Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 1/2016

Empirical Economics 1/2016

The role of house price in the US business cycle

Zeitschrift:
Empirical Economics > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Jan R. Kim, Keunsuk Chung

Abstract

This paper examines the importance of house prices on the US business cycle since the mid-1970s. The point of departure is to construct and estimate a baseline Markov-switching common factor model in which the co-movement of several individual economic series and the inherently different behavior of the economy across expansion/recession phases are accommodated. The importance of house price variables is then evaluated by comparing the results of the baseline model and those of the extended models that have been augmented with the house price variables. Two strands of extended models are considered: one in which house prices directly affect the individual macroeconomic series (and thereby the business cycle) and another in which house prices affect the probabilities of transitions between expansion/recession phases. The results for the first extension support that only house price decreases have nontrivial effects on the movements in macroindicators (and consequently on the business cycle), while house price increases do not. In the second extension, we find strong evidence that changes in house prices significantly affect the transition of the US economy between the recession–expansion phases. It is also reaffirmed that the influence of house price decreases is more important than that of the increases. Finally, the above results are generally robust to using a different data frequency, a subsample of the data excluding the recent episode of housing boom–bust, replacing house price with housing permits, and incorporating financial variables as additional driver of the business cycle.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Empirical Economics 1/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise