Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Ausgabe 1/2011

Journal of Computational Neuroscience 1/2011

Synaptic information transfer in computer models of neocortical columns

Zeitschrift:
Journal of Computational Neuroscience > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Samuel A. Neymotin, Kimberle M. Jacobs, André A. Fenton, William W. Lytton
Wichtige Hinweise
Action Editor: P. Dayan
This research was supported by NIH grants MH082417 and MH057068 and by DARPA grant N66001-10-C-2008.

Abstract

Understanding the direction and quantity of information flowing in neuronal networks is a fundamental problem in neuroscience. Brains and neuronal networks must at the same time store information about the world and react to information in the world. We sought to measure how the activity of the network alters information flow from inputs to output patterns. Using neocortical column neuronal network simulations, we demonstrated that networks with greater internal connectivity reduced input/output correlations from excitatory synapses and decreased negative correlations from inhibitory synapses, measured by Kendall’s τ correlation. Both of these changes were associated with reduction in information flow, measured by normalized transfer entropy (nTE). Information handling by the network reflected the degree of internal connectivity. With no internal connectivity, the feedforward network transformed inputs through nonlinear summation and thresholding. With greater connectivity strength, the recurrent network translated activity and information due to contribution of activity from intrinsic network dynamics. This dynamic contribution amounts to added information drawn from that stored in the network. At still higher internal synaptic strength, the network corrupted the external information, producing a state where little external information came through. The association of increased information retrieved from the network with increased gamma power supports the notion of gamma oscillations playing a role in information processing.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Journal of Computational Neuroscience 1/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise