Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

16.10.2017 | Original paper | Ausgabe 2/2018

Geotechnical and Geological Engineering 2/2018

The Combined Effect of Particle Size Distribution and Relative Density on the Large Strain Behavior of Sandy Soils

Zeitschrift:
Geotechnical and Geological Engineering > Ausgabe 2/2018
Autor:
Ogbonnaya Igwe

Abstract

Sandy soils were investigated by means of a new ring shear device to understand the combined effect of particle size distribution and relative density on the soils’ deformation characteristics at large strains. The soils were sheared in undrained condition to at least 10 m to observe their responses before and after the attainment of steady state. Two main responses—purely contractive and partially contractive—were identified. Loose specimens were purely contractive and mobilized peak strength at small strains before undergoing rapid loss of shear resistance until steady state strength was achieved. On the contrary, dense soils exhibited partially contractive behavior by first contracting and then dilating as shearing progressed. Analyzed shear resistance-pore pressure relationships indicated that changes in relative density induced corresponding changes in dilation characteristics. The shear behavior of the soils at critical density demarcated the behavior of the loose from that of the dense soils. At densities below the critical, the specimens exhibited purely contractive behavior, and above the critical, the specimens’ behavior was defined by three distinct stages of deformation of phase transformation, peak and steady states. A comparison of the friction angle at phase transformation, steady state and critical state in all the soils revealed only little difference. At a given normal stress, the friction angle at phase transformation was equal to the friction angle at steady state in specimens at critical density. This study shows that the large strain behavior soils can offer valuable insight on the mechanism of rapid, long-travel slope movements that are often catastrophic.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Geotechnical and Geological Engineering 2/2018 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise