Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Theoretical Advances | Ausgabe 4/2009

Pattern Analysis and Applications 4/2009

The use of Hartley transform in OCR with application to printed Arabic character recognition

Zeitschrift:
Pattern Analysis and Applications > Ausgabe 4/2009
Autoren:
Sabri A. Mahmoud, Ashraf S. Mahmoud

Abstract

Fast Hartley transform (FHT) is an integral transform which shares some features with the Fourier transform. Fourier transform is used successfully in computing the Fourier descriptors which are used in the recognition of characters and objects. In this paper, printed Arabic optical character recognition using Hartley transform is presented. The Hartley descriptors are estimated by applying the FHT to the Arabic printed characters. The contour of the Arabic character primary part is extracted and then FHT is applied to the extracted contours. Hartley features are extracted from the FHT domain. These features are used for the recognition of Arabic characters. It was experimentally proven that the use of 10–20 descriptors gives the best recognition rate. Hence, ten descriptors were used to save computation and processing times. Experimental results using ten Hartley descriptors resulted in a recognition rate of 97% and an error rate of 3%. Arabic characters’ dots and holes were used in addition to the ten Hartley descriptors to enhance the recognition rate. The use of these features resulted in a 97.3 recognition rate, 2% rejection rate, and 0.7% error rate. The dot feature was also used to reduce the number of classes of the Arabic characters without affecting the recognition rate or the number of recognized characters. This technique, based on Hartley descriptors, was compared with the Fourier descriptors calculated from the fast Fourier transform (FFT) and with modified Fourier spectrum (MFS) descriptors. Experimental results have shown that the Hartley descriptors are comparable to the FFT-based Fourier descriptors in terms of recognition rate. The Hartley and FFT-based descriptors are better than the MFS descriptors in terms of recognition rate.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2009

Pattern Analysis and Applications 4/2009Zur Ausgabe

Premium Partner

Neuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise