Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.05.2018 Open Access

The prevalence and co-occurrence of psychiatric conditions among entrepreneurs and their families

Zeitschrift:
Small Business Economics
Autoren:
Michael A. Freeman, Paige J. Staudenmaier, Mackenzie R. Zisser, Lisa Abdilova Andresen

Abstract

Psychiatric conditions and sub-threshold psychiatric temperaments may influence entrepreneurs’ affect, cognition, energy, motivation, circadian rhythms, activity levels, self-concept, creativity, and interpersonal behaviors in ways that influence business outcomes. We used a self-report survey to examine the prevalence and co-occurrence of five psychiatric conditions among 242 entrepreneurs and 93 comparison participants. Mental health differences directly or indirectly affected 72% of the entrepreneurs in this sample, including those with a personal mental health history (49%) and family mental health history among the asymptomatic entrepreneurs (23%). Entrepreneurs reported experiencing more depression (30%), ADHD (29%), substance use (12%), and bipolar disorder (11%) than comparison participants. Furthermore, 32% of the entrepreneurs reported having two or more mental health conditions, while 18% reported having three or more mental health conditions. Asymptomatic entrepreneurs (having no mental health issues) with asymptomatic families constituted only 24% of the entrepreneur participants. Entrepreneurs’ psychiatric issues can affect their functioning and that of their ventures. Therefore, integrating knowledge about psychiatric conditions with research on personality traits can broaden the understanding of how mental health-related traits, states, and family history can influence entrepreneurial outcomes. We discuss methodological limitations as well as implications of our findings for entrepreneurship research and practice.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Literatur
Über diesen Artikel

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise