Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

19.04.2017 | Original Paper | Ausgabe 4/2018 Open Access

Journal of Business Ethics 4/2018

Sustainability Balanced Scorecards and their Architectures: Irrelevant or Misunderstood?

Zeitschrift:
Journal of Business Ethics > Ausgabe 4/2018
Autoren:
Erik G. Hansen, Stefan Schaltegger

Abstract

In a recent systematic review of the Sustainability Balanced Scorecard (SBSC) literature in this journal, we developed a typology of architectures as a basis for the process of SBSC design, implementation, use, and evolution. This paper addresses a comment by Hahn and Figge (2016) designed to stimulate further research. We argue that the existing literature demonstrates that the SBSC management tool can play an important role in corporate sustainability. The SBSC architectures—as representations of goals and priorities—form an integral and iterative part of the corporate sustainability strategy-making process and therefore cannot be isolated from it. However, the concept as such should not be overloaded (e.g. as a tool for radical change). In this paper, we first reflect on the potentials and constraints of the SBSC in relation to (1) radical or transformational change and (2) measuring performance outcomes on the level of human–earth systems. Second, we discuss the importance of SBSC architecture concerning (1) how it enables the integration of sustainability into business organisations; (2) how both strictly hierarchical cause-and-effect chains and less hierarchical designs can allow companies to seek inclusive profits; and (3) the contingency-based use of generic architectures (i.e. using the sustainability strategy and value system to determine a fitting architecture) in contrast to its use as a diagnostic tool (i.e. the architecture revealing the sustainability strategy and value system).

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Journal of Business Ethics 4/2018Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise