Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Synthese: Hybridität als (präventives) Instrument der Aushandlung

verfasst von : Franziska Sweers

Erschienen in: Wissenschaftliche Weiterbildung in der Aushandlung

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Hybridität wird in den nun folgenden theoretischen und empirischen Ausführungen als ein präventiver bzw. konfliktreduzierender Bearbeitungsmodus in der kooperativen Angebotsgestaltung im Kontext der wissenschaftlichen Weiterbildung dargestellt. In Kapitel 9.1 erfolgt zuerst eine allgemeine theoretische Hinführung zum Konstrukt der Hybridität. Daraufhin werden die Dimensionen der Produkte, der Prozesse und der Strukturen theoretisch ausgeführt (9.1.1 – 9.1.3). Nach einer Hinführung zum empirischen Teil dieses Kapitels (9.2) werden die zuvor theoretisch vorbereiteten Dimensionen jeweils empirisch belegt und dargestellt (8.9.1 – 9.2.3). Das Kapitel endet mit einem Fazit, das die zentralen Ergebnisse bündelt und zu zentralen Kernaussagen zusammenzuführt.

Metadaten
Titel
Synthese: Hybridität als (präventives) Instrument der Aushandlung
verfasst von
Franziska Sweers
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-23307-5_9

Premium Partner