankenhausstrukturgesetz sieht eine Konsolidierung des Leistungsangebots für mehr Versorgungsqualität vor. Um die Wettbewerbsfähigkeit ihres Krankenhauses langf

Autor:
Michael Philippi

01.10.2015 | Titel | Ausgabe 11/2015

Die Stunde der Spezialisten

Die Kupons solider Anleihen bleiben im Keller. Damit wird das Management der Eigeninvestments für Genossenschaftsbanken und Sparkassen zu einer immer größeren Herausforderung. Kapitalanlagegesellschaften helfen, neue Ertragsquellen zu erschließen. Ab

Autor:
Stefan Terliesner

01.10.2015 | Abhandlung | Ausgabe 4/2015

Solvenzregulierung, Kapitalanlage und Überschussverteilung – Ein größenabhängiger Vergleich des Marktverhaltens deutscher Lebensversicherer

Für die deutsche Lebensversicherungsbranche steigen in Folge der Umsetzung von Solvency II die Kapitalbedarfe. In Vorbereitung auf das neue Regulierungsregime haben Lebensversicherer unterschiedliche Strategien gewählt; es lassen sich …

Autoren:
Jochen Zimmermann, Julian Schramm

01.10.2015 | Ausgabe 5/2015

Frühwarnsysteme für das IT-Sicherheits- und Risikomanagement

Komplexität und Dynamik der IT führen im IT-Risikomanagement zu zunehmendem Zeitdruck. Wegen der steigenden Komplexität wird mehr Zeit für Reaktionen auf Stör- oder Notfälle benötigt, zugleich steht wegen der steigenden Dynamik weniger Zeit für diese…

Autor:
Georg Disterer

01.09.2015 | Originalarbeiten | Ausgabe 6/2015

A netlist-level fault-injection tool for FPGAs

A fault-injection tool can be very interesting in context to safety-critical applications, e.g., to test fault-detection and avoidance mechanisms or simply to stress an application and analyze its behavior when faults occur. In this work, a fault-inj…

Autoren:
Christian Fibich, Peter Rössler, Stefan Tauner, Herbert Taucher, Martin Matschnig

01.08.2015 | Ausgabe 4/2015

Automated Functional Test Generation for Digital Systems Through a Compact Binary Differential Evolution Algorithm

At present, the functional verification of a device represents the highest cost during manufacturing. To reduce that cost, several methods have been suggested. In this work we propose a method which produces a set of binary test sequences by means of…

Autoren:
Alfonso Martinez Cruz, Ricardo Barrón Fernández, Herón Molina Lozano, Marco Antonio Ramírez Salinas, Luis Alfonso Villa Vargas

01.08.2015 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 4/2015

Beherrschung systemischer Risiken in weltweiten Netzen

Systemische Risiken in weltweiten Netzen. Die Welt ist voller Netze, die an Größe und Komplexität zunehmen. Sie werden daher zu Risiken für Menschen, Unternehmen, Staaten und Staatenbünde. Sie müssen mithilfe der IT überwacht

Autoren:
Peter Mertens, Dina Barbian

01.06.2015 | Rechnungswesen | Ausgabe 6/2015

Wie Banken mit Kennzahlen ihr Geschäft steuern

Controlling

Neben den Eigenkapitalanforderungen schreibt Basel III auch bestimmte Größen für die Liquidität vor. Vor allem zwei Kennzahlen sollen hier für Stabilität und funktionierende Märkte sorgen: die Liquidity Coverage Ratio (LCR) und die Net

Autor:
Carmen Mausbach

01.05.2015 | BANKMAGAZIN-Gespräch | Ausgabe 5/2015

„Drei Viertel unseres Geschäfts sollen die Industrieländer beisteuern“

▪ Name: Société Générale

▪ Hauptsitz: Paris

Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.05.2015 | Titel | Ausgabe 5/2015

Vorschriften forcieren überfällige Modernisierung

Obwohl das erste Integrationsprojekt noch nicht abgeschlossen ist, sind mit AnaCredit weitere Vorschriften im Anmarsch: Was müssen Kreditinstitute nun tun? Zunächst sollten die Banken laut Ungemach-Strähle kurzfristig analysieren, welch

Autor:
Anja Kühner

01.02.2015 | Bankmagazin-Gespräch | Ausgabe 2-3/2015

„Der Präsident ist zwar der oberste Repräsentant, aber nicht der Chef“

Genossenschalich Finanzgruppe

▪ Banken: 1.078

▪ Fili

Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.02.2015 | Geschäftsfelder | Ausgabe 2-3/2015

Unpopuläre Maßnahmen verärgern treue Kunden

▪ Das Niedrigzinsniveau belastet die Bausparkassen.

Autor:
Christian Kemper

01.01.2015 | Titel | Ausgabe 1/2015

Ohne Schnörkel Geld verdienen

Profitabilität

Nicht viel besser sieht es laut Bain auf Ebene der einzelnen Häuser aus. Im Betrachtungszeitraum „verdienten nicht einmal sechs Prozent der Banken ihre Eigenkapitalkosten“. Die Gründe sind bekannt: rückläufiger Zinsüberschuss, stagniere

Autor:
Stefan Terliesner

01.01.2015 | Aktuelles Thema | Ausgabe 1-2/2015

Die durchleuchteten Banken

Regulierung

Das Stressszenario verringert das harte Kernkapital der Banken um 263 Milliarden Euro. Im Schnitt liegt diese so genannte Common-Equity-Tier-1-Quote dann nur noch bei 8,3 Prozent. Der Rückgang fiel mit vier Prozentpunkten stärker aus al

Autor:
Stefanie Hüthig

01.12.2014 | Strategie + Management | Ausgabe 12/2014

Nach dem Stresstest ist vor dem Stresstest

Regulierung

In Deutschland hat es nur die Münchener Hypothekenbank nicht geschafft. Ihre Lücke, die sich beim Stresstest auftat, hat die Bank aber mit einer Kapitalerhöhung im laufenden Jahr noch vor Veröffentlichung der Ergebnisse mehr als geschlo

Autor:
Stefanie Hüthig

01.12.2014 | Originalarbeit | Ausgabe 11-12/2014

Das ferroDECONT-Verfahren zur Altlastensanierung und recyclingorientierten Abwasserbehandlung

Im Bereich der Altlastensanierung wird das Verfahren, das sich bei der Behandlung der ungesättigten Bodenzone bewährt hat, nun auf die gesättigte Bodenzone übertragen. Hydrogeologisch-hydrogeochemische Modellierungen der zeitlichen und räumlichen …

Autoren:
Dipl.-Min. Dr. Daniel Höllen, MSc Philipp Sedlazeck, DI Peter Müller, Robert Mischitz, Univ.-Prof. DI Dr. Roland Pomberger

01.11.2014 | Leitartikel | Ausgabe 11/2014

Europäische Banken: Kein Stress mehr?

Autor:
Hans-Peter Burghof

01.09.2014 | Zeitgespräch | Ausgabe 9/2014

Niedrige Zinsen — gesamtwirtschaftliche Ursachen und Folgen

Die Zentralbanken in den Industrieländern betreiben seit längerer Zeit eine sehr lockere Geldpolitik mit niedrigen nominalen Zinsen. Bei gleichzeitig niedriger Infl ationsrate sind auch die Realzinsen sehr gering. Von niedrigen Zinsen wird erwartet, …

Autoren:
Oliver Landmann, Jens Boysen-Hogrefe, Nils Jannsen, Ferdinand Fichtner, Mechthild Schrooten, Michael Hüther

01.08.2014 | Analysen und Berichte | Ausgabe 8/2014

Staatsverschuldung: Privilegien des Staates auf dem Prüfstand

Der wissenschaftliche Beirat beim Bundesfinanzministerium hat jüngst in einer Stellungnahme darauf aufmerksam gemacht, dass die gegenwärtige Finanzordnung in der Europäischen Währungsunion dem Staat in seiner Eigenschaft als Schuldner besondere Privi…

Autoren:
Thiess Büttner, Kai A. Konrad, Jörg Rocholl

01.08.2014 | Risikoberichterstattung Deutscher Banken | Ausgabe 5-6/2014

Die Risikoberichterstattung deutscher Banken: Erhebung des Branchenstandards

Bedingt durch die Finanzmarktkrise ist das Interesse der Öffentlichkeit an den Risiken, die von Banken ausgehen, sprunghaft angestiegen. In ihren Risikoberichten informieren Banken über eingegangene Risiken, die Methoden zur Messung und Steuerung …

Autoren:
Dr. Tobias Schlüter, Univ.-Prof. Dr. Thomas Hartmann-Wendels, M.Sc. Tim Weber, MSc. Michael Zander

01.06.2014 | Analysen und Berichte | Ausgabe 6/2014

Der deutsche Bankensektor

Trotz eines Konsolidierungsprozesses ist die Bankendichte in Deutschland hoch. Mitte der 2000er Jahre suchten die deutschen Banken nach Renditen im Ausland und waren daher von der Finanzkrise stärker als Banken anderer Euroländer betroffen. Die Europ…

Autor:
Guillaume Gilquin

01.04.2014 | Anwendungen | Ausgabe 4/2014

Plasma managt Haftungskrise

Vorbehandlung von Klebflächen

Haftungstests im Automobilbau erfolgen bekannterweise unter Extrembedingungen. Ein Klimatest stellt an eine Folienverklebung höchste Ansprüche. In ihm wird das Langzeitverhalten des Produkts unter verschärften Umweltbedingungen simulier

Autor:
Inès A. Melamies

01.04.2014 | Titel | Ausgabe 4/2014

Aufstand der Banker

Regulierung

Peter Hoffner, Mitglied der Geschäftsleitung des IT-Beratungshauses PPI AG, bestätigt: „Große Institute haben die Anpassungen an neue Regularien besser im Griff als kleine.“ Dies hat PPI in einer Umfrage unter 80 Geldhäusern im August 2

Autoren:
Anja Kühner, Stefan Terliesner

01.04.2014 | Aktuelles Thema | Ausgabe 4/2014

EU-Regeln zur Abwicklung von insolventen Kreditinstituten

Europäische Bankenunion

Die europäische Bankenunion basiert auf drei Säulen:

▸ Einheitliche Bankenaufsicht

Autor:
Jürgen Muthig

01.02.2014 | EU-Krise | Sonderheft 1/2014

Neue Banken- und Fiskalarchitektur für Europa: Krisen vermeiden, statt sie nur zu bewältigen

In December 2013 agreement on the second pillar of the banking union was reached. The SRM sets up restructuring guidelines for banks, including a bank-paid resolution fund, fully operational in 2025. In the article we discuss how the current design o…

Autoren:
Marcel Fratzscher, Claudia Lambert, Malte Rieth

01.02.2014 | EU-Krise | Sonderheft 1/2014

Das europäische Bankensystem: Bestandsaufnahme und Herausforderungen

We discuss the current state of the European banking system and the major challenges for the future. The low interest rate environment may give rise to asset price bubbles and interest rate risk, which should be counteracted by macroprudential regula…

Autor:
Isabel Schnabel

01.01.2014 | Strategie + Management | Ausgabe 1/2014

Großen Druck aushalten

Euro finance week

Ein wichtiges Anliegen ist Draghi die Beteiligung der Gläubiger an den Kosten der Abwicklung einer maroden Bank, das so genannte Bail In. Er sagte dazu: „Ich unterstütze das Instrument und setze mich dafür ein, dass es vor 2018 kommt.“

Autor:
Bianca Baulig

01.12.2013 | Titel | Ausgabe 12/2013

Chance zum Aufbruch

Die Formulierung der Regulierungsdetails ist für die Europa-Politiker eine echte Herausforderung, die Umsetzung der Regulierungsmaßnahmen für die Kreditwirtschaft aber ebenso. Seit Monaten stöhnt sie über die Vorschriftenflut. „Nach zwa

Autor:
Stefan Terliesner

01.10.2013 | Titel | Ausgabe 10/2013

Die Entdeckung der Standardsoftware

Immerhin: Der Handlungsbedarf zur Modernisierung der Kernbankensysteme sei erkannt, glaubt Meyer. Dies spiegele sich unter anderem in der Zahl der verkauften Core-Banking-Systeme wider. Sie sei in den vergangenen zwei Jahren nach einer

Autor:
Stefanie Hüthig

01.10.2013 | Strategie + Management | Ausgabe 10/2013

Institute müssen Farbe bekennen

Bilanzrisiken

Sorgen bereitet der BIZ, der „Bank der Zentralbanken“, unter anderem der Umgang mit Bilanzrisiken. Wie Banken ihre Risiken berechnen, sei für Aufseher nicht nachvollziehbar, heißt es in dem Bericht. Von „Bilanzkosmetik“ ist die Rede; ei

Autor:
Stefan Terliesner

01.10.2013 | Abhandlung | Ausgabe 4/2013

Irreführende und vergleichende Versicherungswerbung

Versicherungsunternehmen stehen heutzutage in vielen Sparten miteinander in Wettbewerb. Zum Teil besteht der Wettbewerb darüber hinaus auch mit Unternehmen aus anderen Branchen, so z. B. im Hinblick auf Produkte der Altersvorsorge zu Banken und …

Autor:
Michael Kling

01.08.2013 | Analysen und Berichte | Ausgabe 8/2013

Zypern: Insel ohne Geschäftsmodell?

Im Zuge der Krise hat sich Zypern vom südeuropäischen Erfolgsmodell zum Schuldenstaat entwickelt. Die Autoren analysieren, wie es dazu kommen konnte und welche Möglichkeiten Zypern bleiben, um den wirtschaftlichen Niedergang zu stoppen und auf einen …

Autoren:
David Bencek, Bianka Dettmer, Klaus Schrader

01.04.2013 | Global View | Ausgabe 4/2013

Organizational Burnout: Das versteckte Phänomen ausgebrannter Organisationen

„Wenn sich die früheren Erfolge einfach nicht wieder einstellen wollen, dabei aber die wahren Gründe verdunkelt oder gar geleugnet werden, dann ist das Unternehmen vermutlich in das Organizational Burnout geraten.“ So lautet Gustav Greves Diagnose …

Autor:
Gustav Greve

01.04.2013 | Aktuelles Thema | Ausgabe 4/2013

Die europäische Bankenaufsicht kommt

Bis zum Frühjahr 2013 soll der rechtliche Rahmen auch mit dem europäischen Parlament vereinbart sein. Am 1. März 2014 soll die Aufsicht dann ihre volle Aufgabe und Verantwortung übernehmen. Bis zu diesem Termin läuft die Aufbauphase.

Autor:
Jürgen Muthig

01.03.2013 | Entwicklung | Ausgabe 2/2013

Stresstest-Qualifikation für Elektronische Bauteile

Passive Bauelemente für Anwendungen in der Automobilelektronik müssen wesentlich höheren Anforderungen genügen. Weil aber auch gleichzeitig die Differenzierung einzelner Serien und Typen steigt, muss die passende Komponente nicht mehr n

Autor:
Jürgen Geier

01.01.2013 | Spektrum | Ausgabe 1/2013

IT-Outsourcing: Das Risiko einer Fehlinvestition ist oft hausgemacht

Es gab gute Gründe dafür, die Problematik der IT-Fehlinvestitionen am Beispiel des Segments Outsourcing zu untersuchen. Die Auslagerung von Infrastruktur und Prozessen an externe Dienstleister verspricht mehr Flexibilität bei gleichzeit

Autoren:
Alexander Benlian, Thomas Hess, Johannes Vetter

01.01.2013 | Bail-In, Bail-Out | Sonderheft 67/2013

Contingent Convertibles (CoCo-Bonds) als Bail-in-Instrumente für Banken

Der Beitrag stellt Contingent Convertibles (Pflichtwandelanleihen) als Finanzinstrumente vor, die zur frühzeitigen rekapitalisierung von banken genutzt werden können. Tritt ein im Vertrag festgelegter starker Kursverfall der bankaktien ein oder …

Autor:
Prof. Dr. Bernd Rudolph

01.01.2013 | Bail-In, Bail-Out | Sonderheft 1/2013

Contingent Convertibles (CoCo-Bonds) als Bail-in-Instrumente für Banken

Der Beitrag stellt Contingent Convertibles (Pflichtwandelanleihen) als Finanzinstrumente vor, die zur frühzeitigen rekapitalisierung von banken genutzt werden können. Tritt ein im Vertrag festgelegter starker Kursverfall der bankaktien ein oder …

Autor:
Prof. Dr. Bernd Rudolph

01.01.2013 | Bail-In, Bail-Out | Sonderheft 67/2013

Contingent Convertibles (CoCo-Bonds) als Bail-in-Instrumente für Banken

Der Beitrag stellt Contingent Convertibles (Pflichtwandelanleihen) als Finanzinstrumente vor, die zur frühzeitigen rekapitalisierung von banken genutzt werden können. Tritt ein im Vertrag festgelegter starker Kursverfall der bankaktien ein oder …

Autor:
Prof. Dr. Bernd Rudolph

01.12.2012 | Trend | Ausgabe 12/2012

Langer Weg, viele Hürden

Ob CRD IV/CRR rechtzeitig zum 1. Januar 2013 in Kraft gesetzt werden, wird in der Branche bezweifelt. Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), hält den Termin „angesichts der Vers

Autor:
Stefan Terliesner

01.10.2012 | Aufsätze | Ausgabe 10/2012

Europarecht: Das Neueste auf einen Blick

Autor:
Franz W. Urlesberger

01.08.2012 | STRATEGIE + MANAGEMENT | Ausgabe 8/2012

Tochterbanken sorgen für Freud und Leid

BANKEN IN ÖSTERREICH

Auffällig ist, dass zwar die Erträge der Banken im Zeitraum 2007 bis 2011 relativ konstant sind, die ausgewiesenen Gewinne jedoch stark schwanken. Dies dürfte zum großen Teil der Risikovorsorge, den Auswirkungen der Finanzkrise und den

Autor:
Karl-Heinz Goedeckemeyer

01.03.2012 | Automobil-Lackierung | Ausgabe 3/2012

Kratzfeste Hochglanzoptik

Glänzende Oberflächen im Auto-Innenraum

Mit der Weiterentwicklung von „Pehalux-Dual-Cure“ von Peter-Lacke ist nun mit der neuen Generation „Pehacure Dual 100“ ein Kratzfestigkeitsniveau erreicht, das UV-Monocure-Lacken ebenbürtig ist. Die Beanspruchung gegenüber 100 Doppelhüb

Autor:
Frank Zucht

01.01.2012 | Trend | Ausgabe 1/2012

Krise ohne Ende

Euro- Zone

Durch den Hebel sollte ein finanzieller Abwehrschirm von 1,1 Bio. Euro als Schutzwall vor Spekulanten aufgebaut werden. Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank, hoffte noch bis vor Kurzem, dass „die quantitative Ausstattung

Autor:
Hadi Stiel

01.12.2011 | Schwerpunktthema | Ausgabe 3-4/2011

Glaubwürdige CSR-Kommunikation durch eine identitätsbasierte CSR-Markenführung: Forschungsstand und konzeptionelles Modell

Marken brauchen Kommunikation – nur so können differenzierende Images bei externen Stakeholdergruppen aufgebaut werden, welche die Voraussetzung für Präferenzen im Vergleich zu Konkurrenzangeboten darstellen (Baumgarth

Autoren:
Prof. Dr. Carsten Baumgarth, Prof. Dr. Lars Binckebanck

01.12.2011 | Trend | Ausgabe 12/2011

Viel hilft viel

Regulierungsinitiativen 2012

Politisch waren die Mitgliedstaaten sehr unter Druck, den Brüsseler Entscheidungen zuzustimmen. „Da war eigentlich kein Spielraum“, verlautet aus deutschen Politikerkreisen. Und so bleibt den Parlamenten der Mitgliedstaaten nur die Umse

Autoren:
Anja Kühner, Anita Mosch

01.12.2011 | Interview | Ausgabe 12/2011

Arbeit in der Bankenaufsicht wird internationaler

Bundesanstalt für finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin)

01.12.2011 | Analysen und Berichte | Ausgabe 12/2011

Eurokrise: Keine Staatsschuldenkrise, sondern Folge der Finanzkrise

Bei der Diskussion um die Staatsschuldenkrise wird häufi g vergessen, dass die Finanzkrise die eigentliche Ursache für den Anstieg der Staatsverschuldung in den einzelnen Staaten war. Eine unsolide Haushaltspolitik lässt sich bei den fi nanzschwachen…

Autor:
Renate Neubäumer

01.11.2011 | Analysen und Berichte | Ausgabe 11/2011

Euro-Gipfel — Schuldenschnitt und Risikopuffer

Die Regierungen der Eurozone haben sich am 27. Oktober 2011 auf ein Paket zur Eindämmung der EU-Schuldenkrise geeinigt. Der europäische Rettungsschirm soll durch Hebelwirkung ein größeres Ausleihevolumen erhalten, die Banken ihre Eigenkapitalquote er…

Autor:
Ansgar Belke

01.07.2011 | Analysen | Ausgabe 3/2011

Finanzkrise und Staatsinsolvenzen. Marktlösung statt Spekulantensubvention

Europas neoliberale Krise wird dazu genutzt, unter dem Deckmantel der Solidarität mit Schuldnerländern massiv umzuverteilen, Spekulant(inn)en zu subventionieren und den Neoliberalismus weiter zu verstärken. Hartz-IV-Empfänger(innen) finanzieren Banke…

Autor:
Prof. Kunibert Raffer

01.06.2011 | Fachbeitrag | Ausgabe 1-2/2011

Stresstest für Stuttgart 21

Die so genannte Geißler-Schlichtung war eines der medialen Großereignisse der deutschen Politik im Jahr 2010. Die dramatischen Szenen mit hunderten von Verletzten im Stuttgarter Schlossgarten hatten die Landesregierung zum Einlenken gez

Autor:
Boris Palmer

01.06.2011 | Strategie + Management | Ausgabe 6/2011

Der eigentliche „Stress“ bleibt außen vor

Dass stille Einlagen, die ein wichtiger Kernkapitalbestandteil bei den meisten Landesbanken sind, nicht angesetzt werden dürfen, zieht derzeit besonders viel Kritik auf sich – auch weil die EBA die stillen Einlagen als hartes Kernkapita

Autor:
Susanne Schneider

01.03.2011 | Analysen und Berichte | Ausgabe 3/2011

Prävention und Management von Staatsinsolvenzen in der Europäischen Währungsunion

Der Umgang mit den Schuldenkrisen in einigen Euroländern steht derzeit ganz oben auf der Tagesordnung der EWU-Gremien. Der Rettungsschirm zur aktuellen Krisenbewältigung ist allerdings bis 2013 befristet. Danach sollte ein dauerhafter Krisenpräventio…

Autoren:
Oliver Holtemöller, Tobias Knedlik

01.11.2010 | Strategie + Management | Ausgabe 11/2010

Pflicht zu höherem Kernkapital kostet Milliarden

Basel III

Bankenaufseher weltweit haben sich auf strengere Eigenkapitalvorschriften für die Kreditwirtschaft verständigt. Nun stellt sich die Branche auf Milliardenlasten ein und warnt vor Kapitalknappheit, eingeschränkter Kreditvergabe sowie internationalen W…

Autor:
Anja Kühner

01.09.2010 | Ausgabe 9/2010

Schneller, vielfältiger, oberflächlicher

Gastkolumne von Dr. Christian Bachem

Die veränderte Mediennutzung hat sich zum Stresstest für etablierte Kommunikations- und Mediastrategien entwickelt. …

Autor:
Dr. Christian Bachem

01.09.2010 | Strategie + Management | Ausgabe 9/2010

Banken auf dem Weg ins Hospital

Regulierung

Oben auf der Agenda der Regulierer steht jetzt auch ein Regelwerk für die Abwicklung großer Kreditinstitute. „Too big to fail“ soll es nicht mehr geben. Entscheidend wird das G20-Treffen im November in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul sein. …

Autor:
Stefan Terliesner

01.09.2010 | Interview | Ausgabe 9/2010

Zurück zur Einfachheit

Dekabank

01.08.2010 | Leitartikel | Ausgabe 8/2010

Banken-Stresstests: Viel Lärm um nichts?

Autor:
Stephan Paul

01.07.2010 | Trend | Ausgabe 7/2010

Vom Spielverderber zum Helden

Risikomanager

Den Stresstest gibt es nicht erst seit wenigen Monaten. Die Methoden zur Gesamtbanksteuerung waren zwar schon vor der Krise da, wurden aber eher als lästige Pflicht angesehen. Auch das Wort der Risikomanager hat innerhalb der Banken an Gewicht gewonn…

Autor:
Anja Kühner

01.03.2010 | Strategie + Management | Ausgabe 3/2010

Regelverschärfung mit offenem Zeithorizont

Baseler Ausschuss

Das größte Regulierungsvorhaben seit Jahrzehnten ist auf dem Weg. Der Baseler Ausschuss fordert „härteres“ Kapital und zusätzliche Puffer. Doch bevor die Quoten festgelegt werden, soll eine Studie die Auswirkungen aufzeigen. Zu groß ist das Risiko ei…

Autor:
Stefan Terliesner

01.09.2009 | Autobanken | Ausgabe 2/2009

Flüchtiger Ruhm

Autobanken waren bisher die Gewinngaranten der Hersteller. Heute machen ihnen Absatzeinbrüche im Leasinggeschäft und steigende Refinanzierungskosten schwer zu schaffen. Erste Institute ziehen Konsequenzen aus der Krise. …

Autor:
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart

01.03.2009 | Finanzierung | Ausgabe 1/2009

Mutprobe

Die mittelständische Automobilindustrie sucht händeringend nach frischem Geld. Allen Unkenrufen zum Trotz sollte sie ernsthaft und gründlich über Private-Equity-Beteiligungen nachdenken, empfiehlt Christoph Schalast. …

Autor:
Prof. Dr. Christoph Schalast

01.03.2009 | Wissenschaft Für Die Praxis | Ausgabe 3/2009

Determinanten der Staatsverschuldung in den deutschen Bundesländern

Die öffentlichen Schulden sind seit der Wiedervereinigung stark angestiegen. Was sind die Ursachen für die Schuldenentwicklung der 16 Bundesländer? Gibt es neben sozio-ökonomischen Einfl ussgrößen auch politisch-institutionelle Ursachen? Welche Konse…

Autoren:
Uwe Wagschal, Georg Wenzelburger, Thieß Petersen, Ole Wintermann

01.03.2009 | Ausgabe 1/2009

Regulierung, Deregulierung und Finanzinnovationen

Zur Bewertung der Entwicklungen auf den Finanzmärkten durch den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

Der Artikel stellt die Analysen und Empfehlungen des deutschen Sachverständigenrates zur Beurteilung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) bezüglich der Entwicklungen auf den Finanzmärkten seit der Asienkrise 1997 dar. Von einer generellen …

Autor:
Prof. Dr. Helmut Wienert

01.07.2007 | State-of-the-art-article | Ausgabe 2/2007

Experimentelle Forschung in der Budgetierung – Lügen, nichts als Lügen?

Die Budgetierung ist eines der wichtigsten Planungs-, Kontroll- und Koordinationsinstrumente in dezentralisierten Unternehmen. Methoden der partizipativen Budgetierung erlauben dabei der Unternehmenszentrale zum einen die Nutzung der Informationen …

Autor:
Markus C. Arnold

01.07.2007 | State-of-the-art-article | Ausgabe 2/2007

Experimentelle Forschung in der Budgetierung – Lügen, nichts als Lügen?

Die Budgetierung ist eines der wichtigsten Planungs-, Kontroll- und Koordinationsinstrumente in dezentralisierten Unternehmen. Methoden der partizipativen Budgetierung erlauben dabei der Unternehmenszentrale zum einen die Nutzung der Informationen …

Autor:
Markus C. Arnold

01.01.2007 | Risikokapitalsteuerung | Sonderheft 57/2007

Bankinterne Risikokapitalsteuerung vor dem Hintergrund von Basel II: Anforderungen der Säule 2

Autoren:
Dr. Martin Knippschild, Oliver Ewald

01.01.2007 | Risikokapitalsteuerung | Sonderheft 1/2007

Bankinterne Risikokapitalsteuerung vor dem Hintergrund von Basel II: Anforderungen der Säule 2

Autoren:
Dr. Martin Knippschild, Oliver Ewald

01.01.2007 | Risikokapitalsteuerung | Sonderheft 57/2007

Bankinterne Risikokapitalsteuerung vor dem Hintergrund von Basel II: Anforderungen der Säule 2

Autoren:
Dr. Martin Knippschild, Oliver Ewald

01.12.2006 | Ausgabe 4/2006

Die demographische Entwicklung in Deutschland und ihre Bedeutung für das Kapitaldeckungsverfahren von Lebensversicherern, privaten Krankenversicherern und Pensionsfonds

Der Bevölkerungsrückgang nimmt in Deutschland ab 2030 dramatisch zu; er geht einher mit einer raschen Überalterung und einem gravierenden Wandel unserer Bevölkerungsstruktur. Das dahin sterbende „Bürgertum“ wächst kaum nach. Wer heute mit 35 …

Autor:
Prof. Dr. Hanns-Jürgen Weigel

01.10.2006 | Titel | Ausgabe 10/2006

Was die Gütesiegel wirklich wert sind

Knallharte Urteile über Versicherungen und ihre Produkte liegen im Trend. Makler sollten solche Ratings kennen. Denn: Zum einen sind sie ein gutes Verkaufsargument, zum anderen kann ihre Missachtung zu Schadenersatz und Haftung führen. Aber man sollt…

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.09.2006 | Banking | Ausgabe 9/2006

Liquidität steht im Mittelpunkt

In der zweiten Säule von Basel II wird eine spezielle Behandlung des Liquiditätsrisikos gefordert. Umgesetzt werden soll dies in Deutschland durch die MaRisk. …

Autor:
Gerhard Lohmann

01.08.2006 | Branche | Ausgabe 8/2006

Transparenz bleibt Zankapfel

Das neue Versicherungsvertragsrecht (VVG) stand im Mittelpunkt der diesjährigen Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten (BdV) in Bad Bramstedt. Außerdem wurden die Entwicklungen auf dem Zukunftsmarkt „Senioren” beleuchtet. …

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.05.2006 | Pulverbeschichten | Ausgabe 5/2006

Weniger Schmutz auf der Fassade

Additiv-Mix reduziert Reinigungsaufwand

Ein neuer Additiv-Mix bewirkt bei glattverlaufenden Pulver- lacken eine starke Hydro- phobierung der Oberflache. Damit wird eine geringere Verschmutzungsneigung beziehungsweise eine einfachere Reinigung von Fassaden erzielt.

Autor:
Dr. René Mattern

01.04.2006 | Ausgabe 2/2006

Relationales innovationsmanagement — oder: Innovationen entwickeln heißt Lernen verstehen

Reflexive Lernprozesse sind die Grundlage erfolgreicher Unternehmensentwicklung

Bislang hat sich die wissenschaftliche Diskussion über Innovationsmanagement eher um die Bedingungen zur Weiterentwicklung von Technik gekümmert und die dafür traditionellen Möglichkeiten der Entwicklung untersucht. Der Aufsatz rückt die eigentlichen…

Autoren:
Gustav Bergmann, Jürgen Daub

01.03.2006 | Ausgabe 1/2006

Der Einfluss des Versicherungskapitalanlagen-Bewertungsgesetzes (VersKapAG) auf Überschüsse und Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung — Eine empirische Untersuchung —

Mit dem am 26. 03. 2002 verabschiedeten Versicherungskapitalanlagen-Bewertungsgesetz (VersKapAG) kam es zu einer Ergänzung der bisherigen versicherungsspezifischen Bewertungsvorschriften für Kapitalanlagen. Wertpapiere müssen seitdem nicht mehr …

Autoren:
Prof. Dr. Jochen Zimmermann, Grigori Chevtchenko, Stefan Schweinberger

01.01.2006 | Plenum I: Wertorientierte Steuerung von Versicherungsunternehmen | Sonderheft 1/2006

Markttransparenz durch Versicherungsaufsicht — Informationsökonomische Begründung der dritten Säule von Solvency II

Der Aufsatz zeigt zunächst, dass es auf dem Versicherungsmarkt zu einem Marktversagen in Form von Adverser Selektion kommen kann, wenn die Versicherungsnehmer nicht ausreichend über die Solvenz der Versicherungsunternehmen informiert sind. In der …

Autor:
Oliver Koch

01.12.2005 | Ausgabe 4/2005

A methodology aimed at better integration of functional verification and RTL design

The advent of new 65 nm/90 nm VLSI technology and SoC design methodologies has brought an explosive growth in the complexity of modern electronic circuits. As a result, functional verification has become the major bottleneck in any digital design …

Autoren:
Karina R. G. da Silva, Elmar U. K. Melcher, Isaac Maia, Henrique do N. Cunha

01.11.2005 | Branche | Ausgabe 11/2005

„Transparenz ist sehr wichtig“

01.09.2005 | Ausgabe 2-3/2005 Open Access

A SystemC-only design methodology and the CINE-IP multimedia platform

The increasing complexity of modern System-on-Chip (SoC) platforms has revealed the need for methodologies that enable a rigorous engineering design process, based on a combination of Electronic System Level (ESL) description languages, and …

