Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Ziel dieses Buches ist die Befähigung zur methodischen Entwicklung bedienerfreundlicher Interfacegestaltung, auf der Basis einer ganzheitlichen Usability-Bewertung.

Dazu werden gestalterische Freiheitsgrade ermittelt, aus Bedienszenarien wird der Aufbau des zukünftigen Interfacesystems abgeleitet (Makroergonomie). In der Mikroergonomie werden Anforderungen bezüglich der Bedienschritte des jeweiligen Bedienszenarios zur Anordnung und Form der Interfacemodule und –elemente generiert. Der Erprobung für die Praxis dienen Funktionsprototypen für Probandenuntersuchungen. Prototypen können in den Teilgestalten (Farbe, Oberfläche und Grafik) variiert werden.

Die Methode basiert auf einer ganzheitlichen Bewertung durch Usability-Faktoren. Als Ergebnis entsteht eine nutzerzentrierte Basisgestalt, mit einer Schnittstelle zu den formal ästhetischen Gestalten.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einführung

Markus Schmid, Thomas Maier

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Grundlagen und Definitionen

Markus Schmid, Thomas Maier

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Makroergonomie in der Planungs- und Konzeptphase

Markus Schmid, Thomas Maier

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Mikroergonomie in der Konzept- und Entwurfsphase

Markus Schmid, Thomas Maier

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Mikroergonomie in der Ausarbeitungsphase

Markus Schmid, Thomas Maier

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Workflowanalyse als Querschnittsfunktion

Markus Schmid, Thomas Maier

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Beispiele aus der Praxis (Best Practice)

Markus Schmid, Thomas Maier

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.