Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Open-Access-Studie nimmt eine plurale Perspektive auf Survey-Qualität ein und untersucht empirisch unterschiedliche Logiken der Survey-Produktion. Wie aufgezeigt wird, gehen die vier identifizierten Survey-Welten mit unterschiedlichen Koordinationsprozessen und Qualitätskonventionen einher. Survey-Qualität wird dabei auf einer pragmatischen Basis im Hinblick auf unterschiedliche Nutzungskontexte von statistischen Daten konzipiert. Durch die Verknüpfung der Qualitätsthematik mit der praktischen Organisation des Produktionsprozesses von surveybasierten Daten wird eine engere Verbindung zwischen den Arbeiten der normativen Survey-Methodologie und den Herausforderungen der empirischen Survey-Praxis angestrebt. Die Arbeit präsentiert die Pluralität der Praxisformen von Umfragen, sie identifiziert die Vielfalt der Qualitätskriterien und sie leistet eine konzeptionelle Grundlage für reflexives Survey-Management.
Der InhaltPerspektiven auf Survey-Qualität ● Die erweiterte Perspektive der Economie des conventions ● Methodologische Grundlegung und methodisches Vorgehen ● Die vier Survey-Welten im Überblick ● Survey-Projekte aus einer survey-weltlichen Perspektive ● Eine vertiefte survey-weltliche Perspektive auf Surveys ● Skizze einer Systematisierung von Relationen zwischen Regimen des Engagements und Rechtfertigungsordnungen
Der Autor Dr. Raphael Vogel war bis Juni 2018 Mitarbeiter am Soziologischen Seminar der Universität Luzern.

Unsere Produktempfehlungen

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Open Access

Kapitel 1. Einleitung und Übersicht zur Arbeit

Zusammenfassung
Der Gebrauch von Zahlen als Mittel für das Verständnis, die Steuerung und Überwachung von sozialen Prozessen ist aus modernen Gesellschaften nicht mehr wegzudenken. Die Quantifizierung hat in den letzten Jahrzehnten in vielen gesellschaftlichen Bereichen stark zugenommen. Ein Akteur bei dieser umfassenden Berechnung der Welt ist nicht zuletzt die Soziologie selbst.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 2. Perspektiven auf Survey-Qualität

Zusammenfassung
Dieses Kapitel bezweckt die Spezifikation und Darstellung der durch die vorliegende Arbeit adressierten Forschungslücke. Während der ersten Interviews mit Survey-Praktikern zeichnete sich eine Lücke in der weitläufigen Literatur der Survey-Methodologie im Hinblick auf die Abdeckung und die Theoretisierung verschiedener Herausforderungen der praktischen Survey-Koordination ab. Begründet durch eine nicht vorhandene staatliche Befragungsinfrastruktur stellt die praktische Koordination zwischen Survey-Firmen einerseits und staatlichen und akademischen Auftraggebern andererseits eine Herausforderung für beide Seiten dar.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 3. Die erweiterte Perspektive der Economie des conventions

Zusammenfassung
Im folgenden Kapitel wird die das Forschungsprojekt anleitende Theorieperspektive aufgearbeitet. Diese soll es ermöglichen, die in Kap. 2 dargestellte Forschungslücke theoretisch fundieren und beschreiben zu können und sie stellt die Grundlage für die methodologische und methodische Grundlegung der Forschungsperspektive dar.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 4. Methodologische Grundlegung und methodisches Vorgehen

Zusammenfassung
Das folgende Kapitel zielt auf eine forschungspraktische Darstellung und methodologische Reflexion des eigenen Forschungsprozesses. Es wird ein Überblick über die verschiedenen Forschungsschritte geliefert und die dabei zur Anwendung gekommenen forschungspraktischen Strategien. Zu beachten ist hier, dass die folgend beschriebenen Schritte keine fest im Voraus geplanten Forschungsschritte darstellen, sondern sich in einer Ko-Konstruktion zwischen Forschungsinteresse und Untersuchungsgegenstand während der Forschung konkretisiert haben.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 5. Die vier Survey-Welten im Überblick

Zusammenfassung
Im Folgenden werden unterschiedliche grundlegende Koordinationsrahmen in der Produktion von survey-basiertem Wissen als Survey-Welten eingeführt. Survey-Welten sind dabei keineswegs hermetisch abgeschlossene Einheiten der Wissensproduktion, welche untereinander, das heißt mit anderen Survey-Welten, keine Verbindungspunkte haben. Die folgend beschriebenen Survey-Welten sind zunächst als Idealtypen zu verstehen.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 6. Survey-Projekte aus einer survey-weltlichen Perspektive

Zusammenfassung
Tatsächliche oder reale Produktionswelten können als „compromising devices“ aufgefasst werden (Thévenot 2001, S. 410), da hier Kompromisse zwischen verschiedenen möglichen Produktionswelten erstellt werden müssen (Storper und Salais 1997, S. 97 ff.). Im Gegensatz zur vorangehenden idealtypischen Identifikation und Analyse von verschiedenen möglichen Survey-Welten.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 7. Eine vertiefte survey-weltliche Perspektive auf Surveys

Zusammenfassung
Die letzten Unterkapitel dienten der Analyse und der Darstellung der verschiedenen Survey-Welten. Das folgende Unterkapitel zielt auf die Vertiefung einzelner Aspekte von survey-weltlichen Fragestellungen, welche durch die empirische Analyse aufgeworfen wurden. Das erste Unterkapitel widmet sich der Dynamik von Survey-Welten.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 8. Schlussbetrachtung und Fazit

Zusammenfassung
Die Feststellung verschiedener Survey-Praktiker, wonach die Koordination zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern in Survey-Projekten eine Herausforderung für die Survey-Praxis ist, stellte den Ausgangspunkt für eine vertiefte Auseinandersetzung mit Koordinationsprozessen bei der praktischen Hervorbringung von Survey-Daten dar. Vonseiten der Survey-Praktiker wurden zudem unterschiedliche „Kulturen“ der Survey-Forschung identifiziert, sodass die Survey-Praxis durch eine stete Vermittlung zwischen diesen verschiedenen Kulturen gekennzeichnet sei. Obwohl – wie in der Einleitung argumentiert wurde – mittlerweile eine eigenständige Soziologie der Quantifizierung besteht, welche sich mit Prozessen der Numerifizierung auseinandersetzt, fehlen doch Studien, die sich mit unterschiedlichen „Kulturen“ der Survey-Forschung auseinandersetzen.
Raphael Vogel

Open Access

Kapitel 9. Postscriptum: Skizze einer Systematisierung von Relationen zwischen Regimen des Engagements und Rechtfertigungsordnungen

Zusammenfassung
In Abschn. 3.1.1 wurde die Regimetheorie als Bestandteil der Handlungstheorie der EC eingeführt. Dort wurde darauf hingewiesen, dass die Regimetheorie von Laurent Thévenot und Nicolas Auray im Anschluss an die Rechtfertigungstheorie in verschiedenen Beiträgen entwickelt und weiterentwickelt wurde (Thévenot 1990, 1994, 1995b; Auray 2007, 2011) . Zugleich erfuhr die Regimetheorie in der Rezeption jedoch nicht dieselbe Reichweite wie die Rechtfertigungstheorie. Die empirische Analyse der verschiedenen Survey-Welten und Survey-Projekte hat jedoch regimebezogene Koordinationsherausforderungen in vielfältiger Weise ersichtlich gemacht..
Raphael Vogel

Backmatter

Weitere Informationen