Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Das vorliegende Lehrbuch der Strömungsmechanik richtet sich an Studenten und Ingenieure, die bereits mit den Grundlagen der Strömungsmechanik vertraut sind, und die sich weiterführende Kenntnisse auf diesem Gebiet aneignen möchten. Zum Verständnis des Lehrstoffes werden die eindimensionale Stromfadentheorie, der Impuls- und Drehimpulssatz, die zweidimensionalen Grenzschicht- und Rohrströmungen (laminar und turbulent) sowie die Grundlagen der eindimensionalen Gasdynamik (einschließlich senkrechter Verdichtungsstoß) vorausgesetzt. Weiterhin werden für das Verständnis des Buches die mathematischen Grundlagen eines Ingenieurstudiums einschließlich der einführenden Kenntnisse von partiellen Differentialgleichungen benötigt.
Herbert Oertel

2. Strömungsbereiche

Zusammenfassung
Bevor wir die Grundgleichungen der Strömungsmechanik kennenlernen, deren Herleitung einen gewissen Umfang des Buches einnehmen wird, werden wir uns zunächst mit den Strömungen auseinandersetzen, die wir berechnen wollen. Wir werden die Tragflügel- und Kraftfahrzeugströmung sowie die Strömung in einem hydrodynamischen Wandler in mehrere räumliche Bereiche einteilen, für die unterschiedliche Vereinfachungen der strömungsmechanischen Grundgleichungen gelten.
Herbert Oertel

3. Grundgleichungen der Strömungsmechanik

Zusammenfassung
Wir betrachten wieder die im vorigen Abschnitt diskutierte Tragflügelströmung und stellen uns nun die Aufgabe, die Grundgleichungen aufzustellen, mit denen diese Strömung berechnet werden kann. Mit der Berechnung der Strömung sollen die drei Geschwindigkeitskomponenten u, v, w des Geschwindigkeitsvektors \( \vec v \), die Dichte ρ, der Druck p und die Temperatur T der Strömung in Abhängigkeit von den drei kartesischen Koordinaten x, y und z ermittelt werden.
Herbert Oertel

4. Methoden der Strömungsmechanik

Zusammenfassung
In diesem Kapitel des Buches werden wir die Methoden zur Lösung der in Kapitel 3 hergeleiteten Grundgleichungen kennenlernen. Sie lassen sich in analytische und numerische Verfahren einteilen. Die analytischen Methoden sind bereits Anfang dieses Jahrhunderts entwickelt worden als es noch keine Rechner mit großer Speicherkapazität und hoher Rechengeschwindigkeit gab.
Herbert Oertel

5. Phänomene der Strömungsmechanik

Zusammenfassung
Nachdem wir die Anwendung analytischer und numerischer Lösungsverfahren für die in Kapitel 2 eingeführten Strömungsprobleme der Tragflügelströmung, der Kraftfahrzeugumströmung und der Strömung im Drehmomentenwandler kennengelernt haben, behandeln wir im abschließenden Kapitel die dabei aufgetretenen Strömungsphänomene. Bei der Einführung der von den numerischen Lösungsverfahren vorgeschriebenen Diskretisierung des Strömungsfeldes haben wir bereits an Einzelbeispielen gelernt, daß eine geeignete numerische Diskretisierung eine gewisse Kenntnis und ein Verständnis des Strömungsproblems voraussetzt. Dies gilt insbesondere auch für die Auswahl der strömungsmechanischen Grundgleichungen und die dem Strömungsproblem angepaßten Turbulenzmodelle.
Herbert Oertel

Backmatter

Weitere Informationen