Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Zusammenfassung
„Wir können unsere Meßwerte auf wenige Prozent genau erklären.“ Mit diesen Worten schloß Edoardo Amaldi seinen einführenden Vortrag über die Untersuchung der Gravitationswellen anläßlich der Eröffnungsfeier zu einer Tagung, die die italienische Physikgesellschaft in der Villa Olmo zum 150. Todestag von Alessandro Volta organisiert hatte. Diese Worte charakterisieren auf eindrucksvolle Weise das Genauigkeitsniveau, das durch die galileische experimentelle Methode für die Erklärung und das Verständnis physikalischer Phänomene erreicht wurde.
Giuseppe Caglioti

Exkurs Die Synergetik

Zusammenfassung
Die Synergetik oder die Lehre vom Zusammenwirken ist ein interdisziplinäres Fach, das sich eine Synthese der gesamten wissenschaftlichen Tätigkeiten zum Ziel gesetzt hat.
Giuseppe Caglioti

Kapitel 1. Zur Doppeldeutigkeit der geistig-kulturellen Beziehungen zwischen den Menschen und den natürlichen Strukturen

Zusammenfassung
Die Beziehung Mensch-Natur ist einerseits vom Erhaltungstrieb charakterisiert, der den Handlungen und Äußerungen aller Lebewesen innewohnt, und andererseits von den kontinuierlichen Veränderungen, die in allen natürlichen Strukturen stattfinden, Πάυτα ρεĩ (transkribiert: panta rhei), alles fließt, schrieb Heraklit vor zweieinhalb Jahrtausenden: Und diese beiden Worte bleiben bestehen, aneinandergefügt, gerade so, als wollten sie in ununterbrochenem Gleichmaß den Takt der Zeit und der Veränderungen, die sie hervorbringt, schlagen. Der Konflikt zwischen Erhaltung und Veränderung löst sich dynamisch in jenem „panta rhei“ auf, in einem Ausdruck voller Doppeldeutigkeit. Tatsächlich fließt alles; fest steht jedoch die Tatsache, daß alles fließt. Wir können es feststellen, wenn wir das immergleiche Strömen des Flusses betrachten, das unberührt bleibt vom Fluß der Zeit, oder die Brandung, immer andersartig in ihrem regelmäßigen, beharrlichen Rhythmus.
Giuseppe Caglioti

Exkurs Symmetrie, Einfachheit, Ordnung

Zusammenfassung
Im Zingarelle [ein einsprachiges italienisches Wörterbuch; Anmerkung der Übersetzer] finden wir unter dem Stichwort „semplice“ [einfach]: Zusammensetzung aus sem- [einmal] und einer Ableitung von plectere, ital.: piegare [biegen, brechen]; semplice = das, was aus einem Stück besteht.
Giuseppe Caglioti

Kapitel 2. Natürliche Strukturen

Zusammenfassung
Im Kapitel 1 haben wir die natürlichen Strukturen in zwei Gruppen geteilt: Strukturen im Bereich des thermodynamischen Gleichgewichts und dissipative Strukturen.
Giuseppe Caglioti

Exkurs Symmetrie, Information und Doppeldeutigkeit in der Physik und im Design

Zusammenfassung
Verwendet man die Sprache zur Untersuchung und Beschreibung der Quantenmodelle der Wirklichkeit, so stößt man oft auf unüberwindbare logische Widersprüche. Diese Widersprüche können jedoch umgangen werden, wenn man akzeptiert, neben der Umgangssprache ein anderes, gleichfalls natürliches Kommunikationsmittel zu gebrauchen, nämlich die Sprache des Designs oder der bildenden Kunst: eine Sprache, deren Regeln — sofern man von solchen sprechen kann — von Erfordernissen diktiert sind, die dem spezifischen Bereich der Physik als nicht angemessen gelten, Erfordernissen, die die Wechselbeziehungen von Instinkten, Gefühlen und Illusionen betreffen; und als solche befreien sie uns von der rationalistischen aristotelischen Annahme des tertium non datur.
Giuseppe Caglioti

Kapitel 3. Symmetrie und Symmetriebrechung in der Wissenschaft, beim Wahrnehmungsprozeß und in der Kunst

Zusammenfassung
Viele Strukturen besitzen Symmetrieelemente (Spiegelebenen, Symmetrieachsen, Inversionszentren etc.). Diese Strukturen werden in sich selbst überführt, wenn man die entsprechenden Symmetrieoperationen (Spiegelung an der Symmetrieebene, Rotation um die Symmetrieachse, Inversion etc.) ausführt. Per definitionem haben derartige Symmetrieoperationen die Eigenschaft, die Struktur, über der sie wirken, unverändert zu erhalten. Wenn wir etwa einen Ball um seinen Mittelpunkt oder um seinen Durchmesser kreisen lassen, oder ein Glas um seine Vertikalachse, dann haben wir keine Möglichkeit, wahrzunehmen, daß wir die Rotation ausgeführt haben: Es stellt sich also als unmöglich heraus, den Drehwinkel zu messen, da ja die Messung einen Bezugspunkt erfordern würde, zum Beispiel eine Kerbe, die aber nicht auf dem Ball oder dem Glas angebracht werden kann, ohne gleichzeitig die Rotationssymmetrie zu zerstören.
Giuseppe Caglioti

Kapitel 4. Entropie und Information

Zusammenfassung
1948 sah Shannon sich vor das Problem gestellt, den Informationsgehalt einer Nachricht zu definieren. John von Neumann, mit dem er darüber sprach, gab ihm folgenden Rat:
„Du solltest es Entropie nennen, und zwar aus zwei Gründen. Erstens weil deine Ungewißheitsfunktion mit dieser Bezeichnung in der statistischen Mechanik benützt wird und also schon einen Namen hat. Zweitens, und das ist vielleicht noch wichtiger, niemand weiß wirklich, was Entropie ist, und mit diesem Vorsprung kannst du in jede Diskussion hineingehen.“
Giuseppe Caglioti

Kapitel 5. Dynamische Instabilität der Doppeldeutigkeit

Zusammenfassung
Will man am Ende eines Konzerts eine Zugabe hören, wird man im allgemeinen wie folgt vorgehen: Man nutzt den Augenblick, in dem sich der Solist oder der Dirigent hinausbegibt und die Zahl derer, die Beifall klatschen, abnimmt, um — möglicherweise auch unter Mithilfe eines nichts ahnenden Nachbarn am Nebensitz — einen rhythmischen Applaus zu entfachen, der — wenn auch anfangs nur schwach — aus dem konturlosen Hintergrundlärm emporsteigt. Diejenigen, die sich freiwillig dieser lauten Petition anschließen wollen, gewissermaßen im Bewußtsein, daß es sich um einen Zustand der Notwendigkeit handelt, werden in Übereinstimmung mit dem vorgegebenen Rhythmus reagieren. Sich diesem mit rhythmischem Klatschen anschließend, werden sie einen stürmischen geordneten Applaus erzeugen, der abbricht, wenn der Musiker bei seiner Rückkehr in den Konzertsaal nicht anders kann, als sein Publikum zufriedenzustellen: ein Publikum, das sich zu diesem Zeitpunkt in ein überdimensionales Metronom transformiert hat, eindringlich und einzigartig geordnet dank der Verstärkung der initiierten Zusammenarbeit.
Giuseppe Caglioti

Exkurs Die Musikalität bei Vergil

Zusammenfassung
Der Vorhang hat sich mittlerweile über die Festlichkeiten zum zweitausendjährigen Jubiläum Vergils gesenkt.
Giuseppe Caglioti

Kapitel 6. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Das Schlußkapitel einer gut aufgebauten Schrift beginnt in der Regel mit der Auflistung der behandelten Themen, dann folgt eine Gegenüberstellung der Ergebnisse mit den zu Beginn formulierten Zielen und schließt mit einem Hinweis auf die Perspektiven, die sich bei einer weiteren Behandlung des Themas eröffnen würden. Um Platz zu sparen und um den Leser nicht zu langweilen, beschränke ich mich darauf, die Hauptthese dieses Buches zu umreißen. Auch möchte ich mich Exkursen in philosophische, psychologische, ethische, biologische und soziale Bereiche enthalten.
Giuseppe Caglioti

Backmatter

Weitere Informationen