Skip to main content
main-content

09.05.2014 | Technische Informatik | Im Fokus | Onlineartikel

Dieser Index findet Car2X-Patentlücken

Autor:
Andreas Burkert

Gibt es das schon? Oft fehlt den Unternehmen der Überblick, welche Patente bereits erteilt wurden und wo es noch weiteren Handlungsbedarf gibt. Jetzt hilft ein Index über eingereichte Patente zum Thema Car2X, leichter Patentlücken zu entdecken. Ein wirksames Mittel auch gegen Patent-Trolle.

Das aufeinander abgestimmte Zusammenspiel zwischen Elektronik und Software entscheidet heute im hohen Maße über den Erfolg eines Produkts. Experten sind sich deshalb sicher, dass 90 % der Innovationen im Auto heute auf die implementierte Software und Elektronik zurückzuführen sind. Und die Bedeutung der IT und der eingebetteten Systeme wird weiter zunehmen. Den nächsten Schub lösen die sogenannten Car2X-Technologien aus. Sie geben dem Fahrzeug die Fähigkeit, nicht nur untereinander, sondern auch mit ihrer Umgebung zu kommunizieren. Diese Entwicklung eröffnet zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten für neue Technologien und Patente.

So verwundert es nicht, dass große und kleine Technologieunternehmen in diesen Zukunftsmarkt drängen. Momentan verfügt die deutsche Automobilindustrie über die größten Patentportfolios auf dem Gebiet der Car2X-Technik. Doch dieser Vorsprung schmilzt. Im internationalen Wettbewerb hat dieser Vorsprung in den letzten zwei Jahren an Dynamik verloren. Amerikanische Automobilfirmen haben in den Jahren 2013 und 2014 stark aufgeholt und die meisten Patentveröffentlichungen zu verzeichnen.

Patentindex für Car2X-Technologien

So findet sich ein großes deutsches Unternehmen mit viel Abstand erst auf Rang drei zu finden. Darüber hinaus drängen IT-Unternehmen über Patentierungen im Technologiefeld Car2X ins Automotive-Segment – und zwar nicht nur IT-Riesen wie Google, sondern auch kleinere IT-basierte Unternehmen. Ferner sind erste Patentkaufaktivitäten von sogenannten Patent-Trollen zu beobachten. Aufgrund der sehr unübersichtlichen Entwicklung des Technologiefelds Car2X rechnen Experten mit zunehmenden Aktivitäten dieser NPE (Non-practicing-Entities).

Weitere Artikel zum Thema:

Damit Firmen einen Überblick über die Lage und die aktuellen Entwicklungen im turbulenten Patent-Dschungel erhalten, hat das Fraunhofer IAO den sogenannten Car2X-Patent-Index entwickelt. Mit diesem können Unternehmen aktuelle technologische und patentrechtliche Entwicklungen des Technologiefelds Car2X erkennen und ihre Position im Markt abschätzen. Auf dieser Grundlage werden die Unternehmen bei der Entwicklung von unternehmensspezifischen Technologie- und Patentstrategien unterstützt. Ein wichtiges Instrument im Sinne eines sorgfältigen IP- und Patentmanagements, wie die Autoren der Springer-Publikation "Open Innovation in Life Sciences" schreiben. Denn nur dadurch kann die Gefahr von ungewolltem Wissensabfluss reduziert werden.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Patente in der Ära von Open Innovation

Quelle:
Patentmanagement

2006 | Buch

Patente in Technologie-Orientierten Mergers & Acquisitions

Nutzen, Prozessmodell, Entwicklung und Interpretation semantischer Patentlandkarten

Premium Partner

    Bildnachweise