Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

07.10.2016 | Ausgabe 3/2017

Social Indicators Research 3/2017

The Role of Family Policy in Explaining the International Variation in Child Subjective Well-Being

Zeitschrift:
Social Indicators Research > Ausgabe 3/2017
Autor:
Almudena Moreno Mínguez
Wichtige Hinweise
This article has been supported by the research project on “The father involvement and child well-being in Spain” (CSO2015-69439-R) publicly financed under the Spanish Research Agency.

Abstract

The article proposes an innovative analyse for cross-national differences in the subjective child well-being introducing new indicators and measures. This dimension addresses the issue of welfare support to parents and child early education. The question of this research is to what extend family policies can explain the variability of subjective child well-being components in different European countries. Based on this question, the two objective of this proposal are: (1) to review the existing literature with respect to conceptualization, measurement, and correlates of children’s subjective well-being, with a special emphasis on the context of family policies and family well-being in different European welfare states, and (2) to analyse the relation between these policies and subjective child well-being. In order to get these aims we have elaborated two indexes: the index of child subjective well-being and family policy index. Data for HBSC (Health Behaviour in School-aged Children) for the first index and data from OECD Family Database is used to build these indicators. We found that the index of child subjective well-being is comparatively higher in those countries where family policies are more generous in the areas of preschool education, family services, family spending and duration of paid parental leave.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Social Indicators Research 3/2017 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise