Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Ausgabe 1/2011

Energy Efficiency 1/2011

Technical and cost assessment of energy efficiency improvement and greenhouse gas emission reduction potentials in Thai cement industry

Zeitschrift:
Energy Efficiency > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Ali Hasanbeigi, Christoph Menke, Apichit Therdyothin

Abstract

The cement industry is one of the most energy-consuming industries in Thailand, with high associated carbon dioxide (CO2) emissions. The cement sector accounted for about 20.6 million tonnes of CO2 emissions in 2005. The fuel intensity of the Thai cement industry was about 3.11 gigajoules (GJ)/tonne cement; the electricity intensity was about 94.3 kWh/tonne cement, and the total primary energy intensity was about 4.09 GJ/tonne cement in 2005 with the clinker to cement ratio of around 82%. In this study, the potential application of 47 energy-efficiency measures is assessed for the Thai cement industry. Using a bottom-up electricity conservation supply curve model, the cost-effective electricity efficiency improvement potential for the Thai cement industry is estimated to be about 265 gigawatt hours (GWh), which accounts for 8% of total electricity use in the cement industry in 2005. Total technical electricity-saving potential is 1,697 GWh, which accounts for 51% of total electricity use in the cement industry in 2005. The CO2 emission reduction potential associated with the cost-effective electricity savings is 159 kilotonne (kt) CO2, while the total technical potential for CO2 emission reductions is 902 ktonne CO2. The fuel conservation supply curve model shows a cost-effective fuel-efficiency improvement potential of 17,214 terajoules (TJ) and a total technical fuel efficiency improvement potential equal to 21,202 TJ, accounting for 16% and 19% of the total fuel use in the cement industry in 2005, respectively. CO2 emission reduction potentials associated with cost-effective and technical fuel-saving measures are 2,229 ktonne and 2,603 ktonne, respectively. Sensitivity analyses were conducted for discount rate, electricity and fuel prices, and exchange rate that showed the significant influence of these parameters on the results. Hence, the results of the study should be interpreted with caution.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Energy Efficiency 1/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise