Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2015 | Ausgabe 1/2015

Quality of Life Research 1/2015

The associations among hand dexterity, functional performance, and quality of life in diabetic patients with neuropathic hand from objective- and patient-perceived measurements

Zeitschrift:
Quality of Life Research > Ausgabe 1/2015
Autoren:
Chien-Ju Yang, Hsiu-Yun Hsu, Chieh-Hsiang Lu, Yen-Li Chao, Haw-Yen Chiu, Li-Chieh Kuo

Abstract

Purpose

To comprehend the associations among the dexterity and functional performance of the hands and quality of life in diabetic patients with neuropathic hands, via objective- and patient-perceived measurements.

Methods

The study participants were 144 diabetes patients who received objective evaluations, including the Purdue pegboard test, electrophysiological testing in sensory amplitude of the median nerve, and self-administrated measurements, including the Michigan Hand Outcomes Questionnaire (MHQ) and Diabetes-39 (D-39). Pearson’s and Spearman’s correlation tests were conducted to assess the relationships among hand neuropathy, hand dexterity and functions, and quality of life.

Results

The results show that the amplitude of the sensory nerve action potential of the median nerve was positively correlated with hand dexterity (r = 0.28–0.43; p < 0.01) and the total score of MHQ (r = 0.24–0.33; p < 0.01). Objective hand dexterity had mild to moderate relationships with most of the MHQ results, but only weak associations with some dimensions of the D-39 results. The MHQ results were negatively correlated with the D-39 scores, with mild to moderate relationships in the domains of energy/mobility and anxiety.

Conclusions

In comparison with diabetic feet, neuropathic diabetic hands are an easily neglected problem, with insufficient empirical evidence in the literature to indicate its impact on functional performance and quality of life. This study showed that lesions related to neural functioning in the diabetic hand may negatively influence dexterity and functional hand performance and thus also affect the quality of life.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Quality of Life Research 1/2015Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise