Skip to main content
main-content

Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung

Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung
12 Jahrgänge | 2015 - 2020

Beschreibung

Mobilität ist ein Basisprinzip moderner Gesellschaften; daher ist die Gestaltung von Mobilität im Spannungsfeld von ökonomischen, sozialen und ökologischen Interessen eine zentrale Herausforderung für ihre Institutionen und Mitglieder. Die SMV Reihe versteht sich als gemeinsame Publikationsplattform für neues Wissen aus der Verkehrs- und Mobilitätsforschung. Sie fördert ausdrücklich interdisziplinäres Arbeiten der Sozial-, Politik-, Wirtschafts-, Raum-, Umwelt- und Ingenieurswissenschaften. Das Spektrum der Reihe umfasst Analysen von Mobilitäts- und Verkehrshandeln; Beiträge zur theoretischen und methodischen Weiterentwicklung; zu Nachhaltigkeit und Folgenabschätzungen von Verkehr; Mobilitäts- und Verkehrspolitik, Mobilitätsmanagement und Interventionsstrategien; Güterverkehr und Logistik.
Herausgegeben von: Matthias Gather, Verkehrspolitik und Raumplanung, Fachhochschule ErfurtAndreas Kagermeier, Freizeit- und Tourismusgeographie, Universität Trier Sven Kesselring, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Geislingen Martin Lanzendorf, Institut für Humangeographie, Goethe Universität Frankfurt am MainBarbara Lenz, Institut für Verkehrsforschung, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) BerlinMathias Wilde, Fakultät Maschinenbau undAutomobiltechnik, Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg

Alle Bücher der Reihe Studien zur Mobilitäts- und Verkehrsforschung

2020 | Buch

Mobilität und berufliche Lebensereignisse

Eine Mixed-Method-Studie zu Verkehrsmittelnutzung unter Einfluss von Identitätsänderungen und einer Soft-Policy-Intervention

Julia Schuppan untersucht die Wirksamkeit betrieblichen Mobilitätsmanagements in beruflichen Lebensereignissen. In einem zwischen Soziologie, Psychologie und Geografie verorteten Ansatz werden berufliche Lebensereignisse als geeignete …

2020 | Buch

Städtische Verkehrspolitik auf Abwegen

Raumproduktionen durch ÖPNV-Infrastrukturmaßnahmen in Frankfurt am Main

Jakob Hebsaker hinterfragt bestehende Auffassungen über den öffentlichen Personennahverkehr als Alternative zum Automobil durch eine Kontextualisierung mit gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen. Anhand verkehrspolitischer Entscheidungen zum …

2020 | Buch

Mobilität, Erreichbarkeit, Raum

(Selbst-)kritische Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis

Der Sammelband fasst wichtige Themen und Entwicklungen der Mobilitäts- und Verkehrsforschung der letzten Jahre zusammen. Die Beiträge gehen auf das Instrumentarium empirischer Forschung ein und erläutern deren Einsatzbereiche anhand konkreter …

2020 | Buch

Vereindeutigung von Technikzukünften

Von der tradierenden Disruption autonomer Automobilität

Carolin Schönewolf untersucht die soziotechnische Transformation der Automobilität durch die Linse der Technikzukünfte des autonomen Fahrens. Die Analyse von Vereindeutigungen an drei Fallstudien zeigt den Umgang mit der paradoxen Gleichzeitigkeit …

2019 | Buch

Individuelles Rebound-Verhalten in der Pkw-Mobilität

Das Wechselspiel von Effizienzverbesserung und Nachfragesteigerung

Sophia Becker untersucht in ihrer empirischen Studie, ob technische Effizienzverbesserungen des Autos dazu führen, dass Konsumenten sich ein größeres Auto anschaffen, längere Strecken zurücklegen oder schneller fahren. Die Ergebnisse zeigen, dass …

2019 | Buch

Transformation im Verkehr

Erfolgsbedingungen für verkehrspolitische Schlüsselmaßnahmen

Lisa Ruhrort untersucht die Akzeptanz für Maßnahmen, die dem Autoverkehr Raum und Privilegien entziehen. Aus techniksoziologischer Sicht identifiziert sie diese Maßnahmen als Schlüsselmaßnahmen einer Verkehrswende und entwickelt die These, dass …

2018 | Buch

Mobilität von Studierenden im Übergang ins Berufsleben

Die Änderung mobilitäts-relevanter Einstellungen und der Verkehrsmittelnutzung

Annika Busch-Geertsema untersucht, inwiefern sich Mobilitätsverhalten und mobilitätsbezogene Einstellungen im Zuge eines Lebensereignisses ändern. Auf einer zwischen Psychologie und Geographie angesiedelten theoretischen Grundlage sowie mittels …

2018 | Buch

Urbane Mobilität im Umbruch

Normen, Leitbilder und familiäre Aushandlungsprozesse zu Autos und Elektroautos

Uta Schneider untersucht Normen und Leitbilder zur Automobilität bei Familien aus drei süddeutschen Großstädten mittels einer Kombination von Mobilitätstagebüchern und Paar- und Familieninterviews. Das Leitbild-Konzept aus der …

2017 | Buch

Mobilitätsbiografien hochmobiler Menschen

Robert Schönduwe analysiert Kontexte und Alltagspraxis hochmobiler Menschen im zeitlichen Verlauf. Dafür wurden in einer retrospektiven Befragung 750 Personen zu einem Zeitraum von jeweils zehn Jahren befragt. Die Analyse bietet erstmals Einblick …

2017 | Buch

Verkehr und Mobilität zwischen Alltagspraxis und Planungstheorie

Ökologische und soziale Perspektiven

Der Band geht den planungspraktischen Dimensionen der Mobilitätsforschung nach und setzt sie in Beziehung zu den Ergebnissen sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse. Die Beiträge geben einen Einblick in das Spannungsfeld der sozialwissenschaftlichen Mobilitätsforschung und ihrer Relevanz für die Verkehrsplanung.

2015 | Buch

Räumliche Mobilität und Lebenslauf

Studien zu Mobilitätsbiografien und Mobilitätssozialisation

Seit etwa zehn Jahren werden in der Verkehrsforschung Versuche unternommen, die Mobilität (im Sinne der täglichen oder auch selteneren Wege) im Längsschnitt individueller Lebensläufe zu erfassen und zu verstehen. Dazu wurde eine Reihe von theoreti

2015 | Buch

Mobilitätsverhalten verstehen und verändern

Psychologische Beiträge zur interdisziplinären Mobilitätsforschung

​Marcel Hunecke erklärt die Mobilität von Menschen aus psychologischer Perspektive. Hierzu werden die innerpsychischen Einflussfaktoren des Mobilitätsverhaltens benannt und in ihrer Interaktion mit situationsbezogenen Merkmalen dargestellt. Eine wese