Autoren:
Guido Araújo, Edna Barros, Elmar Melcher, Rodolfo Azevedo, Karina R. G. da Silva, Bruno Prado, Manoel E. de Lima

01.09.2005 | Ausgabe 3/2005

Risikoberichterstattung von Versicherungsunternehmen — Analyse der Risikoberichte im Zeitablauf

Der vorliegende Beitrag stellt die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur Entwicklung der (externen) Risikoberichterstattung von deutschen Erstversicherungsunternehmen in den Jahren 1999-2003 dar. Aus einer detaillierten Analyse der …

Autoren:
Mirko Kraft, Alexandra Nolte

01.03.2004 | Vertriebspraxis | Ausgabe 3/2004

Das große Stresstest-Finale

Kunden- und Vertragsverwaltungsprogramme (Teil 5)

Mit dieser Ausgabe schließen wir unseren Test von Kunden- und Vertragsverwaltungsprogrammen für Versicherungsmakler mit den letzten Programmen ab. Noch einmal werden vier Kandidaten vorgestellt, die von der Versicherungsmagazin-Redaktion auf Herz und…

Autoren:
Marion Zwick, Volker Zwick

01.02.2004 | Branche | Ausgabe 2/2004

Gerling belohnt höheres Risiko

Norbert Heinen, Vorstandsvorsitzender der Gerling Lebensversicherung AG, sprach mit Michaela Kreuzpointner und Bernhard Rudolf über Stresstests, Aktienquoten, die neue Struktur bei Gerling und mehr.

Autor:
Norbert Heinen

01.01.2004 | Branche | Ausgabe 1/2004

Wackelkandidaten im Visier

Ratings

Mit der Geburtsstunde des Stresstests kam die Solvabilität der Versicherer ins Gerede. Trotz der Finanzschwäche der Assekuranz 2003 gaben doch etliche Unternehmen in Sachen Solvabilität ein positives Bild ab. In der LV-Branche behaupteten sich z. B. …

Autor:
Ellen Bocquel

01.01.2004 | Vertriebspraxis | Ausgabe 1/2004

Der Stresstest auf der Zielgraden

Kunden- und Vertragsverwaltungsprogramme (Teil 3)

In den beiden vorangegangenen Ausgaben des Versicherungsmagazins stellten wir Ihnen insgesamt 14 Maklersoftwareprogramme vor. Diesmal werden nochmals sieben Kandidaten einer ausführlichen Prüfung unterzogen, um den Maklern eine umfassende Entscheidun…

Autoren:
Marion Zwick, Volker Zwick

01.12.2003 | Vertriebspraxis | Ausgabe 12/2003

Der Stresstest geht weiter

Kunden- und Vertragsverwaltungsprogramme (Teil 2)

Bereits im vorangegangenen Versicherungsmagazin haben wir Ihnen sieben Maklerverwaltungsprogramme ausführlich vorgestellt. Sieben weitere Kandidaten haben sich der genauen Prüfung gestellt. Wie sie abgeschnitten haben, lesen Sie ausführlich auf den f…

Autor:
Marion Zwick

01.12.2003 | Abhandlungen | Ausgabe 4/2003

Entwicklung der Versicherungsaufsicht

Versicherungsunternehmen unterliegen in ihrem Geschäft einem umfangreichen Katalog von Aufsichtsnormen. Die folgenden Ausführungen geben einen Überblick über die aktuellen aufsichtsrechtlichen Normen und zukünftige Entwicklungen insbesondere im …

Autor:
Heinrich R. Schradin

01.11.2003 | Vertriebspraxis | Ausgabe 11/2003

Makler-Software im Stresstest

Kunden- und Vertragsverwaltungsprogramme (Teil 1)

Die Forderung nach mehr Markttransparenz und das Interesse an detaillierten Übersichten über Kunden- und Vertragsverwaltungsprogramme für Makler und Mehrfachagenten sind groß. Wir stellen Ihnen ab dieser Ausgabe wieder zahlreiche Programme vor, denn …

Autor:
Marion Zwick

01.11.2003 | Branche | Ausgabe 11/2003

Stresstest bereitet weniger Stress

KV-Kapitalanlagen

Die finanzielle Situation der Lebensversicherer hat bis weit in den Sommer hinein für Schlagzeilen gesorgt durch nicht bestandene Stresstests, stille Lasten und das Scheitern der Mannheimer Lebensversicherung. Um die privaten Krankenversicherer blieb…

Autor:
Paul Kellenbenz

01.06.2003 | Ausgabe 6/2003

Szene

01.09.2002 | Banking | Ausgabe 9/2002

Die DVB Bank steht für Verkehr

Die DVB Bank hat den Verkehrssektor vor wenigen Jahren wieder entdeckt und fährt seitdem damit auf einem Erfolgskurs. …

Autor:
Silke Siems
Bildnachweise