Skip to main content
main-content

27.03.2014 | Telekommunikationstechnik | Im Fokus | Onlineartikel

Resiliente Organisationen reagieren gelassener auf Turbulenzen

Autor:
Peter Pagel

Man kennt das aus IT-Projekten: Anforderungen ändern sich, eingeplantes Personal fällt aus, die Kosten laufen davon. Resiliente Organisationen sind bei Abweichungen wie diesen dank ihrer größeren Flexibilität klar im Vorteil.

Resilienz, die Fähigkeit eines Unternehmens, einer Organisation oder eines Teams, flexibel auf Kursänderungen zu reagieren, ist kein einschlägiges IT-Thema. Aber die IT mit ihren vielfältigen Abhängigkeiten von externen Einflussgrößen scheint geradezu prädestiniert für die Anwendung dieses Management-Prinzips. In ihrem Fachbeitrag 'Mit Resilienz zu nachhaltigem Unternehmenserfolg' beschreiben die Autoren Dr. Geerd Philipsen und Frank Ziemer, Gründer und Gesellschafter des Xcellience Instituts für organisationale Resilienz, die Vorteile eines resilienten Führungsstils. Denn es liegt vor allem in der Verantwortung der Führungskräfte und Entscheider, ob eine auf den ersten Blick verunsichernde Situation von den Mitarbeitern als lösbare Herausforderung oder als negativer Stress wahrgenommen wird.

Verbindlichkeit ist Voraussetzung für engagierte Mitarbeiter

Die jährlich vom US-Beratungsunternehmen Gallup herausgegebene Studie zur Mitarbeitermotivation spricht eine deutliche Sprache: Bei 61 Prozent der 2013 teilnehmenden Unternehmen fiel die Mitarbeiterbindung niedrig aus, 24 Prozent der Befragten befanden sich sogar bereits im Zustand der inneren Kündigung. Entscheidend ist, so Philipsen und Ziemer, ob die Mitarbeiter ihre Arbeitssituation als kohärent, also stimmig, in Bezug auf Zielvorgaben, Vision und Mission, Identität, Werte, Regeln, Kompetenzen sowie Kooperations- und Kommunikationsverhalten empfinden. Damit dies der Fall ist, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, die auch als „sieben Säulen der Resilienz“ bekannt sind. Dazu gehört etwa ein realistischer Blick auf die gegenwärtige Situation, eine offene und transparente Kommunikation sowie das Gefühl der Selbstwirksamkeit. Von Vorgesetzten erfordert dies ein aktives, auf ständigen Austausch ausgerichtetes Führungsverhalten. Der Nutzen liegt in einer nachhaltigen Steigerung der Identifikation und Zufriedenheit innerhalb einer flexiblen Teamstruktur.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.04.2013 | Meinungsspiegel | Ausgabe 4/2013

Resilienz — ein Konzept hält Einzug in die Chefetagen

01.04.2013 | Editorial | Ausgabe 4/2013

Organizational Burnout

01.01.2012 | Meinungsspiegel | Ausgabe 1/2012

Erfolgreiche Führungskräfte sind authentisch und resilient

Premium Partner

    Bildnachweise