Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

28.02.2017 | Ausgabe 2/2018

International Journal of Technology and Design Education 2/2018

Teaching tools, teachers’ rules: exploring the impact of teaching styles on young children’s programming knowledge in ScratchJr

Zeitschrift:
International Journal of Technology and Design Education > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Amanda Strawhacker, Melissa Lee, Marina Umaschi Bers

Abstract

Computer programming tools for young children are being created and used in early childhood classrooms more than ever. However, little is known about the relationship between a teacher’s unique instructional style and their students’ ability to explore and retain programming content. In this mixed-methods study, quantitative and qualitative data were collected from N = 6 teachers and N = 222 Kindergarten through second grade students at six schools across the United States. These teachers and students participated in an investigation of the relationship between teaching styles and student learning outcomes. All participants engaged in a minimum of two lessons and a maximum of seven lessons using the ScratchJr programming environment to introduce coding. Teachers reported on their classroom structure, lesson plan, teaching style and comfort with technology. They also administered ScratchJr Solve It assessments to capture various aspects of students’ programming comprehension, which were analyzed for trends in learning outcomes. Results from this descriptive, exploratory study show that all students were successful in attaining foundational ScratchJr programming comprehension. Statistically significant findings revealed higher programming achievement in students whose educators demonstrated flexibility in lesson planning, responsiveness to student needs, technological content expertise, and concern for developing students’ independent thinking. Implications for research in the development of computational thinking strategies are discussed, as well as suggestions for successfully implementing early childhood classroom interventions with ScratchJr.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

International Journal of Technology and Design Education 2/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise