Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

​Die Ausrichtung von Unternehmen auf den Shareholder-Value wird von Informationsineffizienzen in der Preisbildung am Markt und von Informationsasymmetrien zwischen dem Management eines Unternehmens und der Financial Community begleitet. Michael Ruf entwirft ein Finanzinformations- und Kommunikationsmodell, um den Informationsfluss an den Kapitalmarkt zu systematisieren und eine strategische und operative Steuerung der Investor Relations von Unternehmen zu ermöglichen. Die Architektur des entwickelten Modells gibt einen grundsätzlichen Rahmen für die Strukturierung der Kapitalmarktkommunikation vor und das Implementierungsvorgehen beschreibt die Umsetzung in der Praxis. Insgesamt dient das Modell einer Professionalisierung der Investor Relations sowie einer Verbesserung der Informationsbasis von Investoren und Multiplikatoren.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

A PROBLEMSTELLUNG UND AUFBAU DER ARBEIT

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird die Problemstellung dargestellt, auf der die vorliegende Arbeit basiert. Anschließend wird die Zielsetzung der Arbeit abgeleitet und der Aufbau sowie das Forschungsmodell werden vorgestellt. Im Folgenden wird zunächst der aktuelle Forschungsstand und die Praxis der Kapitalmarktkommunikation von Unternehmen erörtert.
Michael Ruf

B KAPITALMARKT

Zusammenfassung
In diesem Kapitel steht die Aufnahme und Verarbeitung von Informationen durch den Kapitalmarkt sowie die Einflussfaktoren auf den Marktwert einer Unternehmung im Mittelpunkt. Insgesamt wird die Grundlage des Verständnisses der für die Kapitalmarktkommunikation relevanten Aspekte der Kapitalmarkttheorie gelegt. Im Einzelnen erfolgt zunächst in Abschnitt B.2 die Definition der grundlegenden Begriffe Unternehmen, Wert, Unternehmensbewertung und Kapitalmarkt.
Michael Ruf

C UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird der für das Finanzinformations- und Kommunikationsmodell grundlegende Bereich der Unternehmenskommunikation (kurz: UK) besprochen. Abschnitt C.2 bietet die für eine vertiefte Analyse der UK sinnvolle theoretische Fundierung der Kommunikation. Zunächst werden in Abschnitt C.2.1 die Begriffe Daten, Information, Wissen, Kommunikation und Unternehmenskommunikation definiert. Aufbauend auf diesen Definitionen werden in Abschnitt C.2.2 grundlegende Modelle der Kommunikation dargestellt.
Michael Ruf

D KAPITALMARKTKOMMUNIKATION

Zusammenfassung
In Kapitel B wurden die relevanten Grundlagen für die Marktpreisbildung am Kapitalmarkt – welche die Existenz einer professionellen Kapitalmarktkommunikation in Unternehmen rechtfertigen – dargestellt. Kapitel C hatte die Grundlagen der Kommunikation – insbesondere der Unternehmenskommunikation – zum Inhalt, die für ein Verständnis der Kapitalmarktkommunikation als Teilbereich der Unternehmenskommunikation notwendig sind.
Michael Ruf

E FINANZINFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSMODELL

Zusammenfassung
In den vorigen Kapiteln wurden zunächst die Grundlagen der Marktpreisbildung am Kapitalmarkt und der Unternehmenskommunikation analysiert. In Kapitel D ist die Darstellung der spezifischen und für den Entwurf eines Finanzinformations- und Kommunikationsmodells relevanten Aspekte der Kapitalmarktkommunikation als Teilbereich der Unternehmenskommunikation erfolgt.
Michael Ruf

F BEWERTUNG UND AUSBLICK

Zusammenfassung
Das Finanzinformations- und Kommunikationsmodell stellt – wie in Abschnitt E.3.1.2 erläutert – eine konzeptionelle und IT-technische Konkretisierung eines Teiles des Strukturmodells der Unternehmung nach Preßmar dar. Die einzelnen Modellkomponenten berücksichtigen darüber hinaus die durch das Tübinger Modell der Wirtschaftsinformatik definierten Gestaltungsaspekte von Informationssystemen. Die Aufgabenbewältigung der Kommunikationsprozesse wird im Rahmen des vorliegenden Modells durch eine IT-Anwendung unterstützt, die eine entsprechende Funktionalität bereitstellt. Die Benutzbarkeit dieser Anwendung wird durch die enge Einbindung der in die Kapitalmarktkommunikation involvierten Mitarbeiter und die Vorgehensweise in der Implementierung sowie durch den erstellten Prototypen weitgehend gewährleistet.
Michael Ruf

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise