Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Theorie und Forschungsstand

share
TEILEN

Zusammenfassung

Wie im vorherigen Kapitel angedeutet, spielt sich der Wertschöpfungsprozess von Formaten auf einer Vielzahl von Ebenen ab. Vor diesem Hintergrund entsteht im Rahmen der Thematik „Innovative journalistische Formate für Digital Natives“ ein interdisziplinäres und komplexes Forschungsinteresse mit den drei Themenschwerpunkten Management, Entwicklung und Content.  Mit ihnen schließt der in diesem Kapitel erläuterte theoretische Bezugsrahmen sowohl die Perspektiven der Managementforschung und Medienökonomie als auch die der (praktischen) Journalismusforschung ein.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Die Studien im folgenden Abschnitt sind so aktuell wie zum Zeitpunkt der Niederschrift möglich. Da sich aufgrund der Corona-Pandemie und damit einhergehenden „Lockdown des gesellschaftlichen Lebens“ (Breunig/Handel/Kessler 2020a: 431) das Mediennutzungsverhalten im Jahr 2020 geändert haben kann und daher ggf. nicht immer repräsentativ ist, wurde stets auch die jeweils vorherige Studie (bspw. aus 2019) betrachtet. Sollten sich neue Werte signifikant von vorherigen unterscheiden und/oder mit der der Pandemie erklärt werden (können), wird dies explizit erwähnt und die ältere Studie ebenfalls mit einbezogen.
 
2
In der Studie Massenkommunikation 2020 wurden sieben Nutzungsmotive abgefragt, von denen fünf mit leichten Ergänzungen aus den Fragebatterien der Jahre 2000 bis 2015 übernommen wurden. Entspannung, Spaß und Information gab es sowohl 2015 als auch 2020. Alle Kategorien belegen in beiden Studien stets die ersten Plätze.
 
3
Zur Berichterstattung kann bspw. auf Berichterstattungsmuster zurückgegriffen werden, die vorliegende Arbeit nicht explizit behandelt. Es sei jedoch exemplarisch darauf verwiesen, dass Berichterstattungsmuster „wesentliche Merkmale der journalistischen Wirklichkeitskonstruktion“ (Meier 2018: 190) sind. Berichterstattungsmuster wirken sich auf die Rollenbilder der Journalist_innen, ihre Haltungen, Arbeitsweisen, Qualitätsvorstellungen und Routinen aus (vgl. Meier 2019: 102). Dabei geht es „nicht alleine um die Art der Präsentation, sondern auch um Intention, Themenwahl und Recherche“ (ebd.:109), weshalb die Thematik durch eine Videoanalyse nicht abgedeckt sowie aus Gründen der Seitenlimitation dieser Arbeit nicht untersucht werden kann.
 
Metadaten
Titel
Theorie und Forschungsstand
verfasst von
Kira Drössler
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-35222-6_2