Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Sie möchten den Lernstoff schneller verstehen und besser für die Prüfung behalten? – Dieses Buch präsentiert Ihnen ein praxiserprobtes Selbstcoaching-System, das Sie zuverlässig durchs Studium navigiert. Die Autorin enttarnt gängige Lernmythen und vermittelt Motivationshilfen, Lerntechniken und mentale Tricks, die Sie an der Uni so nicht lernen. Sie zeigt Ihnen, wie Sie sich kraftvoller fühlen, zuversichtlicher und selbstbewusster studieren, Stress und Prüfungsangst reduzieren, effektiver arbeiten und bessere Noten erreichen. Rückmeldungen von Leserinnen und Lesern belegen dies vielfach.

Jedes Kapitel startet mit übersichtlichen Lernzielen und endet mit praktischen Tipps für Ihren Studienalltag. Die aktuelle fünfte Auflage erscheint neu mit eBook inside, um Ihren persönlichen Fortschritt auf allen Ebenen noch besser zu unterstützen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Lernen auf neuen Wegen: Das Selbstcoaching-Konzept

Was wäre, wenn der Erfolg im Studium viel leichter zu erreichen wäre, als Sie es immer geglaubt haben? Was wäre, wenn der Weg dahin Ihnen sogar richtig Spaß machen könnte? Was wäre, wenn das, was Sie dafür tun müssten, viel weniger hart und anstrengend wäre, als das, was Sie derzeit im Studium erleben? Was wäre, wenn Sie feststellten, dass Sie alle Fähigkeiten und Talente, die Sie für den wirklich großen Erfolg brauchen, schon bereits jetzt besitzen? Was wäre, wenn sich herausstellte, dass der Weg zum Erfolg ganz sanft und natürlich für Sie sein kann? Was wäre, wenn Sie herausfänden, dass Sie, wenn Sie aufhören zu kämpfen und sich zu verbiegen, und statt dessen viel mehr das tun, was Ihnen ohnehin liegt und was Ihren natürlichen Neigungen entspricht, was Ihnen Freude macht und Sie begeistert – was, wenn genau das Ihnen die erträumten Erfolge im Studium bringt?
Kira Klenke

Kapitel 2. Fundamente Ihres Erfolges legen

Die meisten meiner Professorenkollegen gehen davon aus, dass Studierende natürlich bereits wissen, wie man effektiv lernt. Auch viele Studierende selbst denken gar nicht mehr über ihre Lernstrategien nach, die sie seit ihrer Schulzeit unreflektiert benutzen. Es ist merkwürdig, dass das Lernen per se an Schulen und Hochschulen so selten thematisiert wird. Kaum ein Mensch käme auf die Idee, beispielsweise Tennisspielen alleine und nur durch Herumprobieren zu erlernen. Einer meiner Freunde hat das so gemacht. Da ihn das Spiel sehr fasziniert und er viel experimentiert hat, spielt er heute erstaunlich gut Tennis. Er wird es hier aber nie zu besonderen Glanzleistungen bringen, denn er hält leider den Schläger nicht korrekt.
Kira Klenke

Kapitel 3. Ziele setzen: Gut gezielt ist halb gewonnen

Im Büro an der Hochschule habe ich folgendes erlebt: An einem Dienstagabend nach der Statistik II-Vorlesung, die meisten Kollegen waren schon gegangen, machte es plötzlich „Buff!“ hinter meinem Rücken. Während ich noch erschrocken rätselte, was das für ein Geräusch gewesen sein könnte, stand da doch tatsächlich hier bei mir mitten im Büro – ich traute meine Augen kaum – eine Fee. Ja, Sie haben richtig gelesen: Eine Fee! Sie hatte rosa, durchscheinende Flügel und hielt in der Hand einen glitzernden Zauberstab! Sie hat mich ein bisschen an die Elfe Glöckchen aus dem Peter-Pan-Film erinnert, den ich als Kind so geliebt habe, nur dass sie viel größer war. Diese Fee sagte nun, genau wie im Märchen: „Jetzt hast Du drei Wünsche frei! Schnell! Entscheide Dich!“ „Ach herrje!“, entfuhr es mir spontan. Mir fiel ein, dass solches Wünschen in manchen der Grimm‘schen Märchen heftig in die Hose gegangen ist, weil … „Was ist jetzt?!“, unterbrach an dieser Stelle die Fee resolut meine Grübelei. „Willst du nun, dass ich hier und jetzt etwas für Dich herbeizaubere? Oder willst du es nicht? Bitte entscheide Dich! Und zwar jetzt!“ „Ja klar, will ich das! Aber …“ „O je,“ seufzte die Fee.
Kira Klenke

Kapitel 4. Eine Frage des Glaubens

Das, was jemand von sich selbst denkt, bestimmt sein Schicksal. (Mark Twain) Viele Studierende glauben, dass sie sich nur genügend anstrengen und büffeln müssten, damit sie gute Noten erzielen können. Fakt ist jedoch, wenn Sie nicht daran glauben können, dass Sie etwas gut oder leicht erlernen können, wenn Sie an Ihren Fähigkeiten zweifeln oder wenn Sie ein bestimmtes Fach oder einen Dozenten innerlich ablehnen, Sie auch mit viel Anstrengung höchstwahrscheinlich keine besonders guten Noten erlangen werden.
Kira Klenke

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Voraussetzungen für die wirtschaftliche additive Fertigung

Viele Unternehmen stellen die technische Umsetzbarkeit oder die Wirtschaftlichkeit additiv gefertigter Produkte in Frage und zögern bei der Anwendung. Mit einer neuen Denkweise führt die additive Fertigung jedoch zu höherer Wirtschaftlichkeit und Vorteilen im Wettbewerb, wie Kegelmann Technik in diesem Beitrag beschreibt.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise