Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Ausgabe 15/2014

Journal of Materials Science 15/2014

Synthesis, characterization, photocatalytic evaluation, and toxicity studies of TiO2–Fe3+ nanocatalyst

Zeitschrift:
Journal of Materials Science > Ausgabe 15/2014
Autoren:
Iliana Medina-Ramírez, Jingbo Louise Liu, Araceli Hernández-Ramírez, Cristina Romo-Bernal, Gladis Pedroza-Herrera, Juan Jáuregui-Rincón, Miguel A. Gracia-Pinilla
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10853-014-8234-z) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Based on our previous work on the green preparation of Ag–TiO2 photocatalyst with bactericidal activity under visible light, we extended our studies to the synthesis of TiO2–Fe3+ materials with enhanced photocatalytic activity for the degradation of recalcitrant organic pollutants in water. TiO2–Fe3+ nanopowders were synthesized using a robust, environmentally friendly procedure. Established amounts of Fe(NO3)3·9H2O and titanium tetraisopropoxide (TTIP) were mixed using glacial acetic acid as solvent. Hydrolysis of TTIP–Fe3+ was accomplished using a 30 % (W/V) Arabic gum aqueous solution. TiO2–Fe3+ nanopowders were obtained by thermal treatment at 400 °C. In order to elucidate the structure of these photocatalysts, microscopic and spectroscopic characterization techniques were applied. The high resolution transmission electron microscopy (HRTEM) analysis indicated the presence of uniformly distributed particles with average particle size of about 9 nm. According to the HRTEM lattice fringes, ring pattern, and selected area electron diffraction pattern, the crystalline part of the samples consists of anatase (PDF 01-086-1157 with the lattice constant of 3.7852, 9.5139 Å and 90°) as dominant phase. X-ray photoelectron spectroscopy (XPS) was applied to determine the oxidation state of iron. The XPS provides evidence for Fe3+ surface species in the TiO2–Fe3+ composite. Complete degradation of aqueous solutions (20 ppm) of methylene blue and/or methyl orange was accomplished after 4 h of treatment using 150 mg of TiO2–Fe3+/150 mL of dye solution. The in vitro toxicity of the materials was tested. The materials showed no toxicity against human red blood cells.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOCX 1868 kb)
10853_2014_8234_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 15/2014

Journal of Materials Science 15/2014 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Grundlagen zu 3D-Druck, Produktionssystemen und Lean Production

Lesen Sie in diesem ausgewählten Buchkapitel alles über den 3D-Druck im Hinblick auf Begriffe, Funktionsweise, Anwendungsbereiche sowie Nutzen und Grenzen additiver Fertigungsverfahren. Eigenschaften eines schlanken Produktionssystems sowie der Aspekt der „Schlankheit“ werden ebenso beleuchtet wie die Prinzipien und Methoden der Lean Production.
Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

Bildnachweise